germanyde
Image

Robeco High Yield Bonds 0EH EUR

Benchmark: Bloomberg Barclays US Corp. HY & Pan Eur. HY. ex Fin. 2.5% Issuer Cap (hedged into EUR)
ISIN: LU0606904307
  • Gemanagt auf der Grundlage eines konservativen Ansatzes
  • Klar geregelter und wiederholbarer Anlageprozess
  • Erfahrenes Managementteam
Anlagegattung
Aktueller Nettoinventarwert ()
Wertentwicklung Lfd. Jahr ()
Währung EUR
Fondsvermögen ()
ErtragsverwendungJa

Über diesen Fonds

Der Robeco High Yield Bonds-Fonds investiert in Unternehmensanleihen mit einem Rating unterhalb von Investment Grade, hauptsächlich von Emittenten in Industrieländern ausgegeben werden (Europa/USA). Die Auswahl der Anleihen basiert überwiegend auf einer Fundamentalanalyse. Der Fonds ist breit diversifiziert und enthält High-Yield-Anleihen, wobei ein struktureller Schwerpunkt im oberen Bereich des Rating-Spektrums für High-Yield-Papiere liegt. Die Performance wird maßgeblich durch die Beta-Positionierung nach der Top-down-Methode und die Emittentenauswahl nach der Bottom-up-Methode beeinflusst.

Marktentwicklungen

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundInvestmentExplanations.date,'llll') ]}}

Das zweite Halbjahr 2019 endete genau so, wie sich das Gesamtjahr entwickelt hatte: Optimistisch und mit einer starken Wertentwicklung. Die Spreads verengten sich stark und erreichten ein Niveau, das nahe am Fünf-Jahrestief lag. Für das Gesamtjahr bedeutet dies, dass 2019 zweistellige Renditen hervorbrachte, was eine starke Erholung von der Baisse im Jahr 2018 bedeutete. Da im Dezember kaum Neuemissionsaktivitäten zu verzeichnen waren, konzentrierte sich der Markt auf die Nachzügler: CCC- und Energieanleihen schnitten am besten ab. Diese beiden Kategorien bleiben das ganze Jahr über die größten Verlierer, da sie es als einzigen Teile des HY-Marktes nicht geschafft haben, positive Überschussrenditen mit Anleihen zu erzielen. Die kräftige Markterholung zum Jahresende wurde durch einige positive Nachrichten rund um ein Phase-Eins-Handelsabkommen zwischen den USA und China sowie durch weitere Anzeichen dafür unterstützt, dass die großen Zentralbanken auf absehbare Zeit auf jegliche Straffungsmaßnahmen verzichten werden. Erst ganz zum Monatsende wurde die Stimmung durch die steigenden Spannungen zwischen dem Iran und den USA wieder pessimistisch. Das Angebot lag über das Jahr betrachtet nahe beim langfristigen Schnitt. Mittelflüsse im HY-Sektor fielen nach deutlichen Abflüssen im Jahr 2018 wieder leicht positiv aus. Der Global High Yield Index verengte sich um bis zu 36 Basispunkte während des Monats und um nahezu 200 Basispunkten über das Jahr betrachtet auf einen Stand von 335 Basispunkten.

Fondsallokation

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundAllocations.date,'llll') ]}}
Name Sektor Gewicht
{{fund.fundInvestmentExplanations.top10}}

Fondsklassifizierung

BeschreibungJaNeink.A. 
Stimmabgabe
ESG-Engagement
Einbeziehung von ESG-Aspekten
Ausschluss
BeschreibungJaNeink.A. 
ESG-Filter
ESG-Filter & Einbeziehung von ESG-Kriterien
Themenfonds mit ESG-Ausrichtung

Währungsstrategie

Sämtliche Währungsrisiken werden abgesichert.

Grundsätze betreffend Derivate

Der Robeco High Yield Bonds-Fonds setzt Derivate zu Absicherungs- wie auch zu Anlagezwecken ein. Die betreffenden Derivate sind sehr liquide.

Ausschüttungspolitik

Im Prinzip zahlt der Fonds jährlich eine Dividende aus.

