germanyde
Die E-Commerce-Welle erreicht auch Lateinamerika

Die E-Commerce-Welle erreicht auch Lateinamerika

20-09-2021 | Spannende Zahlen
Die Online-Einzelhandelsumsätze in Lateinamerika sind im Jahr 2020 um mehr als 60 % nach oben geschossen, als 38 Millionen Verbraucher erstmals Einkäufe über das Internet tätigten.
  • Bryan   Satterly
    Bryan
    Satterly
    Investment Manager Trends Investing
  • Michiel  van Voorst
    Michiel
    van Voorst
    Fund Manager Equities

In aller Kürze

  • Der E-Commerce boomt in den Schwellenländern
  • Vermehrter Zugang zum Internet schafft Chancen
  • Entdecken Sie die zukünftigen Internetgewinner abseits ausgetretener Pfade

Was ist passiert?

Infolge der Coronavirus-Pandemie und beschleunigt durch Vorgaben zum Abstandhalten wurde 2020 zu einem Rekordjahr für die Akzeptanz von E-Commerce in Lateinamerika. Die Online-Einzelhandelsumsätze schossen 2020 um 63,3 % auf 104,6 Milliarden US-Dollar nach oben. Das ergibt sich aus jüngsten Schätzungen1 von eMarketer, einer auf Geschäftsanalysen spezialisierten Researchfirma. Dem steht eine bereits atemberaubende Wachstumsrate von 25,7 % gegenüber, die 2020 global in diesem Bereich verzeichnet wurde.

Auch wenn der starke Zuwachs im Jahr 2020 kaum anhalten dürfte, sieht auch das laufende Jahr sehr vielversprechend aus. Die online getätigten Einzelhandelsumsätze dürften nach Erwartungen von eMarketer um weitere 25,6 % steigen und damit den Wachstumstrend vor der Pandemie fortsetzen. Die Zahl der Internetkäufer in Lateinamerika wird voraussichtlich auf 248,7 Millionen steigen. Das entspricht fast der Hälfte der Bevölkerung in der Region im Alter ab 14 Jahren.

Grafik 1: Entwicklung der Prognosen zum Wachstum der Online-Verkäufe (2018-2022)

Quelle: eMarketer, Mai 2021. Hinweis: Berücksichtigt sind Produkte oder Dienstleistungen, die über das Internet angefordert wurden, unabhängig von der Zahlungsweise oder Lieferart. Nicht einbezogen wurden Reise- und Veranstaltungstickets, Zahlungen zur Begleichung von Rechnungen oder Geldtransfers, Nahrungsmittel-Services, Getränkeumsätze, Glücksspiel und andere moralisch fragwürdige Dinge.
Eine wichtige Erkenntnis ist die, dass die zunehmende Akzeptanz von E-Commerce nicht nur durch die Pandemie, sondern auch durch das exponentielle Wachstum der Verbreitung von Smartphones unterstützt wurde. Von 2016-2019 hat sich der über Mobilgeräte getätigte Anteil der Online-Einzelhandelsumsätze in Lateinamerika von 20,9 % auf 40,2 % fast verdoppelt. Im laufenden Jahr wird fast die Hälfte aller Online-Einzelhandelsumsätze über mobile Geräte erfolgen.

Weshalb ist das wichtig?

Der boomende E-Commerce in Lateinamerika veranschaulicht den starken Zuwachs bei der Akzeptanz des Online-Handels, der sich seit Beginn der Pandemie nicht nur auf die meisten entwickelten Länder oder einige große Schwellenländer wie China beschränkt. Vielmehr handelt es sich um ein umfassendes Phänomen, welches das Konsumverhalten der Menschen auf der ganzen Welt verändert.

Des Weiteren ist die zunehmende Verbreitung von Online-Shopping nur einer von vielen Aspekten eines breiteren Digitalisierungstrends, der derzeit die Volkswirtschaften Lateinamerikas transformiert. Während jede Woche Millionen von Menschen erstmals online gehen, entstehen neue Unternehmen, die für diese Zeit tätig sind und eine immer größere Bandbreite von Dienstleistungen erbringen, darunter Finanz-, Mobilität- und Unterhaltungsdienstleistungen.

Trotz des rapiden Wachstums in den letzten Jahren besteht nach wie vor ein enormes Potential. Nach jüngsten Daten der Weltbank2 haben derzeit rund 66 % der Lateinamerikaner Zugang zum Internet. In den entwickelten Ländern sind es dagegen fast 90 %. Über Lateinamerika hinaus betrachtet hat weniger als die Hälfte der Bevölkerung in Ländern mit mittlerem Pro-Kopf-Einkommen Zugang zum Internet.

Was bedeutet das für Anleger?

Um von dem breiten Digitalisierungstrend zu profitieren, der unsere Volkswirtschaften transformiert, müssen sich Anleger zunehmend abseits ausgetretener Pfade bewegen. Lateinamerika ist eine von vielen Regionen, in denen die Verfügbarkeit von Internetzugängen stark aufholt. Auch in Südostasien und Westafrika beispielsweise ist ein eindrucksvolles Wachstum zu beobachten.

In diesen Regionen entstehen zahlreiche lokale und regionale Champions, um Services für diese Welle neuer Internetnutzer zu erbringen. Dabei sorgen diese Unternehmen für neue Wertschöpfungsbereiche und schaffen Märkte, die es zuvor nicht gab. Sie sind bereits dabei, beträchtliche Werte in Form von Marktkapitalisierung zu schaffen.

Der Anstieg des E-Commerce, insbesondere über mobile Geräte, in den Schwellenländern ist einer von vielen Trends, den wir eng im Rahmen unserer Robeco Next Digital Billion-Aktienstrategie verfolgen. Diese Strategie soll die langfristigen Gewinner des starken Zuwachses bei der Nutzung des Internets identifizieren, der derzeit in den meisten Schwellenländern erfolgt.

1 Quelle: eMarketer, „Latin America Ecommerce Forecast 2021”, Report von Juli 2021.
2 Quelle: Weltbank, Daten für 2017 und 2018.

Spannende Zahlen
Spannende Zahlen

Jeden Monat betrachten wir die spannende Zahlen in Zusammenhang mit Trend- und Themen-Investments. Was bedeuten sie? Welche Auswirkungen haben sie für die Anleger?

Lesen Sie alle Artikel
Logo

Disclaimer

Ich bestätige ein professioneller Kunde zu sein.

Die Informationen auf der nachfolgenden Website der Robeco Deutschland, Zweigniederlassung der Robeco Institutional Asset Management B.V., richten sich ausschließlich an professionelle Kunden im Sinne von § 67 Abs. 2 (WpHG) wie beispielsweise Versicherungen, Banken und Sparkassen. Die auf dieser Website dargestellten Informationen sind NICHT für Privatanleger bestimmt und entsprechen nicht den für Privatanleger maßgeblichen gesetzlichen Bestimmungen.

Wenn Sie kein professioneller Kunde sind, werden Sie auf die Privatkundenseite weitergeleitet.

Nicht Zustimmen