germanyde
Image

Robeco Euro Government Bonds DH EUR

Benchmark: Bloomberg Barclays Euro-Aggregate: Treasury (EUR)
ISIN: LU0213453268
  • Ausgesprochen aktiver und adaptiver Ansatz
  • Wichtigster Performancetreiber: Länderallokation
  • Aktive Duration und Renditekurvenpositionierung
Anlagegattung
Aktueller Nettoinventarwert ()
Wertentwicklung Lfd. Jahr ()
Währung EUR
Fondsvermögen ()
Ertragsverwendungthesaurierend

Über diesen Fonds

Der Robeco Euro Government Bonds ist ein aktiv verwalteter Fonds, der ausschließlich in auf Euro lautende Staatsanleihen investiert. Die Auswahl der Anleihen basiert auf einer Fundamentalanalyse. Ziel des Fonds ist es, langfristigen Kapitalzuwachs zu erzielen.Der Fonds investiert in auf Euro lautende Staatsanleihen, die von den Mitgliedsstaaten des Euroraums emittiert werden. Dabei wird eine Top-down- und Bottom-up-Analyse miteinander verbunden. Fundamentalanalysen werden zu jedem der drei Performance-Faktoren erstellt: Länderallokation, Durationssteuerung (Zinssensitivität) und Positionierung entlang der Zinsstrukturkurve. Länder-ESG-Werte sind ebenso Teil der Bottom-up-Analysen.

Marktentwicklungen

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundInvestmentExplanations.date,'llll') ]}}

Staatsanleiherenditen waren im März durchwachsen. Während US-Treasuries im Monatsverlauf um 1,4 % fielen, konnten australische Staatsanleihen um 1,0 % zulegen. Die Euro-Peripheriemärkte schnitten relativ gut ab. Italienische BTPs stiegen um 0,6 % und spanische Bonos um 0,4 %. Staatsanleihen der Eurozone wurde durch das Ergebnis der EZB-Sitzung unterstützt. Der EZB-Rat äußerte die Absicht, seine PEPP-Anleihekäufe „in einem deutlich höheren Tempo“ durchzuführen. Neue Covid-19-Infektionswellen in der EU und ein langsames Impftempo dämpften wahrscheinlich den Enthusiasmus für die Wiedereröffnung und stützten auch die Euro-Anleihen. Australische Staatsanleihen wurden ebenfalls von der Zentralbank unterstützt. In einer Rede wandte sich RBA-Gouverneur Low gegen die Markterwartungen einer Zinserhöhung für 2022. Die Vertreter der Fed beschlossen, nicht verbal in den Abverkauf der US-Treasuries einzugreifen. Zusammen mit dem Enthusiasmus der Wiedereröffnung ist dies hauptsächlich verantwortlich für die schwachen Renditen.

Fondsallokation

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundAllocations.date,'llll') ]}}
Name Sektor Gewicht
{{fund.fundInvestmentExplanations.top10}}

Fondsklassifizierung

BeschreibungJaNeink.A. 
Stimmabgabe
ESG-Engagement
Einbeziehung von ESG-Aspekten
Ausschluss
BeschreibungJaNeink.A. 
ESG-Filter
ESG-Filter & Einbeziehung von ESG-Kriterien
Themenfonds mit ESG-Ausrichtung

Währungsstrategie

Der Fonds ist keinen Währungsrisiken ausgesetzt, da der Fonds in auf Euro lautende Anleihen investiert.

Grundsätze betreffend Derivate

Robeco Euro Government Bonds macht von Futures auf Staatsanleihen Gebrauch. Die betreffenden Derivate werden als sehr liquide angesehen.

Ausschüttungspolitik

Dieser Fonds ist thesaurierend, d.h. die Erträge, wie z.B. Dividenden bzw. Zinserträge aus Wertpapieren, werden nicht ausgeschüttet, sondern werden direkt dem Fondsvermögen zugeführt und wiederangelegt.

Verfahren zur Einbeziehung von ESG-Aspekten

In unseren Staatsanleihen-Portfolios basiert die aktive Länderauswahl auf einer Kombination aus Bottom-Up- und Top-Down-Analysen. In der Bottom-Up-Analyse sind ESG-bezogene Kriterien ein integraler Bestandteil neben der finanziellen Situation des Emittenten und dem Konjunkturzyklus. Bei unserer Top-Down-Analyse fließt das selbstentwickelte Country Sustainability Ranking (CSR) von RobecoSAM in unsere Entscheidung über die Länderallokation ein. Das CSR dient als Frühwarnsystem. Es hilft uns, Probleme und Chancen in Ländern zu erkennen, lange bevor sie sich auf Spreads auswirken oder von den Rating-Agenturen bemerkt werden.

