germanyde
Image

Robeco All Strategy Euro Bonds F EUR

Benchmark: Bloomberg Euro Aggregate
ISIN: LU0940007262
  • Ausgesprochen aktiver und adaptiver Ansatz
  • Klar geregelter und wiederholbarer Anlageprozess
  • Diversifizierter Satz von Performance-Treibern
Anlagegattung
Aktueller Nettoinventarwert ()
Wertentwicklung Lfd. Jahr ()
Währung EUR
Fondsvermögen ()
Ertragsverwendungthesaurierend

Über diesen Fonds

Der Robeco All Strategy Euro Bonds ist ein aktiv verwalteter Fonds, der überwiegend in auf Euro lautende Staatsanleihen und Unternehmensanleihen investiert. Die Auswahl der Anleihen basiert auf einer Fundamentalanalyse. Das Ziel des Fonds ist es, langfristigen Kapitalzuwachs zu liefern. Der Fonds ist ein aktiv verwalteter Rentenfonds, der eine Optimierung seiner Rendite auf risikobereinigter Basis anstrebt. Er wendet einen flexiblen Anlageansatz an und ist nicht vollständig durch seine zugrundeliegende Benchmark limitiert.

Marktentwicklungen

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundInvestmentExplanations.date,'llll') ]}}

Die Inflation ist weiterhin zentral, aber die Bedenken über die Anzahl der Zinserhöhungen nehmen zu, da die Zentralbanken Australiens und Kanadas zurückhaltend waren und die Zinsen weniger stark anhoben. Selbst bei hoher Volatilität trugen steigende Erwartungen einer langsameren Straffung der Fed dazu bei, dass sich die Anleihenmärkte im Monat stabilisierten. Die EZB-Ratssitzung galt als eher gemäßigt, da große Fortschritte bei der Rücknahme der geldpolitischen Lockerung erzielt wurden. Dennoch ist eine Anhebung um 50 Bp. im Dezember wahrscheinlich, da die Inflation hoch ist. Die europäischen Zinsen zogen nach der EZB-Sitzung an. Die Renditen 2-jähriger deutscher Anleihen sanken um ca. 17 Bp., gaben diese Gewinne aber schnell wieder ab. Italienische BTPs wurden unterstützt, da die EZB nicht über Pläne diskutierte, die Bilanzsumme durch Verringerung der APP-Reinvestitionen zu reduzieren.

Fondsallokation

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundAllocations.date,'llll') ]}}
Name Sektor Gewicht
{{fund.fundInvestmentExplanations.top10}}

Währungsstrategie

Es sind nur relativ geringe Positionen in anderen Währungen als dem Euro zulässig. Derivate können für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden, beispielsweise zur Absicherung einzelner Positionen, zur Arbitrage (Ausnutzung vorübergehender Preisverzerrungen) sowie zur Erhöhung des Engagements am Markt (Hebel).

Grundsätze betreffend Derivate

Der Robeco All Strategy Euro Bonds setzt Derivate zu Absicherungs- wie auch zu Anlagezwecken ein. Die betreffenden Derivate werden als sehr liquide angesehen.

Ausschüttungspolitik

Der Fonds schüttet keine Dividende aus. Allerdings behält er das gesamte Einkommen im Portfolio ein. Auf diese Weise wird die GesamtWertentwicklung im Kurs widergespiegelt.

Verfahren zur Einbeziehung von ESG-Aspekten

Der Fonds bindet Nachhaltigkeit über Ausschlüsse, negatives Screening, ESG-Integration, auf der ESG-Leistung basierenden Beschränkungen für Anlagen in Unternehmen und Länder sowie Engagement in den Investmentprozess ein. Bei staatlichen und staatsnahen Anleihen hält der Fonds Robecos länderbezogene Ausschlusspolitik ein, schließt die Länder aus, die zu den 15 % mit dem schlechtesten Ranking bei dem World Governance Indicator „Korruptionsbekämpfung“ gehören, und stellt sicher, dass der Fonds eine gewichtete Durchschnittsbewertung von mindestens 6 im von Robeco entwickelten Country Sustainability Ranking hat. Im Country Sustainability Ranking werden Länder anhand von 40 Umwelt-, Sozial- und Governancekennzahlen auf einer Skala von 1 (am schlechtesten) bis 10 (am besten) eingeordnet. Bei Unternehmensanleihen investiert der Fonds nicht in Emittenten von Unternehmensanleihen, die gegen internationale Normen verstoßen oder deren Aktivitäten laut Ausschlusspolitik von Robeco als gesellschaftlich schädlich eingestuft wurden. In die Bottom-up-Wertpapieranalyse werden finanziell bedeutende ESG-Faktoren einbezogen, um deren Auswirkungen auf die grundlegende Kreditqualität eines Emittenten zu beurteilen. Bei der Auswahl von Unternehmensanleihen schränkt der Fonds seine Positionen bei Emittenten mit erhöhten Nachhaltigkeitsrisiken ein. Und schließlich wird mit Emittenten, die in der laufenden Überwachung für Verstöße gegen internationale Normen ausgesondert werden, ein aktiver Aktionärsdialog aufgenommen.