Verfahren zur Einbeziehung von ESG-Aspekten

Unsere Emittentenanalyse geht über die traditionellen finanziellen Aspekte hinaus und bezieht das Abschneiden der Emittenten in Bezug auf die ESG-Faktoren ein. Wir halten es für eine fundierte Anlageentscheidung für essentiell, diejenigen ESG-Faktoren zu berücksichtigen, die sich erheblich auf die Entwicklung der finanziellen Lage des Emittenten auswirken können. Dies trägt präzise der grundlegenden Notwendigkeit Rechnung, beim Anleihenmanagement die Verlierer zu meiden. Viele negative Kreditereignisse in der Vergangenheit waren Problemen wie mangelhaft gestalteten Governance-Richtlinien, Umweltproblemen oder unzureichenden Arbeitssicherheitsstandards zuzuschreiben. Ziel der ESG-Integration ist die Verbesserung des Risiko/Rendite-Profils der Anlagen. Es besteht kein Ziel im Hinblick im Sinne eines positiven Impact. Die ESG-Analyse ist vollständig in die Bottom-Up-Wertpapieranalyse integriert. Wir haben für jede Branche die zentralen ESG-Faktoren definiert und analysieren, wie jedes einzelnen Unternehmen diesbezüglich positioniert ist und wie sich dies auf die fundamentale Bonität auswirkt.

Anlagepolitik

Der Robeco High Yield Bonds-Fonds investiert in Unternehmensanleihen mit einem Rating unterhalb von Investment Grade, hauptsächlich von US-amerikanischen und europäischen Emittenten. Der Fonds ist breit diversifiziert und enthält Papiere von ca. 250 Emittenten, wobei ein struktureller Schwerpunkt im oberen Bereich des Rating-Spektrums für High-Yield-Papiere (BB/B) liegt. Die Performance wird maßgeblich durch die Beta-Positionierung nach der Top-down-Methode und die Emittentenauswahl nach der Bottom-up-Methode beeinflusst. Zielsetzung für den Fonds ist es, eine bessere Performance zu erreichen als sein Index, der Barclays US Corporate High Yield & Pan European High Yield ex Financials 2.5% Issuer Cap. Dieser Index enthält wegen ihres relativ hohen systemischen Risikos keine High-Yield-Anleihen von Finanzunternehmen und legt Obergrenzen pro Emittent fest, um Konzentrationsrisiken zu vermeiden. Die Anlagephilosophie basiert auf dem Management eines soliden, diversifizierten Portfolios aus einer langfristigen Sicht. Die Beta-Positionierung nach der Top-down-Methode richtet sich nach den Ergebnissen unserer vierteljährlichen Sitzungen zu den Aussichten für Unternehmensanleihen. In diesen Sitzungen spricht das Team über den fundamentalen Marktausblick, das Bewertungsniveau an den Rentenmärkten und technische Marktindikatoren. Die der Bottom-up-Methode folgende Untersuchung von Emittenten erfolgt durch unsere Kreditanalysten, die auch für die Erstellung der Fundamental-Analysen zuständig sind. Die Research-Studien der Analysten werden in jährlich ca. 500 Kreditausschuss-Meetings erörtert. Zusätzlich kommt ein intern entwickeltes quantitatives Modell für die Emittentenauswahl als unabhängiger Einflussfaktor für die Performance zum Einsatz. Für den Portfolioaufbau sind die Portfoliomanager verantwortlich. Mit Hilfe eines intern entwickelten Risikomanagement-Ansatzes werden hohe Risikokonzentrationen im Portfolio vermieden. Der gut strukturierte und bewährte Anlageprozess trägt zur Erzielung einer wiederholbaren Performance bei. Der Robeco High Yield Bonds-Fonds wird von unserem Team für Unternehmensanleihen gemanagt, dem acht Portfoliomanager und dreizehn Kreditanalysten angehören. Innerhalb des Teams sind Sander Bus und Roeland Moraal für High-Yield-Papiere verantwortlich. Sander Bus betreut den Fonds bereits seit seiner Auflegung im Jahr 1998, Roeland Moraal kam 2003 dazu. Die Portfoliomanager sind für die Zusammenstellung und das Management der Unternehmensanleihe-Portfolios zuständig, die Analysten für die Erstellung der Fundamentalanalysen. Diese Anteilklasse schützt Anleger vor Zinsänderungen. Das Fondsmanagement setzt diese Strategie durch Hinzunahme eines Overlays mit hochliquiden Instrumenten in das bestehende Basisportfolio um.