Anlagepolitik

Der Robeco Euro Government Bonds ist ein aktiv verwalteter Fonds, der ausschließlich in auf Euro lautende Staatsanleihen investiert. Die Auswahl der Anleihen basiert auf einer Fundamentalanalyse. Ziel des Fonds ist es, langfristigen Kapitalzuwachs zu erzielen.Der Fonds strebt ein besseres Nachhaltigkeitsprofil im Vergleich zur Benchmark an, indem er bestimmte ESG-Eigenschaften (d. h. ökologische, soziale und Corporate Governance-Eigenschaften) i. S. v. Artikel 8 der europäischen Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor fördert und ESG- und Nachhaltigkeitsrisiken in den Investmentprozess integriert. Der Fonds wendet eine Ausschlussliste auf der Basis umstrittener Verhaltensweisen, Produkte (einschließlich umstrittene Waffen, Tabak, Palmöl und fossile Brennstoffe) und Länder an. Der Fonds investiert in auf Euro lautende Staatsanleihen, die von den Mitgliedsstaaten des Euroraums emittiert werden. Dabei wird eine Top-down- und Bottom-up-Analyse miteinander verbunden. Fundamentalanalysen werden zu jedem der drei Performance-Faktoren erstellt: Länderallokation, Durationssteuerung (Zinssensitivität) und Positionierung entlang der Zinsstrukturkurve. Länder-ESG-Werte sind ebenso Teil der Bottom-up-Analysen.Die überwiegende Anzahl der ausgewählten Anleihen sind Bestandteile der Benchmark, es können aber auch nicht in der Benchmark enthaltene Anleihen ausgewählt werden. Der Fonds kann erheblich von den Gewichtungen der Benchmark abweichen. Ziel des Fonds ist es, die Benchmark langfristig zu übertreffen und gleichzeitig relative Risiken durch die Anwendung von Grenzwerten (in Bezug auf Währungen) für das Ausmaß der Abweichung von der Benchmark zu begrenzen. Dadurch wird auch die Abweichung der Wertentwicklung gegenüber der Benchmark begrenzt. Die Benchmark ist ein breiter marktgewichteter Index, der nicht mit den vom Fonds geförderten ESG-Eigenschaften übereinstimmt.

Risikomanagement

Das Risikomanagement ist in den Anlageprozess integriert, um sicherzustellen, dass die Positionen immer innerhalb eines festgelegten Rahmens bleiben.

Nachhaltigkeitsprofil

Vollständige ESG-Integration

Engagement

ESG-Integrationspolitik

In unseren Staatsanleihen-Portfolios basiert die aktive Länderauswahl auf einer Kombination aus Bottom-Up- und Top-Down-Analysen. In der Bottom-Up-Analyse sind ESG-bezogene Kriterien ein integraler Bestandteil neben der finanziellen Situation des Emittenten und dem Konjunkturzyklus. Bei unserer Top-Down-Analyse fließt das selbstentwickelte Country Sustainability Ranking (CSR) von RobecoSAM in unsere Entscheidung über die Länderallokation ein. Das CSR dient als Frühwarnsystem. Es hilft uns, Probleme und Chancen in Ländern zu erkennen, lange bevor sie sich auf Spreads auswirken oder von den Rating-Agenturen bemerkt werden.

Prognose des Fondsmanagements

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Mit der Erholung der US-Wirtschaft erwarten wir, dass die Fed bald darauf ein Auslaufen der Anleihekäufe signalisieren wird. Dies könnte dem Ausverkauf von Anleihen weltweit neue Impulse geben. Wir sind uns bewusst, dass früher ein starker Anstieg der Zinsvolatilität mit einer Ausweitung der peripheren Spreads einherging. Trotzdem bleiben wir relativ optimistisch für Peripherie-Spreads, auch wenn die Zinsvolatilität zugenommen hat. Die italienischen Rendite-Spreads über Deutschland haben sich zwar verengt, liegen aber immer noch über früheren Tiefstständen, insbesondere am langen Ende. Wir bevorzugen daher auch weiterhin längerfristige BTPs.

