germanyde
Image

RobecoSAM Climate Global Bonds FH EUR

Benchmark: Solactive Paris Aware Global Aggregate Index (hedged into EUR)
ISIN: LU2258388367
  • An vorderster Front beim Wechsel zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft laut Klimaabkommen von Paris
  • Konträrer Anlagestil für die Nutzung von Anlagechancen, die sich durch Verhaltenstrends am Markt ergeben
  • Wir kombinieren Spezialkompetenzen für nachhaltiges Anlegen mit extrem erfahren Global Macro- und Global Credit-Teams
Anlagegattung
Aktueller Nettoinventarwert ()
Wertentwicklung Lfd. Jahr ()
Währung EUR
Fondsvermögen ()
Ertragsverwendungthesaurierend

Über diesen Fonds

Der RobecoSAM Climate Global Bonds ist ein aktiv verwalteter Fonds, der weltweit in Anleihen investiert. Die Auswahl der Anleihen basiert auf einer Fundamentalanalyse. Ziel des Fonds ist es, langfristigen Kapitalzuwachs zu erzielen.Der Fonds investiert in weltweite Anleihen und andere handelbare Schuldtitel und -instrumente (zu denen auch fest oder variabel verzinste Wertpapiere mit kurzer Laufzeit gehören können), die von OECD-Mitgliedsländern und Unternehmen mit Sitz in OECD-Mitgliedsländern begeben oder garantiert werden.

Marktentwicklungen

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundInvestmentExplanations.date,'llll') ]}}

Staatsanleihen verzeichneten im August negative Renditen, wobei Australien der einzige Hauptmarkt war, der den Monat im grünen Bereich abschließen konnte. Deutsche Bundesanleihen setzten ihre Rallye in der ersten Augusthälfte fort, gaben diese Gewinne und mehr in zuletzt wieder ab. Auslöser für den Anstieg der deutschen Renditen waren Äußerungen von EZB-Vertretern (z. B. Knot, Holzmann) zu den PEPP-Käufen der EZB und ein Anstieg der Inflation. Andere europäische Anleihemärkte folgten dem Anstieg der deutschen Zinssätze. Die Renditen von US-Staatsanleihen wurden zu Beginn des Monats durch eine aggressive Rede des stellvertretenden Fed-Vorsitzenden Richard Clarida und ein starkes Beschäftigungswachstum im Juli nach oben getrieben. Die Rede des Fed-Vorsitzenden Powell in Jackson Hole wurde als gemäßigt eingestuft. Er erkannte die wachsende Bereitschaft an, 2021 mit dem Tapering zu beginnen, betonte aber auch, dass die derzeitige hohe Inflation nur vorübergehend sei. US-IG-Unternehmensanleihen erzielten im Monatsverlauf negative Überschussrenditen mit um 1 Bp. höheren Spreads, während EUR IG leicht positive Überschussrenditen erzielten, die 2 Bp. weiter waren.

Fondsallokation

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundAllocations.date,'llll') ]}}
Name Sektor Gewicht
{{fund.fundInvestmentExplanations.top10}}

Währungsstrategie

Sämtliche Währungen werden abgesichert.

Ausschüttungspolitik

Sämtliche Erträge werden thesauriert und nicht als Dividende ausgeschüttet. Deshalb spiegelt sich die Gesamtrendite in der Entwicklung des Anteilspreises wider.