Risikomanagement

Das Risikomanagement ist untrennbarer Bestandteil des Anlageprozesses, damit die Positionen immer den vordefinierten Richtlinien entsprechen.

Prognose des Fondsmanagements

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Wir sind weiterhin überzeugt, dass wir uns dem Ende des Kreditzyklus nähern. Die US-Wirtschaft ist anfälliger geworden, die Unternehmensgewinne sind unter Druck und das industrielle Umfeld schwächt sich ab. Der Beitrag der Verbraucher bleibt gut, unterstützt durch einen starken Arbeitsmarkt. Es gibt jedoch Frühindikatoren für eine Verschlechterung dieser Arbeitsmarktdaten. In Europa ist die Situation ähnlich. In Zukunft wird viel vom Verlauf der globalen Handelskonflikte abhängen. Eine schnelle Lösung des Handelskonflikts zwischen den USA und China wäre sehr positiv, ist unserer Ansicht nach jedoch unwahrscheinlich. Auf der anderen Seite wäre ein zusätzlicher Konflikt zwischen Europa und den USA sehr negativ für den Welthandel, die Unternehmensgewinne und die Anlegerstimmung. Die Zentralbanken, die weiterhin sehr entgegenkommend handeln, sind ein Lichtblick. Bei Hochzinsanleihen wurden BB-Anleihen auf ein teures Niveau getrieben, während CCCs relativ günstig sind: ein streng geteiltes Universum, in dem der Kauf des Durchschnittsspreads keine Option ist. Es bietet sich die Wahl zwischen sicheren, aber teuren BBs und dem Wechsel zu schlechterer Qualität, um die Rendite zu steigern. Damit wäre bei einem Zykluswechsel ein reales Risiko von Wertverlusten verbunden. Wir halten an hoher Qualität fest und konzentrieren darauf. Mithilfe von Bottom-up-Research Chancen durch Fehlbewertungen zu finden, von denen es derzeit nur wenige gibt.

Sander Bus, Roeland Moraal
Sander Bus, Roeland Moraal

Sander Bus, Roeland Moraal

Sander Bus ist Leiter des Credit-Teams und verwaltet unsere Hochzinsportfolios. Vor seiner Tätigkeit bei Robeco ab 1998 arbeitete Sander Bus zwei Jahre lang als Analyst für festverzinsliche Papiere für Rabobank. Sander Bus besitzt einen Master-Abschluss in Finanzwirtschaft der Erasmus-Universität Rotterdam. Er bestand 2003 die Prüfung zum Chartered Financial Analyst und ist beim niederländischen Wertpapierinstitut registriert. Sander Bus ist in der Branche seit 1996 tätig. Herr Roeland Moraal, Vice President, CEFA, Portfolio Manager. Herr Moraal ist seit Januar 2004 ein Senior Portfolio Manager High Yield beim Credit-Team von Robeco. Bevor er diese Funktion übernahm, war er für zwei Jahre Portfoliomanager in unserem Rates-Team und arbeitete er für drei Jahre als Analyst beim Institute for Research and Investment Services (IRIS). Herr Moraal begann seine berufliche Laufbahn in der Anlagebranche im Jahr 1997 bei Robeco. Er besitzt einen Master-Abschluss in angewandter Mathematik von der Universität Twente (NL) und einen Master-Abschluss in Rechtswissenschaft von der Erasmus-Universität Rotterdam (NL). Herr Moraal erwarb 2000 die Qualifikation CEFA (Certified European Financial Analyst) und ist beim niederländischen Wertpapierinstitut (Dutch Securities Institute) registriert.

