switzerlandde
Aus Raupen Schmetterlinge werden lassen: SDG Engagement Equities

Aus Raupen Schmetterlinge werden lassen: SDG Engagement Equities

10-05-2022 | Einblicke
Eine neue Robeco-Strategie wirft einen anderen Blick auf die SDGs, indem sie in Unternehmen investiert, die sich in Sachen Nachhaltigkeit noch in der Entwicklung befinden.
  • Peter van der Werf
    Peter
    van der Werf
    Engagement Specialist

In aller Kürze

  • Global SDG Engagement Equities zielt auf die positive Wirkung der Unternehmen ab
  • Eine einzigartige Kombination aus aktivem Management und aktiver Einflussnahme
  • Die Strategie stellt durch Engagement in den Unternehmen das „Best-in-Class“-Modell auf den Kopf

RobecoSAM Global SDG Engagement Equities nutzt 100 % aktive Einflussnahme in den Unternehmen, die sie im Portfolio hält, um deren Beitrag zu einem oder mehreren der 17 Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen zu verbessern. Die Strategie wurde ursprünglich im September 2021 für UBS aufgelegt und steht nun auch anderen Anlegern zur Verfügung.

Die Strategie hebt sich deutlich von anderen ab, da sie sich auf eine schmale Bandbreite an Unternehmen konzentriert – darunter auch Nachzügler in Sachen SDGs, die andere grundsätzlich verschmähen. Global SDG Engagement Equities investiert in Unternehmen, die noch viel zu tun haben, noch nicht am Ziel sind und daher in Bezug auf ihren SDG-Beitrag (und ihren Aktienkurs) Aufwärtspotenziale aufweisen.

Ausgewählt werden Unternehmen, die dem proprietären SDG-Rahmenwerk von Robeco zufolge einen Score zwischen -1 und +1 aufweisen, wobei Scores von -3 (Unternehmen, die sich sehr negativ auf die SDGs auswirken) bis +3 (Unternehmen, die einen sehr positiven Einfluss haben) vergeben werden. Gängige SDG-Strategien sind auf Unternehmen ausgerichtet, die sich bereits auf der positiven Seite der Skala befinden. Normalerweise zielen sie nur auf Firmen mit einem Score von +2 oder +3 ab.

Webinar on SDG Engagement Equities
Webinar on SDG Engagement Equities
Watch on-demand

Einzigartige Konstellation

Um herauszufinden, welche Unternehmen das größte Potential bieten, ist einer der Portfoliomanager der Strategie ein Engagement-Experte. Diese Konstellation ist bei Robeco ebenfalls einzigartig. Den erfahrenen Anlagemanagern Michiel Plakman und Daniela da Costa steht bei der Aktienauswahl Peter van der Werf, Senior Manager for Engagement, zur Seite.

„Bei den Unternehmen, die wir suchen, handelt es sich um prinzipiell gute Firmen, was die Kapitalrendite und den freien Cashflow angeht, welche aber im Hinblick auf Nachhaltigkeit noch nicht am Ziel sind“, sagt Michiel Plakman, Head of Global Equity bei Robeco. „Deshalb verfolgt die SDG Engagement Equities-Strategie einen speziellen Ansatz beim Dialog mit jedem einzelnen Unternehmen im Portfolio.“

„Wir glauben, dass wir durch den tatsächlichen Dialog und eine echte Partnerschaft mit diesen Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit den Beitrag wesentlich erhöhen können, den sie zu einem oder mehreren der SDGs zu leisten imstande sind. Das ist die eigentliche Vision und Idee hinter der Strategie.“

Nicht gerade „Best-in-Class“

Damit wird das traditionelle "Best-in-class"-Modell auf den Kopf gestellt. „Die Unternehmen, welche schon „Best-in-Class“ sind, haben bereits verstanden, was sie im Hinblick auf ihren Beitrag zu den SDGs tun müssen“, sagt Michiel Plakman. „Es gibt aber auch eine Gruppe von Unternehmen, denen es wahrscheinlich nie gelingt – diejenigen mit Scores von -2 oder -3. Man könnte diese als „Worst-in-Class“ bezeichnen.“

„Viele Unternehmen haben aber bereits gute Potenziale, befinden sich jedoch erst im mittleren Bereich der Skala. Auf diese konzentrieren wir uns, weil sie die größten Verbesserungschancen aufweisen. Wir sind der Ansicht, dass wir als Assetmanager durch Fokussierung auf diese spezielle Gruppe von Unternehmen tatsächlich den größten Effekt bewirken können.“

Paradoxerweise kommen Unternehmen, die den beabsichtigten Effekt erreichen, für das Portfolio nicht länger infrage. „Wir hatten im Rahmen des Scoring bereits Unternehmen, die sich tatsächlich von +1 auf +2 verbessert haben und dementsprechend aus der für das Portfolio geltenden Bandbreite herausgefallen sind“, sagt Michiel Plakman.

