germanyde
Image

RobecoSAM Net Zero 2050 Climate Equities S EUR

Benchmark: MSCI World Climate Change Index (Net Return, EUR)
ISIN: LU2496629507
  • Investments in Unternehmen, die zum Übergang zu Netto-Null beitragen
  • Auf starken Überzeugungen basierende Strategie mit einem fundamentalen, auf Bottom-Up-Research basierenden Investmentprozess
  • Anstreben einer realen Wirkung bei gleichzeitiger Unterstützung einer fairen Umstellung und Minimierung negativer sozialen Auswirkungen
Anlagegattung
Aktueller Nettoinventarwert ()
Wertentwicklung Lfd. Jahr ()
Währung EUR
Fondsvermögen ()
Ertragsverwendungthesaurierend

Über diesen Fonds

RobecoSAM Net Zero 2050 Climate Equities ist ein aktiv verwalteter Fonds, der in Aktien aus Industrieländern auf der ganzen Welt investiert und dabei das nachhaltige Anlageziel einer Dekarbonisierung in Richtung eines Netto-Null-Ziels verfolgt. Die Aktienauswahl basiert auf der Fundamentaldatenanalyse. Der Fonds hat auch das Ziel, eine bessere Rendite zu erzielen als der Index.

Fondsallokation

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundAllocations.date,'llll') ]}}
Name Sektor Gewicht
{{fund.fundInvestmentExplanations.top10}}

Währungsstrategie

Der Fonds darf eine aktive Währungspolitik verfolgen, um zusätzliche Gewinne zu generieren.

Ausschüttungspolitik

Der Fonds schüttet keine Dividende aus. Der Fonds behält alle erzielten Erträge ein, sodass sich seine Performance vollständig im Kurs seiner Anteile widerspiegelt.

Verfahren zur Einbeziehung von ESG-Aspekten

Das nachhaltigkeitsorientierte Anlageziel des Fonds ist, dazu beizutragen, den maximalen globalen Temperaturanstieg durch Reduzieren der CO2-Bilanz des Fonds deutlich unter 2 °C zu halten. Klimawandel und Nachhaltigkeit werden über Ausschlüsse, ESG-Integration sowie Stimmrechtsausübung in den Investmentprozess eingebunden. Erstens investiert der Fonds nicht in Aktienemittenten, die gegen internationale Normen verstoßen oder deren Aktivitäten laut Ausschlusspolitik von Robeco als gesellschaftlich schädlich eingestuft wurden. Das schließt gegebenenfalls aktivitätsbasierte Ausschlüsse nach Artikel 12 der EU-Verordnung hinsichtlich Benchmarks für den klimabedingten Wandel, EU Paris-aligned Benchmarks sowie nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungen für Benchmarks ein. Zweitens legt der Fonds den Schwerpunkt auf Investments in Unternehmen, die sich Netto-Null-Ziele bis 2050 gesetzt haben, und untersucht andere finanziell wesentliche ESG-Faktoren beim Portfolioaufbau. Drittens wird durch die Einschränkung von Treibhausgasemissionen die CO2-Bilanz des Fonds auf einen niedrigeren Wert gebracht als bei der Klima-Benchmark, um die Vereinbarkeit mit dem gewünschten Dekarbonisierungspfad von 7 % ggü. dem jeweiligen Vorjahr sicherzustellen. Außerdem wird, wenn ein Aktienemittent in der laufenden Überwachung für Verstöße gegen internationale Normen ausgesondert wird, der Emittent von Investitionen ausgeschlossen. Und schließlich nutzt der Fonds Aktionärsrechte und nimmt in Übereinstimmung mit der Abstimmungspolitik von Robeco Stimmrechte wahr.

