germanyde
Image

RobecoSAM US Green Bonds SEH EUR

Benchmark: Bloomberg MSCI US Green Bond Index
ISIN: LU2489394945
  • Wendet ein proprietäres Green Bond-System zur Ermittlung der Eignung von Green Bonds für den Fonds an
  • Bietet ein diversifiziertes Engagement am Markt für Green Bonds
  • Impact Investing mit einem disziplinierten und wiederholbaren Anlageprozess und einem Team aus erfahrenen Portfoliomanagern
Anlagegattung
Aktueller Nettoinventarwert ()
Wertentwicklung Lfd. Jahr ()
Währung EUR
Fondsvermögen ()
Ertragsverwendungausschüttend

Über diesen Fonds

RobecoSAM US Green Bonds ist ein aktiv verwalteter Fonds, der in von Regierungen, quasi-staatlichen Einrichtungen und Unternehmen emittierte auf USD lautende grüne Anleihen investiert. Die Auswahl der Anleihen basiert auf einer Fundamentalanalyse. Das Ziel des Fonds ist es, langfristigen Kapitalzuwachs zu liefern. Der Fonds investiert mindestens zwei Drittel seines Gesamtvermögens in auf USD lautende globale grüne Anleihen mit einem Mindestrating von „BBB-“ (bzw. eine gleichwertige Einstufung) von mindestens einer der anerkannten Ratingagenturen. Die Auswahl der Green Bonds erfolgt auf der Basis von Daten externer Anbieter oder der intern entwickelten Struktur, über die weitere Informationen auf der Website www.robeco.com/si verfügbar sind.

Marktentwicklungen

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundInvestmentExplanations.date,'llll') ]}}

Nach der Rallye im Juli änderten Creditmärkte ihren Kurs und die meisten Märkte erzielten im August aufgrund von steigenden Staatsanleiherenditen erneut negative Gesamtrenditen. Die Rhetorik der Zentralbanken bleibt Schlüsselthema für Anleger. Die Fed zeigte sich in Jackson Hole restriktiv, der VPI des Vereinigten Königreichs erreichte zweistellige Werte und hohe Erdgaspreise trieben die Eurozonen-Inflation auf über 9 %. Es wird erwartet, dass die Fed, Bank of England und EZB im September die Leitzinsen um mindestens 50 Bp. erhöhen, und das ist vermutlich nicht das Ende. Die veränderten Aussichten in Europa bedeuten, dass die Rendite deutscher 2-Jahres-Anleihen um 94 Bp. stieg und den August mit 1,20 % beendete. Im Gegensatz dazu lockert die chinesische Volksbank Kreditvergabestandards, um den Rückgang von Wirtschaft und Immobilienmarkt abzuschwächen. Deutsche Energiepreise erreichten im August ein Hoch von über 1000 Euro pro Megawattstunde. Zum Monatsende schloss die Nord Stream 1-Pipeline für drei Tage wegen Wartungsarbeiten, ohne Garantie, ob sie danach wieder geöffnet wird. Nancy Pelosis Besuch in Taiwan erhöhte die Spannungen zwischen China und den USA. China reagierte mit Armeeübungen in Gewässern um Taiwan.

Fondsallokation

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundAllocations.date,'llll') ]}}
Name Sektor Gewicht
{{fund.fundInvestmentExplanations.top10}}

Währungsstrategie

Währungsrisiken sind abgesichert.

Ausschüttungspolitik

Diese Aktienklasse des Fonds schüttet Dividenden aus.

