germanyde
Robeco gibt Papier zur Biodiversität heraus und geht Partnerschaft mit dem WWF-NL ein

Robeco gibt Papier zur Biodiversität heraus und geht Partnerschaft mit dem WWF-NL ein

31-01-2022 | Einblicke

Ein Positionspapier von Robeco zum Thema Biodiversität wird durch eine Partnerschaft mit dem World Wide Fund for Nature Netherlands unterlegt.

  • Lucian Peppelenbos
    Lucian
    Peppelenbos
    Climate Strategist
  • Peter van der Werf
    Peter
    van der Werf
    Engagement Specialist
  • Michal  Kulak
    Michal
    Kulak
    SI Analyst
  • Laura Bosch Ferreté
    Laura
    Bosch Ferreté
    Sustainable Investing Specialist

In aller Kürze

  • In einem White Paper erläutert Robeco seinen Ansatz für den Erhalt von Biodiversität durch Kapitalanlagen und aktive Einflussnahme 
  • Eine neue Partnerschaft mit dem World Wide Fund for Nature Netherlands beginnt
  • Der Verlust von Biodiversität stellt eine wesentliche Bedrohung für von der Natur abhängige Kapitalanlagen und Finanzmärkte dar

Das White Paper trägt den Titel „Robeco’s approach to biodiversity: Towards the integration of nature-related risks, opportunities and impacts in our investments“. Es wurde von Spezialisten aus Robecos Research-Teams für aktive Einflussnahme, Klimaschutz und nachhaltige Investments verfasst und dient als Blaupause für die zukünftige Unternehmenspolitik in diesem Bereich.  

Allerdings ist die Herausforderung so komplex, dass kein einzelner Investor sie alleine bewältigen kann. Robeco freut sich deshalb, eine neue Partnerschaft mit dem World Wide Fund for Nature Netherlands (WWF-NL) bekanntgeben zu können, durch die bereits bestehende Kooperationen wie das Finance for Biodiversity Pledge ergänzt werden.

Beide Organisationen arbeiten zusammen, um biologische Vielfalt ins Assetmanagement zu integrieren. Ziel dieser Partnerschaft ist es, für Robeco ein Rahmenkonzept und Richtlinien für Investments in Biodiversität zu erarbeiten und gemeinsam Anlagestrategien hierfür zu entwickeln. Sie wird auch mit Kunden und anderen Stakeholdern im Finanzsektor zusammenarbeiten, um ein größeres Bewusstsein für dieses Thema zu erreichen, und sie dazu anregen und ermutigen, biologische Vielfalt in ihre Richtlinien zu integrieren.

Die tägliche Zerstörung von Wäldern, Pflanzen und Tieren infolge menschlicher Aktivitäten gilt als ebenso große Herausforderung wie der Klimawandel. Bei der Bewältigung von Problemen wie Entwaldung und Landnutzungsänderungen können Investoren eine Rolle spielen, indem sie aktiv Einfluss nehmen und naturbezogene Risiken (und Chancen) in ihre Entscheidungsfindung einbeziehen.

Webinar
Webinar
Biodiversity loss - the next big challenge for investors
Watch now

Entscheidende Rolle des Finanzsektors

„Dem Finanzsektor und der Assetmanagement-Branche, zu der wir gehören, kommt eine entscheidende Rolle dabei zu, einen weiteren Verlust von biologischer Vielfalt zu verhindern“, sagt Peter van der Werf, Senior Manager Engagement. „Es geht hier nicht um ein schönes Extra im Kontext von nachhaltiger Kapitalanlage. Es liegt im langfristigen Interesse unserer Kunden und unserer Investment-Performance, und es ist unsere Pflicht, unser Bestes zu geben, um unseren Einfluss zum Erhalt des Planeten geltend zu machen.“

„Robeco befasst sich schon seit Jahren mit Fragen der Biodiversität, und zwar im Rahmen eines speziellen Programms für aktive Einflussnahme, um der Abholzung von Wäldern zur Rohstoffgewinnung entgegenzuwirken, durch unsere Richtlinien zu Palmöl und die Einstufung von biologischer Vielfalt als einen wesentlichen Faktor in unserem ESG-Integrationsprozess.“

