germanyde
Die besonderen Risiken des Klimawandels für Versicherer

Die besonderen Risiken des Klimawandels für Versicherer

02-07-2020 | Einblicke
Der Klimawandel ist unbestreitbar und keine Branche ist seinen Risiken stärker ausgesetzt als der Versicherungssektor. Er stellt eine einzigartige Bedrohung für beide Seiten der Bilanz dar - sowohl für die Aktiv-, als auch die Passivseite der Versicherer.
  • Remmert Koekkoek
    Remmert
    Koekkoek
    Head of Insurance and Pension Solutions
  • Sandor Hendriks
    Sandor
    Hendriks
    Head of Financial Risk Management
  • Edward Collinge
    Edward
    Collinge
    Global Head of Insurance Strategy

Es sind nicht nur die steigenden Rückstellungen für Sachschäden, die durch immer heftigere Unwetter verursacht werden. Die Versicherer legen die eingenommenen Prämien an den Finanzmärkten an, um Erträge zur Finanzierung ihrer Verbindlichkeiten zu generieren.

Die Ziele dieser Investitionen, die Unternehmen selbst, sind ebenfalls Klimarisiken ausgesetzt, insbesondere durch die Notwendigkeit der CO2-Reduzierung beim Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft. Dies führt zu einer doppelten Belastung für Versicherer, die sorgfältig betrachtet werden muss.

Das neue White Paper des Versicherungsteams von Robeco mit dem Titel "Klimawandel: Ein Problem, das Versicherungsunternehmen nicht ignorieren können" untersucht das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.

Aktuelle Einblicke zum Thema Nachhaltigkeit
Anmelden

Beidseitige Bedrohung

Da sind zunächst die Kosten: Die ständig steigenden Kosten aus Sturmschäden oder Überschwemmungen werfen die Frage auf, was in Zukunft versicherbar sein wird. Unternehmen in Küstennähe oder in Überschwemmungsgebieten werden unter Umständen nicht mehr versichert.

Das weitaus größere Problem kommt jedoch aus der Kapitalanlage. Versicherer investieren breit gestreut in Aktien und Anleihen, um ihre Risiken zu streuen und im Rahmen ihrer Risikobudgets möglichst auskömmliche Renditen zu erzielen.

Bei den Emittenten gibt es Unternehmen, die den Risiken des Klimawandels stärker ausgesetzt sind als andere, aber auch solche, die durch die Notwendigkeit, zu einem kohlenstoffärmeren Geschäftsmodell zu finden, Risiken ausgesetzt sind. Dazu gehören etwa Anbieter fossiler Brennstoffe und bestimmte Industriezweige.

Was kann man hier tun? Robeco bietet Fachwissen bei der Berechnung von CO2-Risiken in Anlageportfolios, um Versicherer bei der Risikobewertung zu unterstützen.

Die Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserem White Paper.

Disclaimer

Dieser Bericht ist für Nutzer aus Ländern, in denen das Anbieten ausländischer Finanzdienstleistungen nicht gestattet ist, wie z. B. für US-Personen, nicht verfügbar.

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeben. Diese Informationen richten sich ausschließlich an professionelle Anleger. Alle Anfragen werden überprüft.

Logo

Disclaimer

Ich bestätige ein professioneller Kunde zu sein.

Die Informationen auf der nachfolgenden Website der Robeco Deutschland, Zweigniederlassung der Robeco Institutional Asset Management B.V., richten sich ausschließlich an professionelle Kunden im Sinne von § 67 Abs. 2 (WpHG) wie beispielsweise Versicherungen, Banken und Sparkassen. Die auf dieser Website dargestellten Informationen sind NICHT für Privatanleger bestimmt und entsprechen nicht den für Privatanleger maßgeblichen gesetzlichen Bestimmungen.

Wenn Sie kein professioneller Kunde sind, werden Sie auf die Privatkundenseite weitergeleitet.

Nicht Zustimmen