Verfahren zur Einbeziehung von ESG-Aspekten

Der Fonds verfolgt als Nachhaltigkeitsziel, in Green Bonds zu investieren. Green Bonds sind Anleihen, die von externen Quellen als solche anerkannt werden und deren Erlös für die gesamte oder teilweise Finanzierung oder Refinanzierung von neuen und/oder bereits vorhandenen Umweltschutzprojekten verwendet wird. Die Auswahl der Green Bonds basiert auf externen Daten oder einer intern entwickelten fünfstufigen Green-Bond-Struktur. Die fünfstufige Struktur sieht vor, dass die Green Bond-Struktur des Emittenten mit den Marktstandards in Verbindung mit Green Bonds, wie z. B. den ICMA Green Bonds Principles, vereinbar sein muss. Als nächstes müssen die Erlöse aus der Anlage so verwendet werden, dass sie zu mindestens einem der sechs Ziele der EU-Taxonomie beitragen, ohne eine erhebliche Beeinträchtigung der anderen fünf zu bewirken. Die sechs Ziele der EU-Taxonomie-Verordnung sind Abmilderung des Klimawandels, Anpassung an den Klimawandel, nachhaltiger Einsatz und Schutz von Wasser und Meeresressourcen, Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft, Vermeidung und Kontrolle von Umweltverschmutzung sowie der Schutz gesunder Ökosysteme. Die dritte und vierte Stufe verlangen, dass der Anleihenemittent Bericht über die Verwendung der Erlöse erstattet und dass die Emission mit der allgemeineren Nachhaltigkeitsstrategie des Emittenten übereinstimmt. In der fünften und letzten Stufe wird festgehalten, dass der Emittent internationale Verhaltensnormen wie die internationalen Arbeitsrechte, die Menschenrechte und den UN Global Compact achten muss. Darüber hinaus berücksichtigt der Investmentprozess Ausschlüsse gemäß der Ausschlusspolitik von Robeco und bezieht finanziell bedeutende ESG-Faktoren in die Bottom-up-Analyse von Emittenten ein, um deren Auswirkungen auf die Fundamentaldaten der Emittenten zu beurteilen.

Anlagepolitik

RobecoSAM US Green Bonds ist ein aktiv verwalteter Fonds, der in von Regierungen, quasi-staatlichen Einrichtungen und Unternehmen emittierte auf USD lautende grüne Anleihen investiert. Die Auswahl der Anleihen basiert auf einer Fundamentalanalyse. Der Fonds hat nachhaltige Investitionen zum Ziel im Sinne von Artikel 9 der europäischen Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor. Der Fonds finanziert oder refinanziert neue und/oder bereits laufende umweltfreundliche Projekte durch Investments in grüne Anleihen, die auf die Unterstützung konkreter klimabezogener oder Umweltprojekt ausgelegt sind. Der Fonds integriert ESG-Faktoren (Umwelt Soziales und Governance) in den Investmentprozess und wendet die Good Governance Policy von Robeco an. Der Fonds wendet nachhaltigkeitsorientierte Indikatoren an, wozu insbesondere normative, auf Aktivitäten oder auf Regionen basierende Ausschlüsse gehören. Der Fonds beabsichtigt außerdem, langfristigen Kapitalzuwachs zu bieten. Der Fonds investiert mindestens zwei Drittel seines Gesamtvermögens in globale auf USD lautende grüne Anleihen mit einem Mindestrating von „BBB-“ (bzw. eine gleichwertige Einstufung) von mindestens einer der anerkannten Ratingagenturen. Die Auswahl der Green Bonds erfolgt auf der Basis von Daten externer Anbieter oder der intern entwickelten Struktur, über die weitere Informationen auf der Website www.robeco.com/si verfügbar sind. Die Benchmark stimmt durch Anwendung klar definierter Regeln für die Klassifizierung grüner Anleihen mit dem Ziel nachhaltiger Investments des Fonds überein. Die überwiegende Anzahl der ausgewählten Anleihen werden Bestandteile der Benchmark sein, es können aber auch nicht in der Benchmark enthaltene Anleihen ausgewählt werden. Der Fonds kann erheblich von den Gewichtungen der Benchmark abweichen. Der Fonds strebt eine langfristig über der Benchmark liegende Wertentwicklung an, wobei gleichzeitig das relative Risiko durch die Anwendung von (auf Währungen und Emittenten bezogenen) Limiten hinsichtlich der Abweichung von der Benchmark begrenzt wird. Dadurch wird auch die Abweichung der Wertentwicklung gegenüber der Benchmark begrenzt. Die Benchmark stimmt durch Anwendung klar definierter Regeln für die Klassifizierung grüner Anleihen mit dem Ziel nachhaltiger Investments des Fonds überein.

