germanyde
Image

Rolinco

Referenzindex: MSCI All Country World Index (Net Return, EUR)
ISIN: NL0000289817
  • Investiert in strukturelle Trends weltweit (z. B. "die digitale Welt" und die industrielle Renaissance)
  • Top-Down-Themenauswahl und Bottom-Up-Aktienauswahl unter Nutzung proprietärer Bewertungsmodelle
  • Risikobegrenzung durch globale Diversifikation
Anlagegattung
Aktueller Nettoinventarwert ()
Wertentwicklung Lfd. Jahr ()
Währung EUR
Fondsvermögen ()
Ertragsverwendungausschüttend

Über diesen Fonds

Rolinco ist ein aktiv gemanagter Fonds, der weltweit in Aktien aus Industrie- und Schwellenländern investiert. Die Aktienauswahl basiert auf einer Fundamentalanalyse. Ziel des Fonds ist es, eine bessere Rendite zu erzielen als der Index. Der Fonds legt den Schwerpunkt auf Wachstum durch Investments in vielversprechende langfristige Wachstumstrends. Er investiert auch in fünf verschiedene und unabhängige Top-down-Trends: digitale Welt, Aufstieg der Mittelklasse, Schonender Umgang mit Ressourcen, vernetzte Unternehmen und gesund Altern. In den identifizierten Wachstumstrends investiert der Fonds hauptsächlich in Aktien von Unternehmen, die den Trends möglichst direkt ausgesetzt sind.

Marktentwicklungen

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundInvestmentExplanations.date,'llll') ]}}

Gemessen am MSCI AC World Index (in EUR) haben globale Aktienmärkte im Mai nur 1,4 % verloren, aber das fühlte sich nicht so an, da der Fonds deutlich hinter dem Index zurückblieb. Die Volatilität hielt an, da der Index fast 6 % fiel, bevor in der letzten Monatswoche eine Erholung begann. Das wurde durch eine Kombination von Faktoren gefördert, wie der Lockerung der Covid-Beschränkungen in China, potenziell weniger aggressiven Zinssteigerungen der Fed als befürchtet, und technische Faktoren wie Aktienrückkäufe in Rekordhöhe und steigende Insiderkäufe in den USA. Obwohl die letzte Monatswoche den Anlegern ein dringend benötigtes Aufatmen brachte, wurde vor allem diskutiert, ob der „Tunnel“ länger sein könnte als vielfach angenommen. Da die CPI-Zahlen in der Eurozone neue Höchstwerte erreichen, die Öl- und Gaspreise weiter steigen, Ermessensausgaben zunehmend unter Druck sind und China nur allmählich Lockdowns beendet, ist Rezession das aktuell viel gefürchtete Wort. Andererseits sollten wir anerkennen, dass die Berichtssaison insgesamt eine positive Überraschung war.

Fondsallokation

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundAllocations.date,'llll') ]}}
Name Sektor Gewicht
{{fund.fundInvestmentExplanations.top10}}

Währungsstrategie

Der Fonds kann der Währungsabsicherung dienende Geschäfte abschließen.

Ausschüttungspolitik

Der Fonds schüttet eine jährliche Dividende aus.nds schüttet eine jährliche Dividende aus.

Verfahren zur Einbeziehung von ESG-Aspekten

Der Fonds bindet Nachhaltigkeit durch Ausschlüsse, ESG-Integration, Engagement und Stimmrechtsausübung in den Investmentprozess ein. Der Fonds investiert nicht in Emittenten, die gegen internationale Normen verstoßen oder deren Aktivitäten laut Ausschlusspolitik von Robeco als gesellschaftlich schädlich eingestuft wurden. In die Bottom-up-Anlageanalyse werden finanziell bedeutende ESG-Faktoren einbezogen, um vorhandene und potenzielle ESG-Risiken und -Chancen zu beurteilen. Bei der Aktienauswahl schränkt der Fonds seine Positionen mit erhöhten Nachhaltigkeitsrisiken ein. Außerdem wird, wenn ein Aktienemittent in der laufenden Überwachung für Verstöße gegen internationale Normen ausgesondert wird, mit dem Emittenten ein aktiver Aktionärsdialog aufgenommen. Und schließlich nutzt der Fonds Aktionärsrechte und nimmt in Übereinstimmung mit der Abstimmungspolitik von Robeco Stimmrechte wahr.