Anlagepolitik

RobecoSAM Net Zero 2050 Climate Equities ist ein aktiv verwalteter Fonds, der in Aktien aus Industrieländern auf der ganzen Welt investiert und dabei das nachhaltige Anlageziel einer Dekarbonisierung in Richtung eines Netto-Null-Ziels verfolgt. Die Aktienauswahl basiert auf der Fundamentaldatenanalyse. Der Fonds hat auch das Ziel, eine bessere Rendite zu erzielen als der Index. Der Fonds hat nachhaltige Investitionen zum Ziel im Sinne von Artikel 9 der europäischen Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor. Der Teilfonds leistet durch Reduzieren des CO2-Fußabdrucks des Portfolios einen Beitrag dazu, den maximalen Anstieg der Temperatur in Übereinstimmung mit dem MSCI World Climate Change Index deutlich unter 2 °C zu halten. Das Vorstehende wird umgesetzt, indem er im Grund aktiv in Unternehmen investiert, die zum Erreichen der Netto-Null-Ziele bis 2050 beitragen. Der Fonds integriert ESG-Faktoren (Umwelt, Soziales und Governance) in den Investmentprozess und wendet die Good Governance Policy von Robeco an. Der Fonds wendet nachhaltigkeitsbezogene Indikatoren an, wozu insbesondere normative und aktivitätsbasierte Ausschlüsse nach Artikel 12 der EU-Verordnung hinsichtlich EU-Referenzwerten für den klimabedingten Wandel und die Wahrnehmung von Stimmrechten gehören. Der Fonds wird im Vergleich zu einer Benchmark verwaltet, die mit den nachhaltigen Anlagezielen des Fonds konsistent ist. Ziel ist, die mit dem Klimawandel verbundenen Anforderungen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen einzuhalten. Die überwiegende Anzahl der ausgewählten Aktien sind Bestandteile der Benchmark, es können aber auch nicht in der Benchmark enthaltene Aktien ausgewählt werden. Der Fonds kann von den Gewichtungen der Benchmark abweichen. Ziel des Fonds ist es, die Benchmark langfristig zu übertreffen und gleichzeitig relative Risiken durch die Anwendung von Grenzwerten (in Bezug auf Länder, Währungen und Wirtschaftssektoren) für das Ausmaß der Abweichung von der Benchmark zu begrenzen. Dadurch wird auch die Abweichung der Wertentwicklung gegenüber der Benchmark begrenzt.

Risikomanagement

Das Risikomanagement ist voll in den Investitionsprozess eingebettet, damit die Positionen stets vorab definierten Richtlinien entsprechen

Nachhaltigkeitsprofil

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Ausschlüsse++

ESG-Integration

ESG-Ziel

Footprint target
Besser als der Index

Target Universe

Nachhaltigkeit

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Das nachhaltigkeitsorientierte Anlageziel des Fonds ist, dazu beizutragen, den maximalen globalen Temperaturanstieg durch Reduzieren der CO2-Bilanz des Fonds deutlich unter 2 °C zu halten. Klimawandel und Nachhaltigkeit werden über Ausschlüsse, ESG-Integration sowie Stimmrechtsausübung in den Investmentprozess eingebunden. Erstens investiert der Fonds nicht in Aktienemittenten, die gegen internationale Normen verstoßen oder deren Aktivitäten laut Ausschlusspolitik von Robeco als gesellschaftlich schädlich eingestuft wurden. Das schließt gegebenenfalls aktivitätsbasierte Ausschlüsse nach Artikel 12 der EU-Verordnung hinsichtlich Benchmarks für den klimabedingten Wandel, EU Paris-aligned Benchmarks sowie nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungen für Benchmarks ein. Zweitens legt der Fonds den Schwerpunkt auf Investments in Unternehmen, die sich Netto-Null-Ziele bis 2050 gesetzt haben, und untersucht andere finanziell wesentliche ESG-Faktoren beim Portfolioaufbau. Drittens wird durch die Einschränkung von Treibhausgasemissionen die CO2-Bilanz des Fonds auf einen niedrigeren Wert gebracht als bei der Klima-Benchmark, um die Vereinbarkeit mit dem gewünschten Dekarbonisierungspfad von 7 % ggü. dem jeweiligen Vorjahr sicherzustellen. Außerdem wird, wenn ein Aktienemittent in der laufenden Überwachung für Verstöße gegen internationale Normen ausgesondert wird, der Emittent von Investitionen ausgeschlossen. Und schließlich nutzt der Fonds Aktionärsrechte und nimmt in Übereinstimmung mit der Abstimmungspolitik von Robeco Stimmrechte wahr.

Prognose des Fondsmanagements

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Der Klimawandel sowie die globalen Aktienmärkte befinden sich weiter in einer prekären Lage. Die anhaltend erhöhte Inflation und nervöse Reaktionen der Zentralbanken führen zu massivem Rückgang der Nachfrage und zunehmender wirtschaftlicher Not. Da Energie Grundlage für die Inflation ist, scheint gleichzeitig der Drang nach grünen Investitionsplänen, die zur Lösung dieser Probleme beitragen, größer denn je. Neuste politische Initiativen wie der REPowerEU-Plan und der Inflation Reduction Act (IRA) der USA werden klimabezogene Investitionen und Innovationen beschleunigen, sind aber wahrscheinlich kein unmittelbares Allheilmittel für das, was weltweit für Netto-Null-2050 erforderlich ist. Mit unserer Anlagestrategie wollen wir in Unternehmen investieren, die am besten für die Bekämpfung des Klimawandels positioniert sind. Gleichzeitig haben wir zur Vorbereitung auf einen weiteren Rückgang des wirtschaftlichen Umfelds unser Engagement in qualitativ hochwertigen Unternehmen mit starken operativen Erfolgsbilanzen erhöht. Einige werden jetzt zu sehr attraktiven Bewertungen gehandelt. Bei weiterhin wackeligen Märkten bleiben wir wachsam und suchen nach Lichtblicken, um mit unserer Strategie Kapital zu gewinnen.

