switzerlandde
Sometimes data revisions matter

Sometimes data revisions matter

05-08-2019 | Einblicke
Sometimes data revisions really matter – this is one of those times. Recent revisions to US GDP data shed a different light on inflation data, and on the resilience of corporate profits.
  • Rikkert  Scholten
    Rikkert
    Scholten
    Portfolio Manager

Speed read

  • Downward revisions in US corporate profit data for the past three years…
  • …are accompanied by upward revision in labor’s share of GDP
  • The new data implies cyclical mechanisms still work

The rewards are in the details

Data revisions are not everyone's cup of tea and some may question their relevance given our forward-looking nature. So, why bother?

In some cases it is worth the effort of looking into the details. That is clearly the case for the recent revisions of US GDP data for the 2014-2018 period. The interesting information is not on the front page, but in the national income revision and the details provided on page 47 of the BEA report (thanks Will Denyer from Gavekal for pointing that out). The BEA revised its calculation of corporate profits downwards for the three years 2016 to 2018, by 1.2%, 4.4% and 8.4% respectively. That amounts to a hefty USD 188bn for 2018.

Where did the money go? The adjustment is allocated to net interest expenses and labor compensation. The latter is particularly interesting.

Zu den aktuellen Einblicken
Zu den aktuellen Einblicken
Anmelden

Labor not doing so badly after all

Economists have spent countless hours in recent years debating why the share of US labor income has not risen in this current expansion. To be fair, the income share is still low and the downtrend remains intact, but after the revision, the cyclical dynamic of the data suddenly looks a lot more normal.

Instead of having remained stuck for the past few years, compensation now shows a decent move upwards (See Figure 1). The cyclical upswing from the low in 2015 is now 3.5 percentage points, which is in line with the rises experienced in 2006-2008 and 1996-2000.

Figure 1 | Labor compensation as % of US total value added

Source: Bloomberg

It may well be that the Phillips curve (linking inflation to unemployment) has been declared dead, but it seems that some of the cyclical mechanics of sharing the income pie are still intact.

What is the upshot, then? The implications certainly are not as dramatic as an upward revision in the inflation numbers, but this new data does suggest that the risks of an unexpected rise in inflation have increased, and that corporate earnings are not immune to cyclical trends.

We can also look at the profit-to-GDP levels after the revision, as indicated in the charts below. The below chart shows the data that was available at the time of our June Quarterly Outlook, and the following chart reflects the updated data.

Figure 2 | Unit labor costs were rising into the 2000 and 2008 elections

Source: Bloomberg

Figure 3 | US profits to GDP now a descending line at 9.3%

Source: Bloomberg

Notice the difference: instead of a flat line at around 11% of GDP since 2015, profits are now gradually declining as a proportion of GDP.

What a difference a little data revision can make…

Unpriced inflation risk

We have long positions in shorter-maturity linkers, on the view that the risk of stable to higher core inflation is not properly reflected in market prices. Within the asset class we have a preference for European linkers as their valuation has reached attractive levels.

Weitere Artikel zu diesem Thema
Logo

Zugangsbeschränkung / Haftungsausschluss

Die auf diesen Seiten enthaltenen Informationen dienen Marketingzwecken und sind ausschliesslich für (i) qualifizierte Anleger gemäss dem Schweizer Bundesgesetz über die kollektiven Kapitalanlagen vom 23. Juni 2006 („KAG“), (ii) Professionelle Kunden gemäss Anhang II der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (2014/65/EU; „MiFID II“) mit Sitz in der Europäischen Union oder im Europäischen Wirtschaftsraum mit einer entsprechenden Lizenz zur Erbringung von Vertriebs- / Angebotshandlungen im Zusammenhang mit Finanzinstrumenten oder für (iii) solche, die hiermit aus eigener Initiative entsprechende Informationen zu spezifischen Finanzinstrumenten erfragen und als professionelle Kunden qualifizieren.

Die Fonds haben ihren Sitz in Luxemburg oder den Niederlanden. Die ACOLIN Fund Services AG, Postanschrift: Affolternstrasse 56, 8050 Zürich, agiert als Schweizer Vertreter der Fonds. UBS Switzerland AG, Bahnhofstrasse 45, 8001 Zürich, Postanschrift: Europastrasse 2, P.O. Box, CH-8152 Opfikon, fungiert als Schweizer Zahlstelle. Der Prospekt, die Key Investor Information Documents (KIIDs), die Satzung, die Jahres- und Halbjahresberichte der Fonds sind auf einfache Anfrage hin und kostenlos im beim Schweizer Vertreter ACOLIN Fund Services AG erhältlich. Die Prospekte sind auch über die Website www.robeco.ch verfügbar.

Einige Fonds, über die Informationen auf dieser Website angezeigt werden, fallen möglicherweise nicht in den Geltungsbereich des KAG und müssen daher nicht über eine entsprechende Genehmigung durch die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA verfügen. Einige Fonds sind in Ihrem Wohnsitz- / Sitzstaat möglicherweise nicht verfügbar. Bitte überprüfen Sie den Registrierungsstatus in Ihrem jeweiligen Wohnsitz- / Sitzstaat. Um die in Ihrem Land registrierten Produkte anzuzeigen, gehen Sie bitte zur jeweiligen Länderauswahl, die auf dieser Website zu finden ist, und wählen Sie Ihr Wohnsitz- / Sitzstaat aus.

Weder Informationen noch Meinungen auf dieser Website stellen eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf, Verkauf oder einer anderweitigen Verfügung eines Finanzinstrumentes dar. Die Informationen auf dieser Webseite stellen keine Anlageberatung oder anderweitige Dienstleistung der Robeco Switzerland Ltd dar. Eine Investition in ein Produkt von Robeco Switzerland Ltd sollte erst erfolgen, nachdem die entsprechenden rechtlichen Dokumente wie Verwaltungsvorschriften, Prospekt, Jahres- und Halbjahresberichte konsultiert wurden.

Durch Klicken auf "Ich stimme zu" bestätigen Sie, dass Sie resp. die von Ihnen vertretene juristische Person eine der oben genannten Kategorien von Adressaten fallen und dass Sie die Nutzungsbedingungen für diese Website gelesen, verstanden und akzeptiert haben.

Nicht Zustimmen