Stark diversifiziert

Die Investment- und Engagement-Strategie führt zu einem stark konzentrierten Portfolio aus lediglich 25 bis 35 Aktien. Ein derart kleines – und in hohem Maße marktkonträres – Portfolio bedeutet nicht, dass es auf irgendeine andere Weise eingeschränkt wäre.

„Wir versuchen alle möglichen Aspekte zu erkunden, um einen Beitrag zu den SDGs leisten zu können. Zudem sind die 17 Ziele stark diversifiziert“, erläutert Daniela da Costa, Portfoliomanagerin im Emerging Markets-Team. „Das bedeutet, dass wir über ein Portfolio mit sehr guter Diversifikation verfügen.“

„Es handelt sich um eine globale Strategie, bei der wir zu bestimmen versuchen, welche Unternehmen über das größte Potential verfügen. Anschließend bemühen wir uns, diesen Verbesserungshinweise zu geben. Letztlich geht es um den Dialog mit Unternehmen, von denen wir glauben, dass sie auf lange Sicht das Potential für ein hohes Maß an Nachhaltigkeit haben.“

„Das ist ein ausgeprägter Bottom-Up-Ansatz. „Wir betrachten die Bottom-Up-Aspekte, weshalb es mitunter zu Abweichungen bei der kurzfristigen Wertentwicklung kommen kann, da wir einen Erfolg über drei Jahre anstreben.“

SDGs im Fokus

Die Erfahrung hat gezeigt, dass einige der 17 SDGs wegen der eingeschränkten Bandbreite der Strategie leichter investierbar sind als andere. Wie die untenstehende Grafik zeigt, sind 31 % des Portfolios in Unternehmen investiert, die zu SDG 9 (Industrie, Innovation und Infrastruktur) beitragen. Weitere 25 % zielen auf SDG 8 (menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum) ab.

Dagegen ist es schwieriger, börsennotierte Unternehmen ausfindig zu machen, die zu weitergefassten Zielen wie Bildung, Armut oder Ungleichheit beitragen. Diese Bereiche werden tendenziell von nicht gewinnorientierten Organisationen dominiert, während die wenigen börsennotierten Unternehmen, in die wir investieren können, bereits hohe SDG-Scores haben.

Zu den aktuellen Einblicken
Zu den aktuellen Einblicken
Anmelden

Figure 1: Portfolio holdings' SDG distribution

Note: This table represent the share of holdings with a positive impact on the SDGs following Robeco's SDG framework. Holdings can be linked to one or more SDGs
Source: RobecoSAM Impact data. Date as of 31-12-2021

„Zu den Dingen, die wir in den letzten sechs Monaten gelernt haben, zählt, dass es mitunter wirklich schwer sein kann, aussagekräftige wesentliche Leistungsindikatoren (KPIs) darüber zu finden, welchen Beitrag ein Unternehmen zu bestimmten SDGs leistet – selbst, wenn das Unternehmen bereit ist, sich zu engagieren“, erläutert Plakman.

„So sind beispielsweise die Ziele Wirtschaftswachstum und Infrastruktur (SDG 9) einfach investierbar, da sämtliche Banken und Finanzunternehmen darauf abzielen. Im Bereich „Innovationen“ finden wir ebenfalls viele Unternehmen, die für das Portfolio infrage kommen. Wegen der eingeschränkten Bandbreite der Strategie ist es dagegen schon schwieriger, Unternehmen mit direktem Bezug auf das Ziel „keine Armut“ zu finden.“

Ähnlich verhält es sich mit „Themen wie „Leben unter Wasser“ (SDG 14) und „Leben an Land“ (SDG 15), die für unseren Planeten essentiell wichtig sind. Doch es ist ziemlich schwierig, geeignete Unternehmen für das Portfolio zu finden. Das gilt auch für den Bereich „Bildung“ (SDG 4), in dem wir insgesamt relativ wenige Anlagekandidaten finden. Aber wir suchen weiter!“

Gebündelte Expertise aller Teams

Die Strategie kombiniert auf einzigartige Weise aktives Management und aktive Einflussnahme (Active Ownership). Sie bezieht Unternehmen mit ein, die bei den SDGs hinterherhinken und deshalb von anderen verschmäht werden. Doch abgesehen davon zeichnet sich die Strategie auch dadurch aus, dass alle wichtigen Teams unseres Unternehmens – und zwar des ganzen Unternehmens – in einem nie dagewesenen Maße zusammenarbeiten.