Verfahren zur Einbeziehung von ESG-Aspekten

Überlegungen zum Klimawandel mit Folgen- und Risikoperspektive sind vollständig in den Research-Prozess integriert. Als Ausgangspunkt für die Auswirkungen auf den Klimawandel wird die Intensität der Treibhausgasemissionen der Emittenten gewählt. In unserem Research-Prozess fügen wir eine vorausschauende Komponente hinzu, indem wir das Potenzial, die Strategie und die Ziele für CO2-Einsparungen bewerten. So stellen wir sicher, dass die Strategie dem gewünschten Pfad bei CO2-Einsparungen folgt. Das kann Emittenten mit aktuell hohen Emissionen einschließen, die sich um eine Reduzierung der Emissionen bemühen. Wir verfolgen den Ansatz, in staatliche und private Emittenten zu investieren, die Kapital zur Umsetzung nachhaltiger Wirtschaftsaktivitäten einsetzen. Unsere Emittentenanalyse geht über die traditionellen finanziellen Aspekte hinaus und bezieht das Abschneiden der Emittenten in Bezug auf die ESG-Faktoren ein. Beim Investmentprozess spielen ESG-Faktoren wie z. B. klimabezogene Risiken eine wichtige Rolle, sowohl bei der Länder- als auch bei der Anleihenanalyse. Bei Anlagen in Staatsanleihen fließen das Country Sustainability Ranking sowie die zugrundeliegenden Researchergebnisse in die Beurteilung der strukturellen Aussichten eines Landes ein. Bei Unternehmensanleihen ist die ESG-Analyse Teil der fundamentalen Bewertung durch den Sektoranalysten.

Anlagepolitik

Der RobecoSAM Climate Global Bonds ist ein aktiv verwalteter Fonds, der weltweit in Anleihen investiert. Die Auswahl der Anleihen basiert auf einer Fundamentalanalyse. Ziel des Fonds ist es, langfristigen Kapitalzuwachs zu erzielen.Der Fonds hat nachhaltige Anlagen i. S. v. Artikel 9 der europäischen Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor zum Ziel. Der Fonds trägt durch Verbesserung der Klimabilanz des Portfolios zum Ziel bei, den maximalen globalen Temperaturanstieg deutlich unter 2°C zu halten. Der Fonds integriert ESG (ökologische und soziale Faktoren und Corporate Governance) in den Investmentprozess, wendet eine verhaltens- und produktbasierte Ausschlussliste (einschließlich umstrittene Waffen, Tabak, Palmöl und fossile Brennstoffe) an und meidet Anlagen in Kraftwerkskohle, Waffen, militärische Kontrakte und schwer gegen humane Arbeitsbedingungen verstoßende Unternehmen, ergänzend zu Anlegerdialogen. Der Fonds investiert in weltweite Anleihen und andere handelbare Schuldtitel und -instrumente (zu denen auch fest oder variabel verzinste Wertpapiere mit kurzer Laufzeit gehören können), die von OECD-Mitgliedsländern und Unternehmen mit Sitz in OECD-Mitgliedsländern begeben oder garantiert werden. Der Fonds wird unter Bezugnahme auf eine Benchmarkt verwaltet, die mit dem Zielen für nachhaltige Investments des Fonds übereinstimmt. Er versucht im Einklang mit den Anforderungen des Abkommens von Paris zu Treibhausgasemissionen zu handeln. Bei Unternehmensanleihen zielt die Benchmark darauf ab, die Wertentwicklung einer Investmentstrategie darzustellen, die in Bereichen wie Ausschlüssen und Treibhausgasreduktionszielen mit den auf das Pariser Abkommen abgestimmten technischen Standards der EU übereinstimmt. Bei Anlagen in Staatsanleihen in der Benchmark strebt der Fonds langfristig eine Treibhausgasreduktion von 7 % pro Jahr an, solange dies realistisch machbar ist und es keine maßgeblichen technischen Standards gibt. Die Benchmark unterscheidet sich von einem marktbreiten Index dadurch, dass letzterer in seiner Methodik keine Kriterien für die Berücksichtigung des Pariser Abkommens zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen und damit verbundene Ausschlüsse berücksichtigt.

Risikomanagement

Das Risikomanagement ist voll im Investmentprozess eingebettet, damit die Fondspositionen immer innerhalb der definierten Grenzwerte liegen.

