germanyde
Image

Robeco High Yield Bonds Feeder Fund - zero duration FH EUR

Benchmark: Bloomberg Barclays US Corporate High Yield+ Pan Euro HY ex Financials 2.5% Issuer Cap
ISIN: LU1840770439
  • Gemanagt auf der Grundlage eines konservativen Ansatzes
  • Klar geregelter und wiederholbarer Anlageprozess
  • Erfahrenes Managementteam
Anlagegattung
Aktueller Nettoinventarwert ()
Wertentwicklung Lfd. Jahr ()
Währung EUR
Fondsvermögen ()
Ertragsverwendungthesaurierend

Über diesen Fonds

Dieser aktiv verwaltete Fonds ist ein Feeder-Fonds und investiert mindestens 85 % seiner Anlagen in Anleihen der Klasse Z2H (abgesichert gegen USD) von Robeco Capital Growth Funds SICAV – Robeco High Yield Bonds („der Master-Fonds“). Der Master-Fonds investiert in Unternehmensanleihen mit einem Rating unterhalb von Investment Grade, hauptsächlich von US-amerikanischen und europäischen Emittenten. Der Master-Fonds zielt darauf ab, die Performance der Benchmark (Bloomberg Barclays US Corp. HY & Pan Eur. HY. ex Fin. 2.5 % Issuer Cap) zu übertreffen, indem er Positionen eröffnet, die von der Benchmark abweichen. Der Feeder-Fonds verwendet Zinsderivative, um das Zinsrisiko des Master-Fonds auf nahezu null abzusichern. Die Durations-Absicherung führt zu beabsichtigten Performance-Unterschieden aufgrund von Zinsbewegungen zwischen dem Feeder-Fonds und dem Master-Fonds.

Marktentwicklungen

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundInvestmentExplanations.date,'llll') ]}}

Der Januar brachte stabile Spreads und Gesamtergebnisse nahe Null. Im Nachhinein kein schlechtes Ergebnis in Anbetracht der Marktvolatilität, eines sehr aktiven Primärmarktes und hoher Inflation. Der Aktienvolatilitätsindex VIX erreichte aufgrund von stark verkürzten Aktien wie GameStop und AMC Entertainment ein Hoch. Die Berichtssaison begann mit durchschnittlich besser als erwarteten Ergebnissen. Präsident Joe Biden wurde ohne größere Unruhen vereidigt und die Kapitalmärkte warteten angespannt auf weitere Konjunkturpakete. Enttäuschungen bei der Impfstoffauslieferung haben die Creditmärkte nicht wirklich beeinflusst. Primäraktivität war sehr stark, mit mehr als 51 Milliarden USD für neue Deals in den USA und 13 Milliarden EUR in Europa. Für Bruttoemissionen war es der aktivste Januar der Geschichte. Im Schnitt wurden im Januar seit 2010 neue Deals im Wert von rund 30 Mrd. USD abgeschlossen. Investmentfonds und ETFs meldeten für den Monat Abflüsse in Höhe von fast 4 Mrd. USD. Indexrendite auf Rekordtiefe hat zu Gewinnmitnahmen geführt. Die durchschnittliche Yield-to-Worst des globalen High Yield Index stieg etwas und beendete den Monat mit 4,05 %; globale High Yield-Spreads beendeten den Monat unverändert mit 362 Basispunkten.

Fondsallokation

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundAllocations.date,'llll') ]}}
Name Sektor Gewicht
{{fund.fundInvestmentExplanations.top10}}

Fondsklassifizierung

BeschreibungJaNeink.A. 
Stimmabgabe
ESG-Engagement
Einbeziehung von ESG-Aspekten
Ausschluss
BeschreibungJaNeink.A. 
ESG-Filter
ESG-Filter & Einbeziehung von ESG-Kriterien
Themenfonds mit ESG-Ausrichtung

Währungsstrategie

Sämtliche Währungsrisiken werden abgesichert.

Grundsätze betreffend Derivate

Der Feeder-Fonds verwendet Derivative, um die Duration des Master-Fonds abzusichern. Die Durations-Absicherung führt zu beabsichtigten Performance-Unterschieden zwischen dem Feeder-Fonds und dem Master-Fonds. Zinssatzbewegungen werden unterschiedliche Effekte auf den Master- und den Feeder-Fonds haben. .

