germanyde
Image

Robeco Asian Stars Equities D EUR

ISIN: LU0591059224
  • Konzentriert sich auf die attraktivsten asiatischen Unternehmen
  • Konzentriertes High-Conviction-Portfolio von ungefähr 30 bis 40 Aktien
  • Bewertungsgetriebener Anlageprozess nach dem Bottom-up-Prinzip
Anlagegattung
Aktueller Nettoinventarwert ()
Wertentwicklung Lfd. Jahr ()
Währung EUR
Fondsvermögen ()
ErtragsverwendungNein

Über diesen Fonds

Der Robeco Asian Stars Equities ist ein aktiv verwalteter Fonds, der in Aktien der attraktivsten Unternehmen Asiens investiert. Die Auswahl dieser Aktien basiert auf der Analyse von Fundamentaldaten. Der Fokus des Fonds liegt auf Entwicklungsländern mit hohem Wachstum in der Region. Der Fonds legt seinen Fokus auf Aktienauswahl und hat ein konzentriertes Portfolio.

Marktentwicklungen

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundInvestmentExplanations.date,'llll') ]}}

Die asiatischen Märkte sanken im September um 1,7 % und übertrafen die entwickelten Märkte (-3,6 %). Der World Index beruht in diesem Jahr erneut auf der Stärke der USA (+6 %) und Asien auf der Stärke Chinas (+13 %). Die Performance beider Indizes ist jetzt seit Jahresbeginn gleich (+2 %). Trotz einer Korrektur der starken US-Tech-Werte stiegen asiatische Halbleiter- und Software-Aktien, während der Rest des Marktes korrigierte. Während sich Anleger weltweit über auslaufende Konjunkturpakete in den USA, mehr Unsicherheit aufgrund einer möglicherweise angefochtenen US-Präsidentschaftswahl sowie einer zweiten Covid-19-Welle in Europa Sorgen machten, wurde Xi Jinpings überraschende Ankündigung, Chinas Kohlenstoffneutralität für 2060 anzustreben, sowohl mit Enthusiasmus als auch mit Skepsis begrüßt. Wenn das Ziel erreicht wird, könnte es die Prognosen für globale Erwärmung um 0,2 bis 0,3°C senken, die größte Einzelreduktion seit Unterzeichnung des Pariser Abkommens im Jahr 2015. Die Skepsis richtete sich auf die lokale Umsetzung der chinesischen Top-down-Politik aufgrund der schlechten Erfolgsbilanz des Landes in der Vergangenheit sowie auf die geringe Rentabilität für chinesische Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energien.

Fondsallokation

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundAllocations.date,'llll') ]}}
Name Sektor Gewicht
{{fund.fundInvestmentExplanations.top10}}

Fondsklassifizierung

BeschreibungJaNeink.A. 
Stimmabgabe
ESG-Engagement
Einbeziehung von ESG-Aspekten
Ausschluss
BeschreibungJaNeink.A. 
ESG-Filter
ESG-Filter & Einbeziehung von ESG-Kriterien
Themenfonds mit ESG-Ausrichtung

Währungsstrategie

Der Fonds kann eine aktive Währungspolitik verfolgen, um zusätzliche Gewinne zu erwirtschaften.

Ausschüttungspolitik

Der Fonds schüttet keine Dividende aus.

Verfahren zur Einbeziehung von ESG-Aspekten

Bei Robeco Asian Stars Equities werden ESG-Faktoren in den Investmentprozess integriert, indem die Auswirkungen finanziell bedeutender ESG-Aspekte auf die Wettbewerbsposition eines Unternehmens und seine wertbestimmenden Faktoren analysiert werden. Wir glauben, dass wir dadurch besser imstande sind, die bestehenden und die potentiellen (langfristigen) Risiken und Chancen eines Unternehmens zu verstehen. Die Auswirkungen wesentlicher ESG-Faktoren können positiv oder negativ sein und Risiken oder Chancen widerspiegeln, die sich aus der ESG-Analyse eines Unternehmens ergeben. Haben ESG-bezogene Risiken und Chancen erhebliche Bedeutung, kann das Ergebnis der ESG-Analyse den fairen Wert einer Aktie und die Entscheidung über die Allokation im Portfolio beeinflussen. Neben der ESG-Integration verfolgt Robeco eine Ausschlusspolitik und ist im Bereich Stimmrechtsausübung und Einflussnahme aktiv. Dabei liegt der Fokus auf bestimmten Themen wie zum Beispiel Klimawandel. Ziel ist, eine Verbesserung des Nachhaltigkeitsprofils eines Unternehmens.

Anlagepolitik

Robeco Asian Stars: Investieren Sie in die besten Unternehmen Asiens. Der Fokus liegt auf den attraktivsten Anlagen in einer spannenden Wachstumsregion. Der Fonds setzt Robecos lokale Ressourcen in China und Indien wirksam ein. Der Fonds wird ein High-Conviction-Portfolio mit hohem Alphawert und mit ungefähr 30 bis 60 Aktien haben. Dieser Teilfonds kann über QFII und/oder einem Aktienverbindungsprogramm (Stock Connect Programme) in chinesische A-Aktien investieren, was zusätzliche Abrechnungs- und Abwicklungsvorgänge, regulatorische, operationelle und Kontrahentenrisiken zur Folge haben würde.

Risikomanagement

Das Risikomanagement ist untrennbarer Bestandteil des Anlageprozesses, damit die Positionen immer den vordefinierten Richtlinien entsprechen.