Nachhaltigkeitsprofil

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Ausschlüsse

Vollständige ESG-Integration

Engagement

ESG-Ziel

Footprint target
↓Below Index

Target Universe

ESG-Integrationspolitik

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Überlegungen zum Klimawandel mit Folgen- und Risikoperspektive sind vollständig in den Research-Prozess integriert. Als Ausgangspunkt für die Auswirkungen auf den Klimawandel wird die Intensität der Treibhausgasemissionen der Emittenten gewählt. In unserem Research-Prozess fügen wir eine vorausschauende Komponente hinzu, indem wir das Potenzial, die Strategie und die Ziele für CO2-Einsparungen bewerten. So stellen wir sicher, dass die Strategie dem gewünschten Pfad bei CO2-Einsparungen folgt. Das kann Emittenten mit aktuell hohen Emissionen einschließen, die sich um eine Reduzierung der Emissionen bemühen. Wir verfolgen den Ansatz, in staatliche und private Emittenten zu investieren, die Kapital zur Umsetzung nachhaltiger Wirtschaftsaktivitäten einsetzen. Unsere Emittentenanalyse geht über die traditionellen finanziellen Aspekte hinaus und bezieht das Abschneiden der Emittenten in Bezug auf die ESG-Faktoren ein. Beim Investmentprozess spielen ESG-Faktoren wie z. B. klimabezogene Risiken eine wichtige Rolle, sowohl bei der Länder- als auch bei der Anleihenanalyse. Bei Anlagen in Staatsanleihen fließen das Country Sustainability Ranking sowie die zugrundeliegenden Researchergebnisse in die Beurteilung der strukturellen Aussichten eines Landes ein. Bei Unternehmensanleihen ist die ESG-Analyse Teil der fundamentalen Bewertung durch den Sektoranalysten.

Prognose des Fondsmanagements

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Nach der Rallye im Juni/Juli fielen Bundesanleihen zurück auf den tiefsten Stand seit Jahresbeginn. Wir sehen Raum für eine Fortsetzung des jüngsten Zinsanstiegs. Wenn wir über die nächsten Wochen hinausblicken, haben wir einige Vorbehalte bzgl. des Aufwärtspotenzials der Renditen. Für die EZB erwarten wir erst im weiteren Verlauf des Jahres eine ernsthafte Debatte über eine Reduzierung der PEPP-Käufe. Die Fed wird wahrscheinlich noch in diesem Jahr mit der Drosselung der Anleihekäufe beginnen, was sich inzwischen deutlich abzeichnet. Die Konsenspositionierung scheint immer noch in Richtung Untergewichtung zu tendieren, was einen Anstieg der Renditen erschwert. Die Credit Spreads sind noch für Perfektion eingepreist und IG und HY Beta bleiben insgesamt untergewichtet, jedoch mit einer Präferenz für EUR IG ggü. US.

Jamie Stuttard, Regina Borromeo, Bob Stoutjesdijk
Jamie Stuttard, Regina Borromeo, Bob Stoutjesdijk

Jamie Stuttard, Regina Borromeo, Bob Stoutjesdijk

Jamie Stuttard ist Co-Head des Global Macro Teams und Portfoliomanager des Robeco Global Total Return Bond Fund sowie des Robeco All Strategy Euro Bonds. Er arbeitet seit 2018 für Robeco. Von 2014-2018 war er für die HSBC Bank in London tätig. Dort fungierte er als Head of European & US Credit Strategy. Davor hatte er eine Reihe von Führungspositionen im Anleihenbereich bei Fidelity Management & Research, Schroder Investment Management und PIMCO Europe inne. Seine berufliche Laufbahn begann er im Jahr 1998 bei Dresdner Kleinwort Benson in London. Jamie Stuttard verfügt über einen Master-Abschluss in Geschichte der Universität Cambridge. Regina Borromeo ist Portfoliomanagerin im Global Macro-Team mit Fokus auf Top-Down-Allokation innerhalb des Creditbereichs und der EM-Allokation. Sie kam 2018 zu Robeco, nachdem sie von 2010 bis 2017 für Brandywine Global Investment Management in London gearbeitet hat. Zuletzt war sie dort Head of International High Yield. Zuvor war sie Portfolio Manager und Credit Analyst bei Morgan Stanley in London und Philadelphia. Regina Borromeo begann ihre Karriere in der Branche im Jahr 2000. Sie hat einen Bachelor-Abschluss in Kommunikation von der University of Pennsylvania. Bob Stoutjesdijk ist Portfolio Manager und Stratege im Global Macro-Team von Robeco. Bob arbeitete von 2011 bis 2019 bei der Shell Asset Management Company als Portfolio Manager Fixed Income Sovereign Credit. Zuvor war er als Portfolio Manager Fixed Income bei SNS Asset Management tätig. Er begann seine Karriere 2008 als quantitativer Analyst bei APG Asset Management. Bob hat einen Master-Abschluss in Economics & Business der Erasmus-Universität Rotterdam. Außerdem ist er Chartered Alternative Investment Analyst (CAIA®).