Ausschüttungspolitik

Der Fonds schüttet keine Dividende aus. Der Fonds behält alle erzielten Erträge ein, sodass sich seine Wertentwicklung vollständig in seinem Kurs widerspiegelt.

Verfahren zur Einbeziehung von ESG-Aspekten

Unsere Emittentenanalyse geht über die traditionellen finanziellen Aspekte hinaus und bezieht das Abschneiden der Emittenten in Bezug auf die ESG-Faktoren ein. Wir halten es für eine fundierte Anlageentscheidung für essentiell, diejenigen ESG-Faktoren zu berücksichtigen, die sich erheblich auf die Entwicklung der finanziellen Lage des Emittenten auswirken können. Dies trägt präzise der grundlegenden Notwendigkeit Rechnung, beim Anleihenmanagement die Verlierer zu meiden. Viele negative Kreditereignisse in der Vergangenheit waren Problemen wie mangelhaft gestalteten Governance-Richtlinien, Umweltproblemen oder unzureichenden Arbeitssicherheitsstandards zuzuschreiben. Ziel der ESG-Integration ist die Verbesserung des Risiko/Rendite-Profils der Anlagen. Es besteht kein Ziel im Hinblick im Sinne eines positiven Impact. Die ESG-Analyse ist vollständig in die Bottom-Up-Wertpapieranalyse integriert. Wir haben für jede Branche die zentralen ESG-Faktoren definiert und analysieren, wie jedes einzelnen Unternehmen diesbezüglich positioniert ist und wie sich dies auf die fundamentale Bonität auswirkt.

Anlagepolitik

Der Fonds ist ein Feeder-Fonds (der „Feeder-Fonds“) und als solcher investiert er mindestens 85 % seiner Anlagen in Anleihen der Klasse Z2H (abgesichert gegen USD) von Robeco Capital Growth Funds SICAV – Robeco High Yield Bonds („der Master-Fonds“). Der Master-Fonds ist ein Teilfonds des Robeco Capital Growth Funds SICAV, einer luxemburgischen offenen Investmentgesellschaft mit variablem Kapital. Der Master-Fonds ist ein aktiv verwalteter Fonds, der in Unternehmensanleihen mit einem Rating unterhalb von Investment Grade investiert, die hauptsächlich von Emittenten in Industrieländern ausgegeben werden (Europa/USA). Der Master-Fonds zielt darauf ab, die Performance der Benchmark (Bloomberg Barclays US Corp. HY & Pan Eur. HY. ex Fin. 2.5 % Issuer Cap) zu übertreffen, indem er Positionen eröffnet, die von der Benchmark abweichen. Die Auswahl der Anleihen basiert auf einer Fundamentalanalyse. Der Fonds ist breit diversifiziert und enthält High-Yield-Anleihen, wobei ein struktureller Schwerpunkt im oberen Bereich des Rating-Spektrums für High-Yield-Papiere liegt. Die Performance wird maßgeblich durch die Beta-Positionierung nach der Top-down-Methode und die Emittentenauswahl nach der Bottom-up-Methode beeinflusst. Der Feeder-Fonds verwendet Derivative, um das Zinsrisiko des Master-Fonds abzusichern. Diese Absicherung führt zu beabsichtigten Performance-Unterschieden zwischen dem Feeder-Fonds und dem Master-Fonds. Zinssatzbewegungen werden unterschiedliche Effekte auf den Master- und den Feeder-Fonds haben.

Risikomanagement

Das Risikomanagement ist untrennbarer Bestandteil des Anlageprozesses, damit die Positionen immer den vordefinierten Richtlinien entsprechen.

Sustainability profile

Full ESG Integration

Engagement

ESG Score

The portfolio ESG score (and E,S and G score) is calculated by multiplying the RobecoSAM Smart ESG Score of each holding by its respective portfolio or index weight. The same methodology is applied in calculating the key ESG Criterion scores. The scores of the portfolio are provided alongside the scores of the index, highlighting the portfolio’s relative sustainability. The colors indicate the score of the portfolio, whilst theshading shows the index.

Environmental Footprint

The RobecoSAM footprint ownership of the portfolio expresses the total resource consumption the portfolio finances. Each company's footprint is calculated by normalizing resources consumed by the company's enterprise value. Multiplying these values by the dollar amount invested in each company yields the aggregate footprint ownership figures. The selected index's footprint (for an equivalent $ amount invested in corporates) is provided alongside. The portfolios score is shown in blue and the index in grey.