Anlagepolitik

Rolinco ist ein aktiv gemanagter Fonds, der weltweit in Aktien aus Industrie- und Schwellenländern investiert. Die Aktienauswahl basiert auf einer Fundamentalanalyse. Ziel des Fonds ist es, eine bessere Rendite zu erzielen als der Index. Der Fonds fördert ESG-Eigenschaften (ökologische, soziale und Corporate Governance-Eigenschaften) i. S. v. Artikel 8 der europäischen Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor und integriert ESG- und Nachhaltigkeitsrisiken in den Investmentprozess. Der Fonds wendet auch eine Ausschlussliste auf der Grundlage umstrittener Verhaltensweisen, Produkte (einschließlich umstrittene Waffen, Tabak, Palmöl und fossile Brennstoffe) und Länder an, nimmt Stimmrechte wahr und engagiert sich als Aktionär. Der Fonds legt den Schwerpunkt auf Wachstum durch Investments in vielversprechende langfristige Wachstumstrends. Er investiert in fünf verschiedene und unabhängige Top-down-Trends: digitale Welt, Aufstieg der Mittelklasse, vernetzte Unternehmen, Schonender Umgang mit Ressourcen und gesund Altern. Innerhalb der identifizierten Wachstumstrends legt der Fonds vorwiegend in Aktien von Unternehmen an, die möglichst unverfälscht an diesen Trends partizipieren. Der Fonds wird nicht durch eine Benchmark eingeschränkt, kann aber eine Benchmark zu Vergleichszwecken verwenden. Die ausgewählten Aktien werden mehrheitlich Bestandteile der Benchmark sein, es können jedoch auch Aktien außerhalb der Benchmark ausgewählt werden. Der Fonds kann erheblich von den Gewichtungen der Benchmark abweichen. Der Fonds kann erheblich von den Emittenten-, Länder- und Sektorgewichtungen der Benchmark abweichen. Es gibt keine Beschränkung für die Abweichung von der Benchmark. Die Benchmark ist ein breiter marktgewichteter Index, der nicht mit den vom Fonds geförderten ESG-Eigenschaften übereinstimmt.

Risikomanagement

Aktiv. Mit Hilfe von Risikomanagementsystemen wird kontinuierlich die Wertentwicklungentwicklung des Portfolios im Vergleich zur Benchmark überwacht. Extreme Divergenzen lassen sich so vermeiden.

Nachhaltigkeitsprofil

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Ausschlüsse

ESG-Integration

Stimmrechtsausübung und aktive Einflussnahme

Nachhaltigkeit

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Der Fonds bindet Nachhaltigkeit durch Ausschlüsse, ESG-Integration, Engagement und Stimmrechtsausübung in den Investmentprozess ein. Der Fonds investiert nicht in Emittenten, die gegen internationale Normen verstoßen oder deren Aktivitäten laut Ausschlusspolitik von Robeco als gesellschaftlich schädlich eingestuft wurden. In die Bottom-up-Anlageanalyse werden finanziell bedeutende ESG-Faktoren einbezogen, um vorhandene und potenzielle ESG-Risiken und -Chancen zu beurteilen. Bei der Aktienauswahl schränkt der Fonds seine Positionen mit erhöhten Nachhaltigkeitsrisiken ein. Außerdem wird, wenn ein Aktienemittent in der laufenden Überwachung für Verstöße gegen internationale Normen ausgesondert wird, mit dem Emittenten ein aktiver Aktionärsdialog aufgenommen. Und schließlich nutzt der Fonds Aktionärsrechte und nimmt in Übereinstimmung mit der Abstimmungspolitik von Robeco Stimmrechte wahr.

