germanyde
Image

Robeco Sustainable European Stars Equities D EUR

Benchmark: MSCI Europe Index TRN
ISIN: LU0187077218
  • Eine nachhaltige Kernallokationsstrategie – Eigenschaften einer Kernstrategie mit Risikovorzügen bei abwärts tendierenden Märkten.
  • Hoher Überzeugungsgrad – Folgt einem research-getriebenen, performance-orientierten Investmentprozess, der durch einen geringen aktiv verwalteten Anteil, geringe Bestandsänderungen und die Anlageauswahl als wichtigstem Treiber des aktiven Risikos gekennzeichnet ist.
  • Verbessertes Umweltprofil – Vermeidet Unternehmen mit den größten Umweltbelastungen, ohne dabei ganze Branchen auszuschließen. Erzeugt einen positiven Einfluss in den Bereichen Treibhausgasemissionen, Energieverbrauch, Wasserverbrauch und Abfallerzeugung.
Anlagegattung
Aktueller Nettoinventarwert ()
Wertentwicklung Lfd. Jahr ()
Währung EUR
Fondsvermögen ()
ErtragsverwendungNein

Über diesen Fonds

Der Robeco Sustainable European Stars Equities ist ein aktiv verwalteter Fonds. Die Strategie beruht auf der grundsätzlichen Überzeugung, dass sich nachhaltige Unternehmen langfristig überdurchschnittlich entwickeln und dass die Bedeutung der Nachhaltigkeit von den Kapitalmärkten unzureichend untersucht, unterbewertet und letztlich falsch eingeschätzt wird. Die Strategie kombiniert eine ESG-Untersuchung und -Analyse des Unternehmens in einem festgelegten und firmenspezifischen Anlageumfeld, um den Eigenwert eines Unternehmens zu bestimmen. Unser rigoroser Bewertungsansatz nutzt Fehleinschätzungen des Marktes, die zu einem konzentrierten Portfolio von attraktiv bewerteten, qualitativ hochwertigen Aktien mit einem höheren Potenzial führen, um die Benchmark in Bezug auf Umwelt- und Finanzmetriken zu übertreffen. Ein unternehmensinternes Team für nachhaltiges Investieren (SI) integriert eine für Finanzdaten wesentliche branchen- und unternehmensspezifische Nachhaltigkeitsanalyse in die Anlageempfehlungen.

Marktentwicklungen

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundInvestmentExplanations.date,'llll') ]}}

Der Januar begann mit einem weiteren Rückgang der Volatilität sowie der High Yield-Spreads, was auf die ungebremste Risikobereitschaft der Anleger hindeutet. Folglich setzte der Markt seinen soliden Anstieg zunächst fort. Im Januar tauchte jedoch die Nachricht von einem sich schnell ausbreitenden Virus auf, der die bereits instabile Wirtschaftslage noch weiter gefährden könnte. Die Märkte brachen ein, und der MSCI Europe schloss den Monat mit einem Minus von mehr als 1 % ab, wobei die Versorger eine Outperformance erzielten und der Energiesektor zurückblieb. Während die langfristigen Auswirkungen des Virus auf die Unternehmensaktivitäten gegenwärtig unbekannt sind, zeigte der Beginn der Berichtssaison des vierten Quartals ein durchwachsenes Bild. Laut Morgan Stanley haben europäische Unternehmen, die bislang die Ergebnisse des vierten Quartals vermeldet haben, in 47 % der Fälle die Schätzungen für den Gewinn pro Aktie übertroffen. Bedenken Sie, dass die besagten Gewinnprognosen in den Wochen vor der Berichtssaison reduziert worden waren. Daher wurden nur die kontinuierlich gesunkenen Erwartungen übertroffen. Der jüngste Anstieg der wirtschaftlichen Einschätzung in der EU über den langfristigen Durchschnitt ist ermutigend. Dennoch konnte das Verbrauchervertrauen den seit Ende 2017 vorherrschenden negativen Trend nicht brechen. Der Flash-PMI blieb konstant und gedämpft bei 50,9, wodurch die Hoffnung auf eine ausgeprägtere zugrunde liegende Erholung zunichte gemacht wurde.