ESG integration policy

Unsere Emittentenanalyse geht über die traditionellen finanziellen Aspekte hinaus und bezieht das Abschneiden der Emittenten in Bezug auf die ESG-Faktoren ein. Wir halten es für eine fundierte Anlageentscheidung für essentiell, diejenigen ESG-Faktoren zu berücksichtigen, die sich erheblich auf die Entwicklung der finanziellen Lage des Emittenten auswirken können. Dies trägt präzise der grundlegenden Notwendigkeit Rechnung, beim Anleihenmanagement die Verlierer zu meiden. Viele negative Kreditereignisse in der Vergangenheit waren Problemen wie mangelhaft gestalteten Governance-Richtlinien, Umweltproblemen oder unzureichenden Arbeitssicherheitsstandards zuzuschreiben. Ziel der ESG-Integration ist die Verbesserung des Risiko/Rendite-Profils der Anlagen. Es besteht kein Ziel im Hinblick im Sinne eines positiven Impact. Die ESG-Analyse ist vollständig in die Bottom-Up-Wertpapieranalyse integriert. Wir haben für jede Branche die zentralen ESG-Faktoren definiert und analysieren, wie jedes einzelnen Unternehmen diesbezüglich positioniert ist und wie sich dies auf die fundamentale Bonität auswirkt.

Prognose des Fondsmanagements

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Wir haben den schnellsten Rückgang der Wirtschaftstätigkeit seit siebzig Jahren erlebt. Spreads erreichten ein beträchtliches Niveau und die US-Ausfallrate für High Yield erreichte 8 %. Dank einer gut koordinierten Reihe politischer Maßnahmen der Finanz- und Währungsbehörden begann eine schnelle Erholung. Die meisten wichtigen, potenziell negativen Ereignisse wurden von den Märkten ausgepreist. Von Covid-19 bis zu den US-Wahlen und einem Ausfallzyklus hatten wir im kürzesten Kreditzyklus aller Zeiten alles. Die mögliche Variation wirtschaftlicher und technischer Ergebnisse ist groß. Damit die Rallye der Creditmärkte anhält, brauchen wir eine makellose politische Situation, keine monetären Fehler, keine erhebliche Zinsvolatilität, eine weitere Erholung der Gewinne und sicher kein Nachlassen der fiskalischen Anreize. Kurz gesagt, nur der beste Verlauf rechtfertigt die aktuellen Bewertungen. Dieses Jahr wird entweder langweilig oder bärisch. Es bleibt kaum Spielraum für aggressive Verengungen. Im besten Fall werden wir einige Gewinmitnahmen, Roll-Downs und bestimmte Sektoren sehen, die sich von Covid-19 erholen. In Einzelfällen finden wir immer noch Wert in Marktnischen. Das große Beta-Spiel ist jedoch vorbei; es heißt zurück zur Aktienauswahl und vorsichtiger sein.

Sander Bus, Roeland Moraal
Sander Bus, Roeland Moraal

Sander Bus, Roeland Moraal

Sander Bus ist Leiter des Credit-Teams und verwaltet unsere Hochzinsportfolios. Vor seiner Tätigkeit bei Robeco ab 1998 arbeitete Sander Bus zwei Jahre lang als Analyst für festverzinsliche Papiere für Rabobank. Sander Bus besitzt einen Master-Abschluss in Finanzwirtschaft der Erasmus-Universität Rotterdam. Er bestand 2003 die Prüfung zum Chartered Financial Analyst und ist beim niederländischen Wertpapierinstitut registriert. Sander Bus ist in der Branche seit 1996 tätig. Herr Roeland Moraal, Vice President, CEFA, Portfolio Manager. Herr Moraal ist seit Januar 2004 ein Senior Portfolio Manager High Yield beim Credit-Team von Robeco. Bevor er diese Funktion übernahm, war er für zwei Jahre Portfoliomanager in unserem Rates-Team und arbeitete er für drei Jahre als Analyst beim Institute for Research and Investment Services (IRIS). Herr Moraal begann seine berufliche Laufbahn in der Anlagebranche im Jahr 1997 bei Robeco. Er besitzt einen Master-Abschluss in angewandter Mathematik von der Universität Twente (NL) und einen Master-Abschluss in Rechtswissenschaft von der Erasmus-Universität Rotterdam (NL). Herr Moraal erwarb 2000 die Qualifikation CEFA (Certified European Financial Analyst) und ist beim niederländischen Wertpapierinstitut (Dutch Securities Institute) registriert.