Chris Berkouwer
Chris Berkouwer

Chris Berkouwer

Chris Berkouwer ist Co-Lead-Portfoliomanager und Mitglied des Global Equity Teams. Er ist verantwortlich für fundamentale globale Aktien mit Fokus auf Unternehmen in den Sektoren Energie, Materialien und Industrie, Klima und Portfolioaufbau. Er ist seit 2010 für Robeco tätig. Zuvor war er Analyst bei The Hague Centre for Strategic Studies. Bevor er zum Global Equity-Team kam, führte er Länder-, Branchen- und Unternehmensanalysen für verschiedene Aktienteams durch. Er hat einen Master in Business Administration und International Public Management der Erasmus Universität Rotterdam.

Details

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}
Verwaltungsgesellschaft
Fondsvermögen
Volumen der Aktienklasse
Umlaufende Anteile
ISINLU2496629507
BloombergRBS50SE LX
Valoren120554479
WKN
Verfügbarkeit
Datum 1. Preisfeststellung1657843200000
Geschäftsjahresende31-12
Rechtsstatus
Ex-ante Tracking-Error-Limit (%)
Referenzindex

Kosten dieses Fonds

Laufende Gebühren

Diesem Fonds werden laufende Gebühren belastet in Höhe von
Diese Gebühren umfassen
Verwaltungsgebühr
Servicegebühr

Transaktionskosten

Die zu erwartenden Transaktionskosten belaufen sich auf

Performancegebühr

Dem Fonds können außerdem eine Performancegebühr belastet werden in Höhe von

Sonstige Gebühren

max. Ausgabegebühr
max. Rücknahmegebühr
max. Zeichnungsgebühr
max. Wechselgebühr

Steuerliche Behandlung des Produkts

Der Fonds ist in Luxemburg aufgelegt und unterliegt den Steuergesetzen und Bestimmungen in Luxemburg. Für den Fonds fällt in Luxemburg weder Körperschaftssteuer noch Gewerbesteuer an, auch die Kapitalerträge und Dividenden werden nicht besteuert. Der Fonds hat in Luxemburg eine jährliche Abonnementssteuer ('taxe d'abonnement') in Höhe von 0,05 Prozent des Nettoinventarwerts des Fonds zu zahlen. Diese Steuer wird bei der Bestimmung des Nettoinventarwerts des Fonds berücksichtigt. Grundsätzlich kann der Fonds die Luxemburger Verträge nutzen, um Quellensteuer auf seine Erträge zurückzufordern.

Steuerliche Behandlung des Anlegers

Die steuerlichen Folgen einer Kapitalanlage in diesem Fonds hängen von der persönlichen Situation des Anlegers ab. Bei in den Niederlanden wohnhaften Privatanlegern sind reale Zins- und Dividendenerträge oder Veräußerungsgewinne aus Kapitalanlagen nicht steuerbar. Anleger zahlen jährlich Einkommenssteuer auf den Wert ihres Nettovermögens zum 1. Januar, sofern und insoweit dieses Nettovermögen den Steuerfreibetrag des Anlegers übersteigt. Jeder in den Fonds investierte Betrag ist Teil des Nettovermögens eines Anlegers. Privatanleger mit Wohnsitz außerhalb der Niederlande müssen in den Niederlanden keine Steuern auf ihre Kapitalanlagen in dem Fonds bezahlen. Diese Anleger werden aber möglicherweise in ihrem Wohnsitzland für Erträge aus einer Kapitalanlage in diesem Fonds auf der Grundlage des dort anwendbaren nationalen Steuerrechts zur Steuer herangezogen. Für juristische Personen oder professionelle Anleger gelten andere steuerliche Vorschriften. Wir empfehlen Anlegern, die steuerlichen Konsequenzen einer Kapitalanlage in diesem Fonds unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Umstände mit ihrem Finanz- bzw. Steuerberater durchzusprechen, bevor sie sich für eine Anlage in dem Fonds entscheiden.