Anlagepolitik

Der Robeco All Strategy Euro Bonds ist ein aktiv verwalteter Fonds, der überwiegend in auf Euro lautende Staatsanleihen und Unternehmensanleihen investiert. Die Auswahl der Anleihen basiert auf einer Fundamentalanalyse. Das Ziel des Fonds ist es, langfristigen Kapitalzuwachs zu liefern. Der Fonds fördert E&S-Merkmale (Umwelt und Soziales) im Sinne von Artikel 8 der europäischen Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor, integriert Nachhaltigkeitsrisiken in den Investmentprozess und wendet die Good Governance Policy von Robeco an. Der Fonds wendet nachhaltigkeitsorientierte Indikatoren an, wozu insbesondere auf Regionen basierende Ausschlüsse gehören. Der Fonds ist ein aktiv verwalteter Rentenfonds, der das Ziel verfolgt, seine Rendite auf risikoadjustierter Basis zu optimieren. Er wendet einen flexiblen Anlageansatz an und ist nicht vollständig durch seine zugrundeliegende Benchmark limitiert. Die überwiegende Anzahl der ausgewählten Anleihen werden Bestandteile der Benchmark sein, es können aber auch nicht in der Benchmark enthaltene Anleihen ausgewählt werden. Der Fonds kann erheblich von den Gewichtungen der Benchmark abweichen. Der Fonds strebt eine langfristig über der Benchmark liegende Wertentwicklung an, wobei gleichzeitig das relative Risiko durch die Anwendung von (auf Währungen und Emissionen bezogenen) Limiten hinsichtlich der Abweichung von der Benchmark begrenzt wird. Das führt dazu, dass auch die Abweichung der Wertentwicklung gegenüber der Benchmark begrenzt wird. Die Benchmark ist ein breiter marktgewichteter Index, der nicht mit den vom Fonds geförderten ESG-Eigenschaften übereinstimmt.

Risikomanagement

Das Risikomanagement ist untrennbarer Bestandteil des Anlageprozesses, damit die Positionen immer den vordefinierten Richtlinien entsprechen.

Nachhaltigkeitsprofil

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Ausschlüsse

ESG-Integration

Engagement

Nachhaltigkeit

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Der Fonds bindet Nachhaltigkeit über Ausschlüsse, negatives Screening, ESG-Integration, auf der ESG-Leistung basierenden Beschränkungen für Anlagen in Unternehmen und Länder sowie Engagement in den Investmentprozess ein. Bei staatlichen und staatsnahen Anleihen hält der Fonds Robecos länderbezogene Ausschlusspolitik ein, schließt die Länder aus, die zu den 15 % mit dem schlechtesten Ranking bei dem World Governance Indicator „Korruptionsbekämpfung“ gehören, und stellt sicher, dass der Fonds eine gewichtete Durchschnittsbewertung von mindestens 6 im von Robeco entwickelten Country Sustainability Ranking hat. Im Country Sustainability Ranking werden Länder anhand von 40 Umwelt-, Sozial- und Governancekennzahlen auf einer Skala von 1 (am schlechtesten) bis 10 (am besten) eingeordnet. Bei Unternehmensanleihen investiert der Fonds nicht in Emittenten von Unternehmensanleihen, die gegen internationale Normen verstoßen oder deren Aktivitäten laut Ausschlusspolitik von Robeco als gesellschaftlich schädlich eingestuft wurden. In die Bottom-up-Wertpapieranalyse werden finanziell bedeutende ESG-Faktoren einbezogen, um deren Auswirkungen auf die grundlegende Kreditqualität eines Emittenten zu beurteilen. Bei der Auswahl von Unternehmensanleihen schränkt der Fonds seine Positionen bei Emittenten mit erhöhten Nachhaltigkeitsrisiken ein. Und schließlich wird mit Emittenten, die in der laufenden Überwachung für Verstöße gegen internationale Normen ausgesondert werden, ein aktiver Aktionärsdialog aufgenommen.

Prognose des Fondsmanagements

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Mit der Zeit werden die höheren Renditeniveaus und die flachen und inversen Kurven wahrscheinlich einen Wendepunkt erreichen. Während die Gesamtinflation in Europa einen neuen Höchststand hat, ist sie in den USA rückläufig. Der Anstieg einiger Kerngrößen heißt, dass die Zentralbank demnächst eine Straffung der Geldpolitik anstrebt. Trotzdem steigen die Aussichten auf deutlich bessere Anleiherenditen während einer Rezession, und vielleicht steht uns eine Zinswende bevor. Innerhalb der Eurozone können wir uns einen erneuten Aufwärtsdruck auf die Länderspreads gut vorstellen. Die Netto-Anleiheemission wird 2023 erwartungsgemäß ansteigen. Die Regierungen geben große Summen aus, um die Auswirkungen der Energiekrise zu mildern. In einem weiteren Schritt zur Normalisierung der Politik wird die EZB wahrscheinlich eine passive quantitative Straffung vornehmen durch Reduzierung der Reinvestitionen unter ihrem APP-Programm im nächsten Jahr.