Prognose des Fondsmanagements

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Nach einem Jahr mit starken Gewinnkorrekturen nach oben aufgrund einer verbesserten Makroökonomie sorgen sich die Anleger zunehmend über die Zentralbankpolitik, Inflation und Probleme in der Lieferkette und jetzt noch über die Folgen des Kriegs in der Ukraine. Die Inflationsdiskussion ist von einer vorübergehenden zu einer möglicherweise dauerhafteren geworden. Die Zentralbanken reden bereits restriktiver und die Anleger bewerten den Preis neu, den sie für Wachstum zu zahlen bereit sind. Irgendwann werden sich die Wachstumsraten jedoch wieder normalisieren und die globale Wachstumsdynamik zurückgehen. In so einem Szenario sollten Aktien mit langfristigem Wachstum wieder in Schwung kommen. Mit unserem Trendansatz konzentrieren wir uns weiterhin auf langfristige Trends, die nachhaltiges und langfristiges Wachstum für die zu ihnen gehörenden Unternehmen begründen sollten. Wir befinden uns weiter in einer Ära, in der wir dank Digitalisierung und neuer Technologien in der Lage sein werden, die meisten Krankheiten mit weniger Kosten zu heilen, Finanzdienstleistungen billiger und für alle zugänglicher zu machen und darüber hinaus unsere Arbeitsproduktivität nachhaltig zu steigern.

Marco van Lent, Steef Bergakker
Marco van Lent, Steef Bergakker

Marco van Lent, Steef Bergakker

Marco van Lent ist Portfoliomanager von Robeco MegaTrends/Rolinco, Portfoliomanager Robeco Digital Innovations und Mitglied des Robeco Trends Equities-Teams. Bis 2013 managte er Robeco Infrastructure Equities. Marco van Lent kam im Oktober 2007 zu Robeco, um zwei europäische Aktienfonds zu co-managen. Bei Van Lanschot Asset Management hat er den Van Lanschot European Equity Fund gemanagt. Nach der Übernahme von Kempen Capital Management durch Van Lanschot arbeitete er für sechs Monate bei Kempen Capital Management, um die European Equity-Mandate zu verwalten. Von 1999 bis 2005 war er Portfoliomanager für europäische Aktien bei Philips Investment Management und von 1996 bis 1999 Portfoliomanager bei Van Spaendonck Asset Management. Seine Karriere in der Investmentbranche begann er 1985 als Sell-Side-Analyst/-Stratege. Marco van Lent hat einen Master in Betriebs- und Finanzwirtschaft von der Universität Tilburg. Steef Bergakker ist Portfoliomanager von Robeco MegaTrends/Rolinco, Portfoliomanager Robeco Digital Innovations und Mitglied des Robeco Trends Equities-Teams. Zuvor war er Trendforscher im Trends Equities-Team und hat mehrere White Papers verfasst. Davor war Steef Bergakker Portfoliomanager von Robeco Infrastructure Equities und Robeco Hollands Bezit. Bevor er im Jahr 2008 zu Robeco zurückkehrte, arbeitete Steef Bergakker in unterschiedlichen Funktionen beim IRIS (Institute for Research and Investment Services), dem früheren auf Research ausgerichteten Joint-Venture von Robeco und der Rabobank. Von 1998 bis 2008 war er Leiter des Aktien-Research bei IRIS, nachdem er acht Jahre lang als Aktienanalyst tätig gewesen war. Steef Bergakker begann seine Laufbahn in der Branche 1990 als Analyst bei Robeco. Er hat einen Master in Geld-, Finanz- und Anlagetheorie der Erasmus Universität Rotterdam.