Team

Der Robeco High Yield Bonds-Fonds wird von Robecos Credit-Team gemanagt, dem neun Portfoliomanager und dreiundzwanzig Credit-Analysten angehören. Die Portfoliomanager sind für die Zusammenstellung und das Management der Unternehmensanleihe-Portfolios zuständig, die Analysten für die Erstellung der Fundamentalanalysen. Unsere Analysten besitzen langjährige Erfahrung in ihren jeweiligen Sektoren, für die sie weltweit verantwortlich sind. Alle Analysten beobachten sowohl Investment-Grade- als auch High-Yield-Papiere, sodass sie einen Informationsvorsprung besitzen und von traditionell zwischen beiden Marktsegmenten bestehenden Ineffizienzen profitieren können. Außerdem wird das Credit-Team von quantitativen Spezialisten und Fixed Income-Tradern unterstützt. Die Mitglieder des Credit-Teams verfügen über eine durchschnittliche Erfahrung von siebzehn Jahren im Anlagenmanagement, acht davon bei Robeco.

Details

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}
Verwaltungsgesellschaft
Fondsvermögen
Size of share class
Umlaufende Anteile
ISINLU0606904307
BloombergRHYOEHE LX
Valoren12694305
WKNA1JS0Q
Verfügbarkeit
Datum 1. Preisfeststellung1300665600000
Geschäftsjahresende31-12
Rechtsstatus
Ex-ante Tracking-Error-Limit (%)
Morningstar
Referenzindex

Kosten dieses Fonds

Laufende Gebühren

Diesem Fonds werden laufende Gebühren belastet in Höhe von
Diese Gebühren umfassen
Verwaltungsgebühr
Servicegebühr

Transaktionskosten

Die zu erwartenden Transaktionskosten belaufen sich auf

Performancegebühr

Dem Fonds können außerdem eine Performancegebühr belastet werden in Höhe von

Sonstige Gebühren

max. Ausgabegebühr
max. Rücknahmegebühr
max. Zeichnungsgebühr
max. Wechselgebühr

Steuerliche Behandlung des Produkts

Der Fonds ist in Luxemburg aufgelegt und unterliegt den Steuergesetzen und Bestimmungen in Luxemburg. Für den Fonds fällt in Luxemburg weder Körperschaftssteuer noch Gewerbesteuer an, auch die Kapitalerträge und Dividenden werden nicht besteuert. Der Fonds hat in Luxemburg eine jährliche Abonnementssteuer ('taxe d'abonnement') in Höhe von 0,05 Prozent des Nettoinventarwerts des Fonds zu zahlen. Diese Steuer wird bei der Bestimmung des Nettoinventarwerts des Fonds berücksichtigt. Grundsätzlich kann der Fonds die Luxemburger Verträge nutzen, um Quellensteuer auf seine Erträge zurückzufordern.

Steuerliche Behandlung des Anlegers

Die steuerlichen Folgen einer Kapitalanlage in diesem Fonds hängen von der persönlichen Situation des Anlegers ab. Bei in den Niederlanden wohnhaften Privatanlegern sind reale Zins- und Dividendenerträge oder Veräußerungsgewinne aus Kapitalanlagen nicht steuerbar. Anleger zahlen jährlich Einkommenssteuer auf den Wert ihres Nettovermögens zum 1. Januar, sofern und insoweit dieses Nettovermögen den Steuerfreibetrag des Anlegers übersteigt. Jeder in den Fonds investierte Betrag ist Teil des Nettovermögens eines Anlegers. Privatanleger mit Wohnsitz außerhalb der Niederlande müssen in den Niederlanden keine Steuern auf ihre Kapitalanlagen in dem Fonds bezahlen. Diese Anleger werden aber möglicherweise in ihrem Wohnsitzland für Erträge aus einer Kapitalanlage in diesem Fonds auf der Grundlage des dort anwendbaren nationalen Steuerrechts zur Steuer herangezogen. Für juristische Personen oder professionelle Anleger gelten andere steuerliche Vorschriften. Wir empfehlen Anlegern, die steuerlichen Konsequenzen einer Kapitalanlage in diesem Fonds unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Umstände mit ihrem Finanz- bzw. Steuerberater durchzusprechen, bevor sie sich für eine Anlage in dem Fonds entscheiden.