Risikomanagement

Das Risikomanagement ist in den Anlageprozess integriert, um sicherzustellen, dass die Positionen immer innerhalb eines festgelegten Rahmens bleiben.

Nachhaltigkeitsprofil

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Ausschlüsse

ESG-Integration

Target Universe

Nachhaltigkeit

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Der Fonds verfolgt als Nachhaltigkeitsziel, in Green Bonds zu investieren. Green Bonds sind Anleihen, die von externen Quellen als solche anerkannt werden und deren Erlös für die gesamte oder teilweise Finanzierung oder Refinanzierung von neuen und/oder bereits vorhandenen Umweltschutzprojekten verwendet wird. Die Auswahl der Green Bonds basiert auf externen Daten oder einer intern entwickelten fünfstufigen Green-Bond-Struktur. Die fünfstufige Struktur sieht vor, dass die Green Bond-Struktur des Emittenten mit den Marktstandards in Verbindung mit Green Bonds, wie z. B. den ICMA Green Bonds Principles, vereinbar sein muss. Als nächstes müssen die Erlöse aus der Anlage so verwendet werden, dass sie zu mindestens einem der sechs Ziele der EU-Taxonomie beitragen, ohne eine erhebliche Beeinträchtigung der anderen fünf zu bewirken. Die sechs Ziele der EU-Taxonomie-Verordnung sind Abmilderung des Klimawandels, Anpassung an den Klimawandel, nachhaltiger Einsatz und Schutz von Wasser und Meeresressourcen, Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft, Vermeidung und Kontrolle von Umweltverschmutzung sowie der Schutz gesunder Ökosysteme. Die dritte und vierte Stufe verlangen, dass der Anleihenemittent Bericht über die Verwendung der Erlöse erstattet und dass die Emission mit der allgemeineren Nachhaltigkeitsstrategie des Emittenten übereinstimmt. In der fünften und letzten Stufe wird festgehalten, dass der Emittent internationale Verhaltensnormen wie die internationalen Arbeitsrechte, die Menschenrechte und den UN Global Compact achten muss. Darüber hinaus berücksichtigt der Investmentprozess Ausschlüsse gemäß der Ausschlusspolitik von Robeco und bezieht finanziell bedeutende ESG-Faktoren in die Bottom-up-Analyse von Emittenten ein, um deren Auswirkungen auf die Fundamentaldaten der Emittenten zu beurteilen.

Prognose des Fondsmanagements

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Beim Kreditrisiko streben wir ein Portfolio-Beta von nahezu 1 an. Die Bewertungen, vor allem europäischer Anleihen, haben sich stark verbessert. Die Spreads liegen deutlich über den langfristigen Durchschnitten. Euro-IG und Euro-HY haben das oberste Quartil erreicht. Könnten sich die Spreads bei einer großen Rezession ausweiten? Ja. Sollten wir die Positionen voll untergewichten, bis wir diese Hochs sehen? Nein, wir glauben nicht, dass dies sinnvoll wäre. Auch wenn wir sehen, dass die Rezessionsrisiken hoch sind, gibt es nie eine 100 %ige Sicherheit, dass dieses Szenario eintritt. Angesichts der raschen Neubewertung ist es ratsam, jetzt mit dem Kauf von Kreditrisiken zu beginnen.

