germanyde
Vorsichtigere Haltung gegenüber Aktien

Vorsichtigere Haltung gegenüber Aktien

07-10-2021 | Quartalsausblick
Mit näherrückendem Jahresende beginnt für Anleger traditionell eine vielversprechende Phase. Diesmal gibt es unseres Erachtens jedoch Anlass, vorsichtiger zu sein. Vorerst wirkt sich dies hauptsächlich auf unseren kurzfristigen Ausblick für die Emerging Markets aus.
  • Arnout  van Rijn
    Arnout
    van Rijn
    CIO Asia Pacific
  • Wim-Hein  Pals
    Wim-Hein
    Pals
    Head of Emerging Markets team
  • Michiel  Plakman
    Michiel
    Plakman
    Portfolio Manager
  • Audrey Kaplan
    Audrey
    Kaplan
    Portfolio Manager

In aller Kürze

  • Wir bleiben gegenüber den entwickelten Ländern positiv gestimmt, sind im Hinblick auf die Schwellenländer aber skeptischer
  • Das Auslaufen der expansiven Geldpolitik in den USA und eine sich abschwächende Gewinndynamik dürften die Stimmung belasten
  • Die anhaltende Inflationsdebatte muss eng im Blick behalten werden

In der Vergangenheit haben die Märkte in den Schwellenländern relativ sensibel auf eine Straffung der US-Geldpolitik reagiert. Die Federal Reserve beabsichtigt, ihre monatlichen Anleihenkäufe im Volumen von 120 Mrd. US-Dollar ab November dieses Jahres auf wahrscheinlich 15 Mrd. Dollar zu reduzieren. Auch wenn die Finanzmärkte weiterhin durch die großzügige Bereitstellung von Liquidität unterstützt werden, wird das Ausmaß der bisher enormen geldpolitischen Unterstützung unvermeidlich schrumpfen.

Wir glauben außerdem, dass der zweite Motor des Anstiegs der Aktienkurse auf Allzeithochs – die Unternehmensgewinne – im vierten Quartal ins Stottern geraten könnte. Die steigenden Inputpreise beeinträchtigen die Gewinnmargen der Unternehmen sowohl im Industriesektor als auch im Konsumsegment. Deutlich wird dies in der Lücke zwischen den Indizes der Produzentenpreise, welche die Importpreise widerspiegeln, und den Indizes der Verbraucherpreise, welche die Outputpreise reflektieren.

Unterdessen dürfte der im letzten Jahr zu beobachtende Trend zu kräftigen Aufwärtsrevisionen der Gewinnprognosen allmählich nachlassen. Das positive Momentum der Revisionen der Gewinnprognosen ist weltweit stark geblieben. So standen drei positiven Revisionen nur zwei Absatzrevisionen gegenüber. Eine solche Größenordnung war seit 2004 nicht mehr zu beobachten. Wir sind allerdings der Ansicht, dass dieser Trend kaum fortbestehen wird, da wir mit künftig nachlassendem Wirtschaftswachstum und Margendruck rechnen.

Get a unique take on a current trend delivered to your mailbox every day.
Subscribe now

Den vollständigen fundamentalen Quartalsausblick für Aktien lesen

Disclaimer

Dieser Bericht ist für Nutzer aus Ländern, in denen das Anbieten ausländischer Finanzdienstleistungen nicht gestattet ist, wie z. B. für US-Personen, nicht verfügbar.

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeben. Diese Informationen richten sich ausschließlich an professionelle Anleger. Alle Anfragen werden überprüft.

Logo

Disclaimer

Ich bestätige ein professioneller Kunde zu sein.

Die Informationen auf der nachfolgenden Website der Robeco Deutschland, Zweigniederlassung der Robeco Institutional Asset Management B.V., richten sich ausschließlich an professionelle Kunden im Sinne von § 67 Abs. 2 (WpHG) wie beispielsweise Versicherungen, Banken und Sparkassen. Die auf dieser Website dargestellten Informationen sind NICHT für Privatanleger bestimmt und entsprechen nicht den für Privatanleger maßgeblichen gesetzlichen Bestimmungen.

Wenn Sie kein professioneller Kunde sind, werden Sie auf die Privatkundenseite weitergeleitet.

Nicht Zustimmen