Jamie Stuttard, Stephan van IJzendoorn
Jamie Stuttard, Stephan van IJzendoorn

Jamie Stuttard, Stephan van IJzendoorn

Jamie Stuttard ist Leiter des Global Macro-Teams und Portfoliomanager des Robeco Global Total Return Bond- und des Robeco All Strategy Euro Bonds-Fonds. Er arbeitet seit 2018 für Robeco. Von 2014 bis 2018 arbeitete Jamie Stuttard bei der HSBC Bank in London, wo er Leiter der europäischen und amerikanischen Anleihenstrategie war. Davor hatte er eine Reihe von Führungspositionen im Anleihenbereich bei Fidelity Management & Research, Schroder Investment Management und PIMCO Europe inne. Auf Käuferseite wurde er mit dem „Plan Sponsor Europe Fund Manager of the Year Award“ ausgezeichnet und zweimal zum „Financial News Rising Star“ gekürt. Zudem gewann er mehrere Lipper Fund-Awards und trug zur Morningstar-Auszeichnung als „Best Large Fixed Interest House“ bei. Seine berufliche Laufbahn begann er im Jahr 1998 bei Dresdner Kleinwort Benson in London. Jamie Stuttard verfügt über einen Master-Abschluss in Geschichte der Universität Cambridge. Stephan van IJzendoorn ist Portfoliomanager im Global Macro-Team von Robeco. Bevor er 2013 zu Robeco wechselte, war er Fixed Income-Portfoliomanager bei F&C Investments. Vor dem Wechsel zu F&C Investments hat er bei Allianz Global Investors und A&O Services vergleichbare Funktionen bekleidet. Er begann 2003 seine Laufbahn in der Anlagebranche. Er hat einen Bachelor in Finanzmanagement und einen Master in Investment Management von der VU Universität Amsterdam und ist zertifizierter European Financial Analyst.

Details

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}
Verwaltungsgesellschaft
Fondsvermögen
Volumen der Aktienklasse
Umlaufende Anteile
ISINLU0940007262
BloombergROAFHEU LX
Valoren21529011
WKNA2P669
Verfügbarkeit
Datum 1. Preisfeststellung1378166400000
Geschäftsjahresende31-12
Rechtsstatus
Ex-ante Tracking-Error-Limit (%)
Morningstar
Referenzindex

Kosten dieses Fonds

Laufende Gebühren

Diesem Fonds werden laufende Gebühren belastet in Höhe von
Diese Gebühren umfassen
Verwaltungsgebühr
Servicegebühr

Transaktionskosten

Die zu erwartenden Transaktionskosten belaufen sich auf

Performancegebühr

Dem Fonds können außerdem eine Performancegebühr belastet werden in Höhe von

Sonstige Gebühren

max. Ausgabegebühr
max. Rücknahmegebühr
max. Zeichnungsgebühr
max. Wechselgebühr

Steuerliche Behandlung des Produkts

Der Fonds ist in Luxemburg aufgelegt und unterliegt den Steuergesetzen und Bestimmungen in Luxemburg. Für den Fonds fällt in Luxemburg weder Körperschaftssteuer noch Gewerbesteuer an, auch die Kapitalerträge und Dividenden werden nicht besteuert. Der Fonds hat in Luxemburg eine jährliche Abonnementssteuer ('taxe d'abonnement') in Höhe von 0,05 Prozent des Nettoinventarwerts des Fonds zu zahlen. Diese Steuer wird bei der Bestimmung des Nettoinventarwerts des Fonds berücksichtigt. Grundsätzlich kann der Fonds die Luxemburger Verträge nutzen, um Quellensteuer auf seine Erträge zurückzufordern.

Steuerliche Behandlung des Anlegers

Die steuerlichen Folgen einer Kapitalanlage in diesem Fonds hängen von der persönlichen Situation des Anlegers ab. Bei in den Niederlanden wohnhaften Privatanlegern sind reale Zins- und Dividendenerträge oder Veräußerungsgewinne aus Kapitalanlagen nicht steuerbar. Anleger zahlen jährlich Einkommenssteuer auf den Wert ihres Nettovermögens zum 1. Januar, sofern und insoweit dieses Nettovermögen den Steuerfreibetrag des Anlegers übersteigt. Jeder in den Fonds investierte Betrag ist Teil des Nettovermögens eines Anlegers. Privatanleger mit Wohnsitz außerhalb der Niederlande müssen in den Niederlanden keine Steuern auf ihre Kapitalanlagen in dem Fonds bezahlen. Diese Anleger werden aber möglicherweise in ihrem Wohnsitzland für Erträge aus einer Kapitalanlage in diesem Fonds auf der Grundlage des dort anwendbaren nationalen Steuerrechts zur Steuer herangezogen. Für juristische Personen oder professionelle Anleger gelten andere steuerliche Vorschriften. Wir empfehlen Anlegern, die steuerlichen Konsequenzen einer Kapitalanlage in diesem Fonds unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Umstände mit ihrem Finanz- bzw. Steuerberater durchzusprechen, bevor sie sich für eine Anlage in dem Fonds entscheiden.