Fondsallokation

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundAllocations.date,'llll') ]}}
Name Sektor Gewicht
{{fund.fundInvestmentExplanations.top10}}

Fondsklassifizierung

BeschreibungJaNeink.A. 
Stimmabgabe
ESG-Engagement
Einbeziehung von ESG-Aspekten
Ausschluss
BeschreibungJaNeink.A. 
ESG-Filter
ESG-Filter & Einbeziehung von ESG-Kriterien
Themenfonds mit ESG-Ausrichtung

Währungsstrategie

Um etwaige starke Währungsabweichungen relativ zur Benchmark zu vermeiden, die das Risiko erhöhen, kann der Fonds seine Währungsengagements mit den entsprechenden Gewichtungen in der Benchmark durch Derivate zur Währungsabsicherung in Einklang bringen.

Ausschüttungspolitik

Der Fonds schüttet keine Dividende aus und alle Erträge werden einbehalten. Auf diese Weise spiegelt sich die gesamte Performance des Fonds in seinem Kurs wider.

Verfahren zur Einbeziehung von ESG-Aspekten

Beim Robeco Sustainable European Stars Equities werden ESG-Faktoren in verschiedenen Schritten des Investmentprozesses integriert. Wir verwenden ein Nachhaltigkeits-Ranking, um unsere Fundamentalanalyse auf Unternehmen zu konzentrieren, die im Vergleich zu ihren Konkurrenten in punkto Nachhaltigkeit besser abgeschnitten haben. Anschließend analysieren wir die Auswirkungen finanziell bedeutender ESG-Aspekte auf die Wettbewerbsposition eines Unternehmens und seine wertbestimmenden Faktoren. Wir glauben, dass wir dadurch besser imstande sind, die bestehenden und die potentiellen Risiken und Chancen eines Unternehmens zu verstehen. Haben ESG-bezogene Risiken und Chancen erhebliche Bedeutung, kann das Ergebnis der ESG-Analyse den fairen Wert einer Aktie und die Entscheidung über die Allokation im Portfolio beeinflussen. Über den gesamten Investmentprozess hinweg streben wir geringe Umweltauswirkungen an – bezogen auf Emission von Treibhausgasen, Energie- und Wasserverbrauch sowie Müllerzeugung. Ziel ist dabei, gegenüber dem Index ein um 20 % besseres Niveau zu erreichen. Neben der ESG-Integration ist Robeco im Bereich Stimmrechtsausübung und Engagement aktiv. Dabei liegt der Fokus auf bestimmten Themen wie zum Beispiel Klimawandel. Ziel ist, eine Verbesserung des Nachhaltigkeitsprofils eines Unternehmens. Außerdem wird der Fonds nicht in Unternehmen investieren, die in Verbindung mit den folgenden umstrittenen Sektoren oder Geschäftspraktiken stehen: Rüstungsbeschaffung, umstrittene Waffen, Schusswaffen, gegen den UN Global Compact verstoßende Aktivitäten, Tabakwaren, Palmöl und thermische Kohle. Dabei werden strenge Umsatzgrenzen angelegt.

Anlagepolitik

Unsere Investmentphilosophie beruht auf der zentralen Überzeugung, dass die Integration von ESG-Faktoren in einen disziplinierten und research-orientierten Investmentprozess zu fundierteren Entscheidungen und zu einer besseren risikobereinigten Rendite über einen Konkunkturzyklus hinweg führt.

Risikomanagement

Das Risikomanagement ist untrennbarer Bestandteil des Anlageprozesses, damit die Positionen immer den vordefinierten Richtlinien entsprechen.

Prognose des Fondsmanagements

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Die Strategie des Fonds zielt darauf ab, in qualitativ hochwertige Unternehmen mit nachhaltigen, differenzierten Geschäftsmodellen unter Berücksichtigung des gesamten Zyklus zu investieren. Angesichts dieses Ansatzes erwarten wir, dass der Fonds seine volle Stärke entfalten wird, wenn die Renditen der einzelnen Aktien aufgrund der geringeren allgemeinen Marktunterstützung erheblich voneinander abweichen. Die Positionen des Fonds werden tendenziell weniger von Annahmen über die allgemeinen Markttrends als vielmehr von unternehmensspezifischen Eigenschaften bestimmt, die sowohl im positiven als auch im negativen Umfeld Bestand haben dürften. Getrieben von der erwarteten Widerstandfähigkeit des Geschäfts und vergleichsweise moderaten Bewertungen können unsere wichtigsten Überzeugungen in volatilen Zeiten etwas Komfort bieten.