Michiel de Bruin, Peter Kwaak
Michiel de Bruin, Peter Kwaak

Michiel de Bruin, Peter Kwaak

Michiel de Bruin ist Head of Euro Sovereigns im Global Macro-Team and Portfoliomanager. Bevor er 2018 zu Robeco kam, war er Head of Global Rates and Money Markets bei BMO Global Asset Management in London. Davor hatte er verschiedene andere Positionen inne, unter anderem als Leiter von Euro Government Bonds. Bevor er 2003 zu BMO wechselte, war er unter anderem stellvertretender Leiter von Fixed Income Sales and Trading bei NIB Financial Markets in Amsterdam. Michiel begann seine Karriere in der Branche in 1986 Er ist zertifizierter European Financial Analyst und hat einen Bachelor-Abschluss in angewandten Wissenschaften von der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Amsterdam. Peter Kwaak ist Portfoliomanager Investment Grade im Credit-Team. Bevor er 2005 zu Robeco kam, war er drei Jahre lang als Portfoliomanager Credits bei Aegon Asset Management und zwei Jahre bei NIB Capital tätig. Peter Kwaak arbeitet seit 1998 in der Finanzbranche. Er hat einen Master in Economics der Erasmus Universität Rotterdam und ist CFA® Charterholder.

Details

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}
Verwaltungsgesellschaft
Fondsvermögen
Volumen der Aktienklasse
Umlaufende Anteile
ISINLU2489394945
BloombergRSGSEHE LX
Valoren119988243
WKN
Verfügbarkeit
Datum 1. Preisfeststellung1655856000000
Geschäftsjahresende31-12
Rechtsstatus
Ex-ante Tracking-Error-Limit (%)
Referenzindex

Kosten dieses Fonds

Laufende Gebühren

Diesem Fonds werden laufende Gebühren belastet in Höhe von
Diese Gebühren umfassen
Verwaltungsgebühr
Servicegebühr

Transaktionskosten

Die zu erwartenden Transaktionskosten belaufen sich auf

Performancegebühr

Dem Fonds können außerdem eine Performancegebühr belastet werden in Höhe von

Sonstige Gebühren

max. Ausgabegebühr
max. Rücknahmegebühr
max. Zeichnungsgebühr
max. Wechselgebühr

Steuerliche Behandlung des Produkts

Der Fonds ist in Luxemburg aufgelegt und unterliegt den Steuergesetzen und Bestimmungen in Luxemburg. Für den Fonds fällt in Luxemburg weder Körperschaftssteuer noch Gewerbesteuer an, auch die Kapitalerträge und Dividenden werden nicht besteuert. Der Fonds hat in Luxemburg eine jährliche Abonnementssteuer ('taxe d'abonnement') in Höhe von 0,05 Prozent des Nettoinventarwerts des Fonds zu zahlen. Diese Steuer wird bei der Bestimmung des Nettoinventarwerts des Fonds berücksichtigt. Grundsätzlich kann der Fonds die Luxemburger Verträge nutzen, um Quellensteuer auf seine Erträge zurückzufordern.

Steuerliche Behandlung des Anlegers

Die steuerlichen Folgen einer Kapitalanlage in diesem Fonds hängen von der persönlichen Situation des Anlegers ab. Bei in den Niederlanden wohnhaften Privatanlegern sind reale Zins- und Dividendenerträge oder Veräußerungsgewinne aus Kapitalanlagen nicht steuerbar. Anleger zahlen jährlich Einkommenssteuer auf den Wert ihres Nettovermögens zum 1. Januar, sofern und insoweit dieses Nettovermögen den Steuerfreibetrag des Anlegers übersteigt. Jeder in den Fonds investierte Betrag ist Teil des Nettovermögens eines Anlegers. Privatanleger mit Wohnsitz außerhalb der Niederlande müssen in den Niederlanden keine Steuern auf ihre Kapitalanlagen in dem Fonds bezahlen. Diese Anleger werden aber möglicherweise in ihrem Wohnsitzland für Erträge aus einer Kapitalanlage in diesem Fonds auf der Grundlage des dort anwendbaren nationalen Steuerrechts zur Steuer herangezogen. Für juristische Personen oder professionelle Anleger gelten andere steuerliche Vorschriften. Wir empfehlen Anlegern, die steuerlichen Konsequenzen einer Kapitalanlage in diesem Fonds unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Umstände mit ihrem Finanz- bzw. Steuerberater durchzusprechen, bevor sie sich für eine Anlage in dem Fonds entscheiden.