Team

Der Robeco High Yield Bonds-Fonds wird von Robecos Credit-Team gemanagt, dem neun Portfoliomanager und dreiundzwanzig Credit-Analysten angehören. Die Portfoliomanager sind für die Zusammenstellung und das Management der Unternehmensanleihe-Portfolios zuständig, die Analysten für die Erstellung der Fundamentalanalysen. Unsere Analysten besitzen langjährige Erfahrung in ihren jeweiligen Sektoren, für die sie weltweit verantwortlich sind. Alle Analysten beobachten sowohl Investment-Grade- als auch High-Yield-Papiere, sodass sie einen Informationsvorsprung besitzen und von traditionell zwischen beiden Marktsegmenten bestehenden Ineffizienzen profitieren können. Außerdem wird das Credit-Team von quantitativen Spezialisten und Fixed Income-Tradern unterstützt. Die Mitglieder des Credit-Teams verfügen über eine durchschnittliche Erfahrung von siebzehn Jahren im Anlagenmanagement, acht davon bei Robeco.

Details

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}
Verwaltungsgesellschaft
Fondsvermögen
Volumen der Aktienklasse
Umlaufende Anteile
ISINLU1840770439
BloombergROHYFHE LX
Valoren42285681
WKNA2PP2G
Verfügbarkeit
Datum 1. Preisfeststellung1530144000000
Geschäftsjahresende31-12
Rechtsstatus
Ex-ante Tracking-Error-Limit (%)
Referenzindex

Kosten dieses Fonds

Laufende Gebühren

Diesem Fonds werden laufende Gebühren belastet in Höhe von
Diese Gebühren umfassen
Verwaltungsgebühr
Servicegebühr

Transaktionskosten

Die zu erwartenden Transaktionskosten belaufen sich auf

Performancegebühr

Dem Fonds können außerdem eine Performancegebühr belastet werden in Höhe von

Sonstige Gebühren

max. Ausgabegebühr
max. Rücknahmegebühr
max. Zeichnungsgebühr
max. Wechselgebühr

Steuerliche Behandlung des Produkts

Der Fonds ist in Luxemburg aufgelegt und unterliegt den Steuergesetzen und Bestimmungen in Luxemburg. Für den Fonds fällt in Luxemburg weder Körperschaftssteuer noch Gewerbesteuer an, auch die Kapitalerträge und Dividenden werden nicht besteuert. Der Fonds hat in Luxemburg eine jährliche Abonnementssteuer ('taxe d'abonnement') in Höhe von 0,05 Prozent des Nettoinventarwerts des Fonds zu zahlen. Diese Steuer wird bei der Bestimmung des Nettoinventarwerts des Fonds berücksichtigt. Grundsätzlich kann der Fonds die Luxemburger Verträge nutzen, um Quellensteuer auf seine Erträge zurückzufordern.

Steuerliche Behandlung des Anlegers

Die steuerlichen Folgen einer Kapitalanlage in diesem Fonds hängen von der persönlichen Situation des Anlegers ab. Bei in den Niederlanden wohnhaften Privatanlegern sind reale Zins- und Dividendenerträge oder Veräußerungsgewinne aus Kapitalanlagen nicht steuerbar. Anleger zahlen jährlich Einkommenssteuer auf den Wert ihres Nettovermögens zum 1. Januar, sofern und insoweit dieses Nettovermögen den Steuerfreibetrag des Anlegers übersteigt. Jeder in den Fonds investierte Betrag ist Teil des Nettovermögens eines Anlegers. Privatanleger mit Wohnsitz außerhalb der Niederlande müssen in den Niederlanden keine Steuern auf ihre Kapitalanlagen in dem Fonds bezahlen. Diese Anleger werden aber möglicherweise in ihrem Wohnsitzland für Erträge aus einer Kapitalanlage in diesem Fonds auf der Grundlage des dort anwendbaren nationalen Steuerrechts zur Steuer herangezogen. Für juristische Personen oder professionelle Anleger gelten andere steuerliche Vorschriften. Wir empfehlen Anlegern, die steuerlichen Konsequenzen einer Kapitalanlage in diesem Fonds unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Umstände mit ihrem Finanz- bzw. Steuerberater durchzusprechen, bevor sie sich für eine Anlage in dem Fonds entscheiden.