Details

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}
Verwaltungsgesellschaft
Fondsvermögen
Volumen der Aktienklasse
Umlaufende Anteile
ISINNL0000289817
BloombergROLA NA
Valoren1237663
WKN970254
Verfügbarkeit
Datum 1. Preisfeststellung-129945600000
Geschäftsjahresende31-12
Rechtsstatus
Ex-ante Tracking-Error-Limit (%)
Morningstar
Referenzindex

Kosten dieses Fonds

Laufende Gebühren

Diesem Fonds werden laufende Gebühren belastet in Höhe von
Diese Gebühren umfassen
Verwaltungsgebühr
Servicegebühr

Transaktionskosten

Die zu erwartenden Transaktionskosten belaufen sich auf

Performancegebühr

Dem Fonds können außerdem eine Performancegebühr belastet werden in Höhe von

Sonstige Gebühren

max. Ausgabegebühr
max. Rücknahmegebühr
max. Zeichnungsgebühr
max. Wechselgebühr

Steuerliche Behandlung des Produkts

Der Fonds ist in den Niederlanden aufgelegt. Der Fonds wird als Aktiengesellschaft ('naamloze vennootschap') geführt. Der Fonds hat den Status einer "Anlagegesellschaft" im Sinne des Artikels 28 des niederländischen Körperschaftssteuergesetzes von 1969 und unterliegt als solche einer Körperschaftssteuer von 0 Prozent. Der Fonds ist verpflichtet, die realisierten laufenden Einkünfte innerhalb von acht Monaten nach Ende des Geschäftsjahres in Form von Dividenden auszuschütten. Der Fonds behält von diesen Dividendenausschüttungen 15 Prozent niederländische Dividendensteuer ein. Der Fonds kann grundsätzlich die niederländischen Verträge nutzen, um Quellensteuer auf seine Erträge teilweise zurückzufordern. Die verbleibende Quellensteuer kann auf Antrag vom niederländischen Fiskus erstattet werden.

Steuerliche Behandlung des Anlegers

Für in den Niederlanden wohnhafte Privatanleger sind die tatsächlich erzielten Zinserträge, Dividenden oder Kursgewinne steuerlich nicht relevant. Für steuerpflichtige niederländische Privatanleger sind die Beteiligungen in Box 3 zu versteuern. Sofern und soweit das Nettovermögen eines Anlegers die Nettovermögensbefreiungsgrenze überschreitet, hat dieser Anleger ab dem 1. Januar einen Betrag in Höhe von 1,2 % jährlich seines Nettovermögenssaldos zu entrichten. Die einbehaltene niederländische Dividendensteuer (ab dem 1.1.2007 15 %) können in den Niederlanden wohnhafte Anleger mit der zu zahlenden Einkommensteuer verrechnen. Anleger, die nicht unter die niederländische Körperschaftsteuer fallen bzw. von ihr befreit sind (u. a. Pensionsfonds), zahlen keine Steuern auf das erzielte Ergebnis. Freigestellte niederländische Körperschaften können die auf Dividenden einbehaltene Dividendensteuer in Höhe von 15 % (vor dem 1.1.2007 25 %) vollständig zurückverlangen. Auf Zinseinkünfte wird keine Quellensteuer einbehalten. Anleger, die unter die niederländische Körperschaftsteuer fallen, können für den auf ihre Anlage in den Fonds entfallenden Teil des Ergebnisses besteuert werden. Körperschaftsteuerpflichtige niederländische Körperschaften müssen Zins- und Dividendeneinkünfte in ihrer Steuererklärung angeben. Körperschaftsteuerpflichtige niederländische Körperschaften können die auf Dividenden einbehaltene Dividendensteuer in Höhe von 15 % (25 % vor dem 1.1.2007) im Prinzip mit der Körperschaftsteuer verrechnen und das zu viel Gezahlte zurückverlangen. Für Anleger außerhalb der Niederlande gilt ihre jeweilige nationale Steuergesetzgebung in Bezug auf ausländische Investmentfonds. Aktionäre, die nicht in den Niederlanden steuerpflichtig sind und in Ländern wohnhaft sind, die ein Doppelbesteuerungsabkommen mit den Niederlanden haben, können entsprechend diesem Abkommen einen Teil der niederländischen Dividendensteuer vom niederländischen Fiskus zurückfordern. Die oben auf der aktuellen Steuergesetzgebung und Verordnungen.