germanyde
Image

Robeco Sustainable Global Stars Equities Fund

Referenzindex: MSCI World Index (Net Return, EUR)
ISIN: NL0000289783
  • Konzentriertes Portfolio
  • Schwerpunkt auf Unternehmen mit einer hohen Rentabilität des investierten Kapitals und einem starken freien Cashflow
  • Anwendung eines disziplinierten Ansatzes bei der Bewertung von Unternehmen, bei der Nachhaltigkeit ein integraler Bestandteil der Bewertung ist
Anlagegattung
Aktueller Nettoinventarwert ()
Wertentwicklung Lfd. Jahr ()
Währung EUR
Fondsvermögen ()
ErtragsverwendungJa

Über diesen Fonds

Robeco Sustainable Global Stars Equities Fund investiert in Aktien aus Industrieländern auf der ganzen Welt. Die Auswahl dieser Aktien basiert auf der Fundamentaldatenanalyse. Der Fonds unterhält ein konzentriertes Portfolio aus Aktien mit dem höchsten Wertsteigerungspotenzial. Aktien werden auf Grundlage eines hohen freien Cashflows, einer attraktiven Rentabilität des investierten Kapitals und eines konstruktiven Nachhaltigkeitsprofils ausgewählt.

Marktentwicklungen

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundInvestmentExplanations.date,'llll') ]}}

Der MSCI World Index schloss mit einem Plus von 1,2 % in Euro gerechnet. Die meisten Industrieländeraktienmärkte beendeten die Dekade auf einem Rekordhoch. Die wichtigsten Unsicherheiten der letzten Jahre lösten sich auf. Erstens einigten sich die USA und China auf ein Phase-Eins-Handelsabkommen, wodurch die Zollerhöhung vom 15. Dezember aufgehoben wurde. Zweitens führte die Wahl von Boris Johnson zum Premierminister des Vereinigten Königreichs dazu, dass die Furcht vor einem No-Deal-Brexit endete. Beide Ereignisse werden sich positiv auf das globale Geschäftsklima auswirken. Die Makrodaten haben die Talsohle erreicht, und die Geldpolitik ist immer noch recht entgegenkommend, was den Aktienmärkten trotz der hohen Bewertungen und Erwartungen an das Gewinnwachstum weiterhin Auftrieb verleihen wird.

Fondsallokation

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundAllocations.date,'llll') ]}}
Name Sektor Gewicht
{{fund.fundInvestmentExplanations.top10}}

Fondsklassifizierung

BeschreibungJaNeink.A. 
Stimmabgabe
ESG-Engagement
Einbeziehung von ESG-Aspekten
Ausschluss
BeschreibungJaNeink.A. 
ESG-Filter
ESG-Filter & Einbeziehung von ESG-Kriterien
Themenfonds mit ESG-Ausrichtung

Währungsstrategie

Der Fonds darf eine aktive Währungspolitik verfolgen, um zusätzliche Gewinne zu generieren, und kann Währungsabsicherungsgeschäfte abschließen.

Ausschüttungspolitik

Die Strategie des Fonds ist auf das Erzielen eines höchstmöglichen Vermögenszuwachses im Rahmen der im voraus bestimmten Risikolimite ausgerichtet. Demzufolge ist eine hohe Dividendenrendite keine Sonderzielsetzung.

Verfahren zur Einbeziehung von ESG-Aspekten

Beim Robeco Sustainable Global Stars Equities Fund werden ESG-Faktoren in verschiedenen Schritten des Investmentprozesses integriert. Wir verwenden ein Nachhaltigkeits-Ranking, um unsere Fundamentalanalyse auf Unternehmen zu konzentrieren, die im Vergleich zu ihren Konkurrenten in punkto Nachhaltigkeit besser abgeschnitten haben. Anschließend analysieren wir die Auswirkungen finanziell bedeutender ESG-Aspekte auf die Wettbewerbsposition eines Unternehmens und seine wertbestimmenden Faktoren. Wir glauben, dass wir dadurch besser imstande sind, die bestehenden und die potentiellen Risiken und Chancen eines Unternehmens zu verstehen. Haben ESG-bezogene Risiken und Chancen erhebliche Bedeutung, kann das Ergebnis der ESG-Analyse den fairen Wert einer Aktie und die Entscheidung über die Allokation im Portfolio beeinflussen. Über den gesamten Investmentprozess hinweg streben wir geringe Umweltauswirkungen an – bezogen auf Emission von Treibhausgasen, Energie- und Wasserverbrauch sowie Müllerzeugung. Ziel ist dabei, gegenüber dem Index ein um 20 % besseres Niveau zu erreichen. Neben der ESG-Integration ist Robeco im Bereich Stimmrechtsausübung und Engagement aktiv. Dabei liegt der Fokus auf bestimmten Themen wie zum Beispiel Klimawandel. Ziel ist, eine Verbesserung des Nachhaltigkeitsprofils eines Unternehmens. Außerdem wird der Fonds nicht in Unternehmen investieren, die in Verbindung mit den folgenden umstrittenen Sektoren oder Geschäftspraktiken stehen: Rüstungsbeschaffung, umstrittene Waffen, Schusswaffen, gegen den UN Global Compact verstoßende Aktivitäten, Tabakwaren, Palmöl und thermische Kohle. Dabei werden strenge Umsatzgrenzen angelegt.