Kai Fachinger, CFA, Mathias Büeler, CFA
Kai Fachinger, CFA, Mathias Büeler, CFA

Kai Fachinger, CFA, Mathias Büeler, CFA

Kai Fachinger ist Senior Portfolio Manager mit Verantwortung für die Sustainable European Equities-Strategie von RobecoSAM. Des Weiteren ist er Senior Equity Analyst für die Sektoren Versorger und Telekommunikation. Zuvor war er Financial Engineer bei Allianz Global Investors, wo er für Asset-Liability-Studien sowie für Konzeptstudien für Lebenszyklus- und Dekumulationslösungen für die Rentenplanung verantwortlich war. Herr Fachinger hat das Studium der Finanzmathematik an der Universität Konstanz abgeschlossen und ist Chartered Financial Analyst (CFA). Er kam im Jahr 2007 zu RobecoSAM. Mathias Büeler ist Senior Portfolio Manager für die Sustainable European Equities-Strategie von RobecoSAM und Senior Equity Analyst für die Sektoren Finanztitel und Nicht-Basiskonsumgüter. Bevor er zu RobecoSAM kam, arbeitete Mathias Büeler über vier Jahre als Sell Side Equity Analyst bei Kepler Capital Markets, wo er für Schweizer Banken und diversifizierte Finanztitel zuständig war. Zuvor war er zweieinhalb Jahre lang Head of Product Management Structured Products bei Man Investments. Mathias Büeler hat einen Abschluss als Master of Arts mit Schwerpunkt Betriebswirtschaft der Universität Zürich und einen Abschluss als Chartered Financial Analyst. Er kam im Jahr 2011 zu RobecoSAM.

Details

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}
Verwaltungsgesellschaft
Fondsvermögen
Size of share class
Umlaufende Anteile
ISINLU0187077218
BloombergROBEURE LX
Valoren1794388
WKNA0CATQ
Verfügbarkeit
Datum 1. Preisfeststellung675388800000
Geschäftsjahresende31-12
Rechtsstatus
Ex-ante Tracking-Error-Limit (%)
Morningstar
Referenzindex

Kosten dieses Fonds

Laufende Gebühren

Diesem Fonds werden laufende Gebühren belastet in Höhe von
Diese Gebühren umfassen
Verwaltungsgebühr
Servicegebühr

Transaktionskosten

Die zu erwartenden Transaktionskosten belaufen sich auf

Performancegebühr

Dem Fonds können außerdem eine Performancegebühr belastet werden in Höhe von

Sonstige Gebühren

max. Ausgabegebühr
max. Rücknahmegebühr
max. Zeichnungsgebühr
max. Wechselgebühr

Steuerliche Behandlung des Produkts

Der Fonds ist in Luxemburg aufgelegt und unterliegt den Steuergesetzen und Bestimmungen in Luxemburg. Für den Fonds fällt in Luxemburg weder Körperschaftssteuer noch Gewerbesteuer an, auch die Kapitalerträge und Dividenden werden nicht besteuert. Der Fonds hat in Luxemburg eine jährliche Abonnementssteuer ('taxe d'abonnement') in Höhe von 0,05 Prozent des Nettoinventarwerts des Fonds zu zahlen. Diese Steuer wird bei der Bestimmung des Nettoinventarwerts des Fonds berücksichtigt. Grundsätzlich kann der Fonds die Luxemburger Verträge nutzen, um Quellensteuer auf seine Erträge zurückzufordern.

Steuerliche Behandlung des Anlegers

Die steuerlichen Folgen einer Kapitalanlage in diesem Fonds hängen von der persönlichen Situation des Anlegers ab. Bei in den Niederlanden wohnhaften Privatanlegern sind reale Zins- und Dividendenerträge oder Veräußerungsgewinne aus Kapitalanlagen nicht steuerbar. Anleger zahlen jährlich Einkommenssteuer auf den Wert ihres Nettovermögens zum 1. Januar, sofern und insoweit dieses Nettovermögen den Steuerfreibetrag des Anlegers übersteigt. Jeder in den Fonds investierte Betrag ist Teil des Nettovermögens eines Anlegers. Privatanleger mit Wohnsitz außerhalb der Niederlande müssen in den Niederlanden keine Steuern auf ihre Kapitalanlagen in dem Fonds bezahlen. Diese Anleger werden aber möglicherweise in ihrem Wohnsitzland für Erträge aus einer Kapitalanlage in diesem Fonds auf der Grundlage des dort anwendbaren nationalen Steuerrechts zur Steuer herangezogen. Für juristische Personen oder professionelle Anleger gelten andere steuerliche Vorschriften. Wir empfehlen Anlegern, die steuerlichen Konsequenzen einer Kapitalanlage in diesem Fonds unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Umstände mit ihrem Finanz- bzw. Steuerberater durchzusprechen, bevor sie sich für eine Anlage in dem Fonds entscheiden.