„Es steht außer Frage, dass wir noch viel mehr tun müssen in Bezug auf eine weitere aktive Einflussnahme wie auch eine systematische Einbeziehung dieses Faktors in unsere Anlageentscheidungen. Es geht nicht mehr nur darum, Unternehmen zu meiden, die durch ihre umweltschädlichen Aktivitäten für den Verlust von biologischer Vielfalt verantwortlich sind. Wir müssen auch diejenigen Unternehmen unterstützen, die sich um den Schutz der biologischen Vielfalt bemühen, und mehr Kapital in solche nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen lenken.“

Hohe Dringlichkeit

In dem White Paper wird ausgeführt, welche Dringlichkeit biologische Vielfalt für den Planeten und die zukünftige Stabilität des Wirtschaftslebens hat. Nach Schätzungen des Weltwirtschaftsforums hängt mehr als die Hälfte der weltweiten Wirtschaftsleistung in Höhe von 44 Billionen USD auf die eine oder andere Weise mäßig bis stark von der Natur ab; das heißt, ein Zusammenbruch ökologischer Systeme hat auch einen Zusammenbruch unserer Wirtschafts- und Finanzsysteme zur Folge.

In dem White Paper wird beschrieben, welche finanzielle Bedeutung dies für Investoren hat: Eine Auswertung von Daten aus dem von der Finanzinitiative des Umweltprogramms der Vereinten Nationen entwickelten ENCORE-Tool (Exploring Natural Capital Opportunities, Risks and Exposure) hat ergeben, dass etwa ein Viertel des von Robeco verwalteten Vermögens in hohem Maße von mindestens einer Ökosystemdienstleistung abhängig ist.

Ähnlich wie bei anderen Akteuren in der Finanzbranche ergab diese Bewertung, dass rund 29 % von Robecos Investments auf Sektoren entfallen, die potenziell erhebliche Auswirkungen auf die Haupteinflussfaktoren des Biodiversitätsverlusts haben. An vorderster Stelle stehen dabei die Nutzung von Land und Süßwasser, gefolgt vom Klimawandel, der Umweltverschmutzung und direkten Beeinträchtigungen. Dies macht deutlich, dass biologische Vielfalt für Investoren ein sehr wichtiges Thema ist und in der gesamten Finanzbranche Handlungsbedarf besteht, um sicherzustellen, dass Kapitalanlagen dazu beitragen, die Ziele des Übereinkommens über die biologische Vielfalt zu erreichen.

Robeco and World Wide Fund for Nature Netherlands (WWF-NL) are joining forces
Robeco and World Wide Fund for Nature Netherlands (WWF-NL) are joining forces
Read more

Überschreiten planetarischer Grenzen

Im Jahr 2009 leitete Johan Rockström vom Stockholm Resilience Centre ein Team von international renommierten Wissenschaftlern, um neun Prozesse zu identifizieren, welche die Stabilität und Belastbarkeit des Erdsystems regulieren. Die Wissenschaftler schlugen quantitative planetarische Grenzen vor, innerhalb derer sich die Menschheit noch über viele Generationen entwickeln und gedeihen kann.

Ein Überschreiten dieser Grenzen erhöht das Risiko, dass es zu weitreichenden, plötzlichen oder nicht umkehrbaren Veränderungen der Umwelt kommt. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen außerdem, dass durch die unvermindert fortgesetzte unnachhaltige Entwicklung der Menschheit und die wachsende Bedrohung durch den Klimawandel zwei der neun planetarischen Grenzen, nämlich der Erhalt der Biosphäre und der Stickstoffeintrag in diese, bereits überschritten worden sind.

Eine solche Grenzüberschreitung bedroht das gesamte Leben auf der Erde

Quelle: „Planetare Grenzen: Ein sicherer Handlungsraum für die Menschheit“.