Anlagepolitik

Unsere Anlagephilosophie beruht auf der Überzeugung, dass kurzfristig orientierte Anleger das langfristige Wertschöpfungspotenzial von Unternehmen unterschätzen. Im Allgemeinen ist der Markt nicht bereit, über die kurze Frist hinauszusehen oder längerfristige Erwartungen zu berücksichtigen. Das bietet uns die Chance, ein konzentriertes Portfolio mit 30 bis 40 Aktien aufzubauen, bei denen sich unsere Erwartungen von denen des Marktes unterscheiden. Bei diesem langfristigen Anlagehorizont ist der freie Cashflow für die Wertschöpfung entscheidend. Wir wollen Aktien auswählen, die diese zukünftige Wertschöpfung angemessen widerspiegeln. Wir wollen, dass diese Unternehmen den Wert in Form von Dividenden oder Aktienrückkäufen an Aktionäre zurückgeben oder ihn im Unternehmen in Projekte investieren, bei denen die Kapitalrendite die Kapitalkosten übersteigt. In Zusammenarbeit mit Robeco Quantitative Research haben wir ein Modell entwickelt, das Aktien anhand ihrer freien Cashflowrendite einstuft und so Investmentideen für das Portfolio generiert. Die Ideen werden mit einer vorläufigen Bewertung, die auf unserem eigenen Value Dynamics Framework (VDF)-Modell beruht, näher untersucht. VDF ist ein Bewertungsmodell, das Prognosen für Umsatz, Margen, Investitionskapitalbedarf und risikobereinigte gewichtete Kapitalkosten (alle vier sind Werttreiber) berücksichtigt. Ist das Wertsteigerungspotential hoch genug, erstellt der Analyst einen Investment Case und integriert die ESG-Faktoren in die Bewertung des Unternehmens. Das VDF ist im Investment-Case enthalten und bestimmt das Aufwärtspotential einer Aktie. Portfolio-Manager wollen in das Portfolio von Robeco NV-Robeco Global Stars möglichst hohe Aufwärtspotenziale aufnehmen, wobei sie die „Checks and Balances“ (Beta, aktives Risiko und sowie die Einschränkungen für regionale und sektorale Engagements) berücksichtigen.

Risikomanagement

Aktiv. Mit Hilfe von Risikomanagementsystemen wird kontinuierlich die Wertentwicklungentwicklung des Portfolios im Vergleich zur Benchmark überwacht. Extreme Divergenzen lassen sich so vermeiden.

Prognose des Fondsmanagements

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Uns gefällt der Ausblick für Industrieländeraktien für das Jahr 2020. Rückblickend sind wir im Jahr 2019 das ganze Jahr lang zu vorsichtig gewesen. Mit Blick auf das Jahr 2020 sind wir jedoch relativ optimistisch. Wir beobachten niedrige, aber stabile Wachstumsraten rund um den Globus, wobei das Wachstum in den Schwellenländern besser ausfällt als in den Industrieländern. Noch wichtiger ist, dass das Risiko einer globalen Rezession weiterhin gering ist, da die meisten Regionen im Jahr 2020 ein zufriedenstellendes Wachstum verzeichnen dürften. Um Missverständnisse zu vermeiden: Wir gehen nicht von einer Beschleunigung des globalen Wirtschaftswachstums aus. Es gibt konkrete Belastungsfaktoren, wie beispielsweise den anhaltenden Handelsstreit und die angespannten Arbeitsmärkte in den USA und Japan. Allerdings dürfte verlässliches Wirtschaftswachstum auf akzeptables Niveau ausreichen, dass sich die globalen Aktienmärkte weiterhin gut entwickeln. Die Zentralbanken überall auf der Welt werden ihre entgegenkommende Haltung beibehalten, weil die Inflation weltweit unter Kontrolle ist. Trotz der angespannten Arbeitsmärkte sehen wir keine Anzeichen dafür, dass der Inflationsdruck zunimmt.

Jan Keuppens, Michiel Plakman, CFA
Jan Keuppens, Michiel Plakman, CFA

Jan Keuppens, Michiel Plakman, CFA

Jan Keuppens, Executive Director, ist Leiter des Global Equities-Teams. Bevor er 2005 zu Robeco kam, arbeitete er als Portfolio Manager für Quest Management, AXA IM und Corluy & CO. Jan Keuppens begann seine Laufbahn in der Investmentbranche 1997. Er hat ein Master's Degree in Applied Economic Sciences von der Universität Leiden. Michiel Plakman ist Portfoliomanager des Robeco Global Stars Equities Fund NV. Michiel Plakman ist Co-PM für den Global Stars-Fonds. Zuvor war er für die Verwaltung des Robeco IT Equities-Fonds innerhalb des TMT -Teams zuständig. Bevor er 1999 zu Robeco kam, arbeitete Michiel Plakman zwei Jahre lang als Portfoliomanager Japan bei Achmea Global Investors (PVF Pensioenen). Von 1995 bis 1997 hatte er eine Position als Portfoliomanager European Equities beim Pensionsfonds KPN inne. Michiel absolvierte sein Studium der Ökonometrie an der Freien Universität von Amsterdam und besitzt die Zulassung als Chartered Financial Analyst.