„Es handelt sich um ein Projekt, bei dem wir auf breiter Ebene zusammenarbeiten und alle wichtigen Teams bei Robeco an einem Strang ziehen“, erläutert Michiel Plakman. Das ist das wirklich Spannende daran: Wir setzen alle Teile des Puzzles zusammen, indem wir die unterschiedlichsten Abteilungen dafür an den Start bringen.“

„Das ist wirklich einzigartig: Das Verfahren hinter SDG Engagement Equities steht für die gebündelten Stärken und Kompetenzen von Robeco – und zwar auf Ebene des ganzen Unternehmens.”

Logo

Zugangsbeschränkung / Haftungsausschluss

Die auf diesen Seiten enthaltenen Informationen dienen Marketingzwecken und sind ausschliesslich für (i) qualifizierte Anleger gemäss dem Schweizer Bundesgesetz über die kollektiven Kapitalanlagen vom 23. Juni 2006 („KAG“), (ii) Professionelle Kunden gemäss Anhang II der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (2014/65/EU; „MiFID II“) mit Sitz in der Europäischen Union oder im Europäischen Wirtschaftsraum mit einer entsprechenden Lizenz zur Erbringung von Vertriebs- / Angebotshandlungen im Zusammenhang mit Finanzinstrumenten oder für (iii) solche, die hiermit aus eigener Initiative entsprechende Informationen zu spezifischen Finanzinstrumenten erfragen und als professionelle Kunden qualifizieren.

Die Fonds haben ihren Sitz in Luxemburg oder den Niederlanden. Die ACOLIN Fund Services AG, Postanschrift: Affolternstrasse 56, 8050 Zürich, agiert als Schweizer Vertreter der Fonds. UBS Switzerland AG, Bahnhofstrasse 45, 8001 Zürich, Postanschrift: Europastrasse 2, P.O. Box, CH-8152 Opfikon, fungiert als Schweizer Zahlstelle. Der Prospekt, die Key Investor Information Documents (KIIDs), die Satzung, die Jahres- und Halbjahresberichte der Fonds sind auf einfache Anfrage hin und kostenlos im beim Schweizer Vertreter ACOLIN Fund Services AG erhältlich. Die Prospekte sind auch über die Website www.robeco.ch verfügbar.

Einige Fonds, über die Informationen auf dieser Website angezeigt werden, fallen möglicherweise nicht in den Geltungsbereich des KAG und müssen daher nicht über eine entsprechende Genehmigung durch die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA verfügen. Einige Fonds sind in Ihrem Wohnsitz- / Sitzstaat möglicherweise nicht verfügbar. Bitte überprüfen Sie den Registrierungsstatus in Ihrem jeweiligen Wohnsitz- / Sitzstaat. Um die in Ihrem Land registrierten Produkte anzuzeigen, gehen Sie bitte zur jeweiligen Länderauswahl, die auf dieser Website zu finden ist, und wählen Sie Ihr Wohnsitz- / Sitzstaat aus.

Weder Informationen noch Meinungen auf dieser Website stellen eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf, Verkauf oder einer anderweitigen Verfügung eines Finanzinstrumentes dar. Die Informationen auf dieser Webseite stellen keine Anlageberatung oder anderweitige Dienstleistung der Robeco Switzerland Ltd dar. Eine Investition in ein Produkt von Robeco Switzerland Ltd sollte erst erfolgen, nachdem die entsprechenden rechtlichen Dokumente wie Verwaltungsvorschriften, Prospekt, Jahres- und Halbjahresberichte konsultiert wurden.

Durch Klicken auf "Ich stimme zu" bestätigen Sie, dass Sie resp. die von Ihnen vertretene juristische Person eine der oben genannten Kategorien von Adressaten fallen und dass Sie die Nutzungsbedingungen für diese Website gelesen, verstanden und akzeptiert haben.

Nicht Zustimmen