Michiel de Bruin, Stephan van IJzendoorn
Michiel de Bruin, Stephan van IJzendoorn

Michiel de Bruin, Stephan van IJzendoorn

Michiel de Bruin ist stellvertretender Leiter des Fixed Income Global Macro Teams und stellvertretender Manager von Euro Government Bonds. Vor seinem Wechsel zu Robeco arbeitete Michiel bei BMO Global Asset Management in London, zuletzt als Leiter von Global Rates and Money Markets. Davor hatte er verschiedene andere Positionen inne, unter anderem als Leiter von Euro Government Bonds. Vor seiner Tätigkeit bei BMO war er unter anderem stellvertretender Leiter von Fixed Income Sales and Trading bei NIB Financial Markets in Amsterdam. Michiel begann seine Karriere in der Branche 1986 und besitzt einen Bachelor-Abschluss der Universität für angewandte Wissenschaften in Amsterdam. Herr Van IJzendoorn ist Portfolio Manager im Global Fixed Income Macro-Team von Robeco. Bevor er 2013 bei Robeco einstieg, war Stephan als Senior Portfolio Manager Fixed Income für F&C Investments tätig. Vor dem Wechsel zu F&C Investments hat er bei Allianz Global Investors und A&O Services vergleichbare Funktionen bekleidet. 2003 begann Stephan seine Karriere in der Kapitalanlagebranche. Er verfügt über einen Bachelor-Abschluss in Financial Management, einen Master in Investment Management von der Vrije Universiteit Amsterdam und eine CEFA-Beurkundung.

Details

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}
Verwaltungsgesellschaft
Fondsvermögen
Volumen der Aktienklasse
Umlaufende Anteile
ISINLU0213453268
BloombergROEGVBD LX
Valoren2076500
WKNA0D9JB
Verfügbarkeit
Datum 1. Preisfeststellung1112313600000
Geschäftsjahresende31-12
Rechtsstatus
Ex-ante Tracking-Error-Limit (%)
Morningstar
Referenzindex

Kosten dieses Fonds

Laufende Gebühren

Diesem Fonds werden laufende Gebühren belastet in Höhe von
Diese Gebühren umfassen
Verwaltungsgebühr
Servicegebühr

Transaktionskosten

Die zu erwartenden Transaktionskosten belaufen sich auf

Performancegebühr

Dem Fonds können außerdem eine Performancegebühr belastet werden in Höhe von

Sonstige Gebühren

max. Ausgabegebühr
max. Rücknahmegebühr
max. Zeichnungsgebühr
max. Wechselgebühr

Steuerliche Behandlung des Produkts

Der Fonds ist in Luxemburg aufgelegt und unterliegt den Steuergesetzen und Bestimmungen in Luxemburg. Für den Fonds fällt in Luxemburg weder Körperschaftssteuer noch Gewerbesteuer an, auch die Kapitalerträge und Dividenden werden nicht besteuert. Der Fonds hat in Luxemburg eine jährliche Abonnementssteuer ('taxe d'abonnement') in Höhe von 0,05 Prozent des Nettoinventarwerts des Fonds zu zahlen. Diese Steuer wird bei der Bestimmung des Nettoinventarwerts des Fonds berücksichtigt. Grundsätzlich kann der Fonds die Luxemburger Verträge nutzen, um Quellensteuer auf seine Erträge zurückzufordern.

Steuerliche Behandlung des Anlegers

Die steuerlichen Folgen einer Kapitalanlage in diesem Fonds hängen von der persönlichen Situation des Anlegers ab. Bei in den Niederlanden wohnhaften Privatanlegern sind reale Zins- und Dividendenerträge oder Veräußerungsgewinne aus Kapitalanlagen nicht steuerbar. Anleger zahlen jährlich Einkommenssteuer auf den Wert ihres Nettovermögens zum 1. Januar, sofern und insoweit dieses Nettovermögen den Steuerfreibetrag des Anlegers übersteigt. Jeder in den Fonds investierte Betrag ist Teil des Nettovermögens eines Anlegers. Privatanleger mit Wohnsitz außerhalb der Niederlande müssen in den Niederlanden keine Steuern auf ihre Kapitalanlagen in dem Fonds bezahlen. Diese Anleger werden aber möglicherweise in ihrem Wohnsitzland für Erträge aus einer Kapitalanlage in diesem Fonds auf der Grundlage des dort anwendbaren nationalen Steuerrechts zur Steuer herangezogen. Für juristische Personen oder professionelle Anleger gelten andere steuerliche Vorschriften. Wir empfehlen Anlegern, die steuerlichen Konsequenzen einer Kapitalanlage in diesem Fonds unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Umstände mit ihrem Finanz- bzw. Steuerberater durchzusprechen, bevor sie sich für eine Anlage in dem Fonds entscheiden.