Details

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}
Verwaltungsgesellschaft
Fondsvermögen
Size of share class
Umlaufende Anteile
ISINNL0000289783
BloombergROBA NA
Valoren1237582
WKN970259
Verfügbarkeit
Datum 1. Preisfeststellung-1004572800000
Geschäftsjahresende31-12
Rechtsstatus
Ex-ante Tracking-Error-Limit (%)
Morningstar
Referenzindex

Kosten dieses Fonds

Laufende Gebühren

Diesem Fonds werden laufende Gebühren belastet in Höhe von
Diese Gebühren umfassen
Verwaltungsgebühr
Servicegebühr

Transaktionskosten

Die zu erwartenden Transaktionskosten belaufen sich auf

Performancegebühr

Dem Fonds können außerdem eine Performancegebühr belastet werden in Höhe von

Sonstige Gebühren

max. Ausgabegebühr
max. Rücknahmegebühr
max. Zeichnungsgebühr
max. Wechselgebühr

Steuerliche Behandlung des Produkts

Der Fonds ist in den Niederlanden aufgelegt. Der Fonds wird als Aktiengesellschaft ('naamloze vennootschap') geführt. Der Fonds hat den Status einer "Anlagegesellschaft" im Sinne des Artikels 28 des niederländischen Körperschaftssteuergesetzes von 1969 und unterliegt als solche einer Körperschaftssteuer von 0 Prozent. Der Fonds ist verpflichtet, die realisierten laufenden Einkünfte innerhalb von acht Monaten nach Ende des Geschäftsjahres in Form von Dividenden auszuschütten. Der Fonds behält von diesen Dividendenausschüttungen 15 Prozent niederländische Dividendensteuer ein. Der Fonds kann grundsätzlich die niederländischen Verträge nutzen, um Quellensteuer auf seine Erträge teilweise zurückzufordern. Die verbleibende Quellensteuer kann auf Antrag vom niederländischen Fiskus erstattet werden.

Steuerliche Behandlung des Anlegers

Für in den Niederlanden wohnhafte Privatanleger sind die tatsächlich erzielten Zinserträge, Dividenden oder Kursgewinne steuerlich nicht relevant. Für steuerpflichtige niederländische Privatanleger sind die Beteiligungen in Box 3 zu versteuern. Sofern und soweit das Nettovermögen eines Anlegers die Nettovermögensbefreiungsgrenze überschreitet, hat dieser Anleger ab dem 1. Januar einen Betrag in Höhe von 1,2 % jährlich seines Nettovermögenssaldos zu entrichten. Die einbehaltene niederländische Dividendensteuer (ab dem 1.1.2007 15 %) können in den Niederlanden wohnhafte Anleger mit der zu zahlenden Einkommensteuer verrechnen. Anleger, die nicht unter die niederländische Körperschaftsteuer fallen bzw. von ihr befreit sind (u. a. Pensionsfonds), zahlen keine Steuern auf das erzielte Ergebnis. Freigestellte niederländische Körperschaften können die auf Dividenden einbehaltene Dividendensteuer in Höhe von 15 % (vor dem 1.1.2007 25 %) vollständig zurückverlangen. Auf Zinseinkünfte wird keine Quellensteuer einbehalten. Anleger, die unter die niederländische Körperschaftsteuer fallen, können für den auf ihre Anlage in den Fonds entfallenden Teil des Ergebnisses besteuert werden. Körperschaftsteuerpflichtige niederländische Körperschaften müssen Zins- und Dividendeneinkünfte in ihrer Steuererklärung angeben. Körperschaftsteuerpflichtige niederländische Körperschaften können die auf Dividenden einbehaltene Dividendensteuer in Höhe von 15 % (25 % vor dem 1.1.2007) im Prinzip mit der Körperschaftsteuer verrechnen und das zu viel Gezahlte zurückverlangen. Für Anleger außerhalb der Niederlande gilt ihre jeweilige nationale Steuergesetzgebung in Bezug auf ausländische Investmentfonds. Aktionäre, die nicht in den Niederlanden steuerpflichtig sind und in Ländern wohnhaft sind, die ein Doppelbesteuerungsabkommen mit den Niederlanden haben, können entsprechend diesem Abkommen einen Teil der niederländischen Dividendensteuer vom niederländischen Fiskus zurückfordern. Die oben auf der aktuellen Steuergesetzgebung und Verordnungen.