Die Natur in der Krise

„Die Natur steckt in einer Krise: Nie zuvor in der Geschichte der Menschheit hat die biologische Vielfalt so schnell abgenommen wie heute“, sagt Aaron Vermeulen, Director Green Finance, WWF-NL. „Wegen des vom Menschen auf die Natur ausgeübten Drucks ist die schwindelerregende Zahl von einer Million Arten vom Aussterben bedroht – viele davon innerhalb weniger Jahrzehnte. Eine veränderte Land- und Wassernutzung, die direkte Ausbeutung von Organismen, Umweltverschmutzung und die Verbreitung invasiver Arten bedrohen viele Ökosysteme.“

„Die Krise der Natur ist allerdings kein isoliert zu betrachtendes Problem. Der Klimawandel verstärkt die zum Verlust von Natur führenden Antriebskräfte, was wiederum unsere Fähigkeit mindert, CO₂ aus der Atmosphäre zu nehmen und so dem Klimawandel entgegenzuwirken. Dieser negative, in sich geschlossene Wirkungskreis verringert auch unser Vermögen, den Auswirkungen des Klimawandels standzuhalten, weil uns geschädigte Ökosysteme nicht so gut vor Naturereignissen schützen wie gesunde.“

„Das in diesem White Paper vorgestellte interne Biodiversitätskonzept von Robeco ist ein echter Schritt nach vorne. Ziel dieses Konzepts ist es, im Unternehmen naturbezogene Aus- und Wechselwirkungen zu verstehen und damit umzugehen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Robeco, um eine robuste Umsetzung zu gewährleisten.“

Stärkere Zusammenarbeit

Diese Zusammenarbeit ist von grundlegender Bedeutung, um die für den Fortschritt benötigten Daten und Tools zusammentragen bzw. entwickeln zu können. Robeco gehört zu den ersten, die der vom WWF und anderen gegründeten Task Force for Nature-Related Disclosure (TNFD) beigetreten sind. Diese hat es sich zum Ziel gesetzt, ein Rahmenkonzept zu entwickeln, mit dem Finanzinstitute naturbezogene Risiken und Chancen in ihre strategische Planung, ihr Risikomanagement und ihre Asset Allocation einbeziehen können.

Robeco hat 2020 das Finance for Biodiversity Pledge unterzeichnet und sich damit verpflichtet, bis 2024 durch Finanzaktivitäten und Investments einen Beitrag zur Bewahrung und Wiederherstellung von biologischer Vielfalt zu leisten.

„Unsere generelle Zielsetzung besteht darin, in den nächsten Jahren in der Lage zu sein, in Zusammenarbeit mit dem WWF-NL und im Rahmen anderer Kooperationen wie dem Finance for Biodiversity Pledge als Investoren unseren Beitrag zum Schutz der biologischen Vielfalt und der Natur zu messen und zu steuern“, sagt Van der Werf.

„In diesem Positionspapier beschreiben wir unseren Weg dorthin – warum wir uns auf den Weg gemacht haben, was wir tun und wohin wir wollen. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen und hoffen, dass Sie sich uns bei dieser sehr wichtigen Mission anschließen werden.“

Hier können Sie das White Paper herunterladen.

Disclaimer

Dieser Bericht ist für Nutzer aus Ländern, in denen das Anbieten ausländischer Finanzdienstleistungen nicht gestattet ist, wie z. B. für US-Personen, nicht verfügbar.

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeben. Diese Informationen richten sich ausschließlich an professionelle Anleger. Alle Anfragen werden überprüft.

Logo

Disclaimer

Ich bestätige ein professioneller Kunde zu sein.

Die Informationen auf der nachfolgenden Website der Robeco Deutschland, Zweigniederlassung der Robeco Institutional Asset Management B.V., richten sich ausschließlich an professionelle Kunden im Sinne von § 67 Abs. 2 (WpHG) wie beispielsweise Versicherungen, Banken und Sparkassen. Die auf dieser Website dargestellten Informationen sind NICHT für Privatanleger bestimmt und entsprechen nicht den für Privatanleger maßgeblichen gesetzlichen Bestimmungen.

Wenn Sie kein professioneller Kunde sind, werden Sie auf die Privatkundenseite weitergeleitet.

Nicht Zustimmen