Prognose des Fondsmanagements

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Nach einem kollektiven Lockdown haben sich asiatische Aktivitäten und Optimismus etwas erholt, vor allem in China und Korea. Da die Regierungen vorsichtig bleiben, gelten Reiseeinschränkungen weiter und eine schnelle Öffnung der Grenzen ist unwahrscheinlich. Das ist für offene Wirtschaften wie Hongkong und Singapur essentiell, aber auch für Tourismusländer wie Thailand. China konnte das Vertrauen seiner Bürger aufbauen dank seiner effektiven Kontrolle der Medien sowie der Verbreitung des Virus. Das bedeutet viel. Die meisten asiatischen Länder können relativ starke Haushaltspositionen nutzen, um schwer betroffenen Bürgern und Unternehmen zu helfen. Wir sind für asiatische Märkte optimistisch und erwarten 2021 wieder Gewinne. Niedrige Bewertungen sind ein Grund, in Asien zu investieren. Wir brauchen eine Bestätigung, dass die Gewinne ausreichend gekürzt wurden. Im Juli und August sahen wir die erste positive Gewinnrevision seit Beginn von Covid-19, aber der Trend ist immer noch fragil, da im September wieder eine leichte Korrektur nach unten erfolgte. Das Fonds-Portfolio (41 Aktien) ist mit 12,8x Gewinnprognose, 6,2x Cashflow, 1,2x Buchwert und Dividendengewinn von 3,0 % eine gute Anlage.

Arnout van Rijn
Arnout van Rijn

Arnout van Rijn

Arnout van Rijn ist CIO Asia-Pacific, stellvertretender Leiter des Asia-Pacific-Teams und verantwortlicher Portfoliomanager von Robeco Asia-Pacific Equities. Von 2003 bis 2007 war er verantwortlicher Portfoliomanager von Rolinco, einem Vorzeigeprodukt von Robeco im Bereich Aktien. Davor hatte Arnout verschiedene Positionen in der Robeco Equity-Abteilung inne, wo er die europäischen, asiatischen und amerikanischen Märkte abdeckte. Seit Auflegung des Robeco-Fonds Emerging Markets Equities im Jahre 1994 war er dort Portfoliomanager bis 2000. Von 2000 bis 2002 war Arnout in Hong Kong als Leiter des Fund Desk bei Rabo Investment Management tätig. 1990 begann er seine Karriere in der Kapitalanlagebranche. Arnout van Rijn hat einen Masterabschluss in Betriebswirtschaftslehre der Erasmus-Universität Rotterdam.

Details

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}
Verwaltungsgesellschaft
Fondsvermögen
Volumen der Aktienklasse
Umlaufende Anteile
ISINLU0591059224
BloombergROBASEQ LX
Valoren12465560
WKNA1JGUS
Verfügbarkeit
Datum 1. Preisfeststellung1300406400000
Geschäftsjahresende31-12
Rechtsstatus
Ex-ante Tracking-Error-Limit (%)
Morningstar
Referenzindex

Kosten dieses Fonds

Laufende Gebühren

Diesem Fonds werden laufende Gebühren belastet in Höhe von
Diese Gebühren umfassen
Verwaltungsgebühr
Servicegebühr

Transaktionskosten

Die zu erwartenden Transaktionskosten belaufen sich auf

Performancegebühr

Dem Fonds können außerdem eine Performancegebühr belastet werden in Höhe von

Sonstige Gebühren

max. Ausgabegebühr
max. Rücknahmegebühr
max. Zeichnungsgebühr
max. Wechselgebühr

Steuerliche Behandlung des Produkts

Der Fonds ist in Luxemburg aufgelegt und unterliegt den Steuergesetzen und Bestimmungen in Luxemburg. Für den Fonds fällt in Luxemburg weder Körperschaftssteuer noch Gewerbesteuer an, auch die Kapitalerträge und Dividenden werden nicht besteuert. Der Fonds hat in Luxemburg eine jährliche Abonnementssteuer ('taxe d'abonnement') in Höhe von 0,05 Prozent des Nettoinventarwerts des Fonds zu zahlen. Diese Steuer wird bei der Bestimmung des Nettoinventarwerts des Fonds berücksichtigt. Grundsätzlich kann der Fonds die Luxemburger Verträge nutzen, um Quellensteuer auf seine Erträge zurückzufordern.

Steuerliche Behandlung des Anlegers

Die steuerlichen Folgen einer Kapitalanlage in diesem Fonds hängen von der persönlichen Situation des Anlegers ab. Bei in den Niederlanden wohnhaften Privatanlegern sind reale Zins- und Dividendenerträge oder Veräußerungsgewinne aus Kapitalanlagen nicht steuerbar. Anleger zahlen jährlich Einkommenssteuer auf den Wert ihres Nettovermögens zum 1. Januar, sofern und insoweit dieses Nettovermögen den Steuerfreibetrag des Anlegers übersteigt. Jeder in den Fonds investierte Betrag ist Teil des Nettovermögens eines Anlegers. Privatanleger mit Wohnsitz außerhalb der Niederlande müssen in den Niederlanden keine Steuern auf ihre Kapitalanlagen in dem Fonds bezahlen. Diese Anleger werden aber möglicherweise in ihrem Wohnsitzland für Erträge aus einer Kapitalanlage in diesem Fonds auf der Grundlage des dort anwendbaren nationalen Steuerrechts zur Steuer herangezogen. Für juristische Personen oder professionelle Anleger gelten andere steuerliche Vorschriften. Wir empfehlen Anlegern, die steuerlichen Konsequenzen einer Kapitalanlage in diesem Fonds unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Umstände mit ihrem Finanz- bzw. Steuerberater durchzusprechen, bevor sie sich für eine Anlage in dem Fonds entscheiden.