Details

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}
Verwaltungsgesellschaft
Fondsvermögen
Volumen der Aktienklasse
Umlaufende Anteile
ISINLU2258388367
BloombergROCGBFH LX
Valoren58898200
WKNA2QN2J
Verfügbarkeit
Datum 1. Preisfeststellung1607472000000
Geschäftsjahresende31-12
Rechtsstatus
Ex-ante Tracking-Error-Limit (%)
Referenzindex

Kosten dieses Fonds

Laufende Gebühren

Diesem Fonds werden laufende Gebühren belastet in Höhe von
Diese Gebühren umfassen
Verwaltungsgebühr
Servicegebühr

Transaktionskosten

Die zu erwartenden Transaktionskosten belaufen sich auf

Performancegebühr

Dem Fonds können außerdem eine Performancegebühr belastet werden in Höhe von

Sonstige Gebühren

max. Ausgabegebühr
max. Rücknahmegebühr
max. Zeichnungsgebühr
max. Wechselgebühr

Steuerliche Behandlung des Produkts

Der Fonds ist in Luxemburg aufgelegt und unterliegt den Steuergesetzen und Bestimmungen in Luxemburg. Für den Fonds fällt in Luxemburg weder Körperschaftssteuer noch Gewerbesteuer an, auch die Kapitalerträge und Dividenden werden nicht besteuert. Der Fonds hat in Luxemburg eine jährliche Abonnementssteuer ('taxe d'abonnement') in Höhe von 0,05 Prozent des Nettoinventarwerts des Fonds zu zahlen. Diese Steuer wird bei der Bestimmung des Nettoinventarwerts des Fonds berücksichtigt. Grundsätzlich kann der Fonds die Luxemburger Verträge nutzen, um Quellensteuer auf seine Erträge zurückzufordern.

Steuerliche Behandlung des Anlegers

Die steuerlichen Folgen einer Kapitalanlage in diesem Fonds hängen von der persönlichen Situation des Anlegers ab. Bei in den Niederlanden wohnhaften Privatanlegern sind reale Zins- und Dividendenerträge oder Veräußerungsgewinne aus Kapitalanlagen nicht steuerbar. Anleger zahlen jährlich Einkommenssteuer auf den Wert ihres Nettovermögens zum 1. Januar, sofern und insoweit dieses Nettovermögen den Steuerfreibetrag des Anlegers übersteigt. Jeder in den Fonds investierte Betrag ist Teil des Nettovermögens eines Anlegers. Privatanleger mit Wohnsitz außerhalb der Niederlande müssen in den Niederlanden keine Steuern auf ihre Kapitalanlagen in dem Fonds bezahlen. Diese Anleger werden aber möglicherweise in ihrem Wohnsitzland für Erträge aus einer Kapitalanlage in diesem Fonds auf der Grundlage des dort anwendbaren nationalen Steuerrechts zur Steuer herangezogen. Für juristische Personen oder professionelle Anleger gelten andere steuerliche Vorschriften. Wir empfehlen Anlegern, die steuerlichen Konsequenzen einer Kapitalanlage in diesem Fonds unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Umstände mit ihrem Finanz- bzw. Steuerberater durchzusprechen, bevor sie sich für eine Anlage in dem Fonds entscheiden.