germanyde
Image

Robeco Financial Institutions Bonds F EUR

Benchmark: Bloomberg Euro Aggregate Corporates Financials Subordinated 2% Issuer Cap
ISIN: LU1718492769
  • Diversifizierte Engagements in nachrangigen Anleihen von Finanzinstituten
  • Klar geregelter und wiederholbarer Anlageprozess
  • Keine aktive Duration und keine Fremdwährungsengagements
Anlagegattung
Aktueller Nettoinventarwert ()
Wertentwicklung Lfd. Jahr ()
Währung EUR
Fondsvermögen ()
Ertragsverwendungthesaurierend

Über diesen Fonds

Der Robeco Financial Institutions Bonds ist ein aktiv verwalteter Fonds, der hauptsächlich in auf Euro lautende nachrangige Anleihen investiert, die von Finanzinstituten begeben werden. Die Auswahl der Anleihen basiert auf einer Fundamentalanalyse. Das Ziel des Fonds ist es, langfristigen Kapitalzuwachs zu liefern. Der Fonds bietet ein Engagement bei nachrangigen, von Banken und Versicherungsgesellschaften begebenen Anleihen. Der Fokus des Fonds liegt eher auf allgemeinen Emittenten als solchen mit höherem Rating (Investment Grade).

Marktentwicklungen

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundInvestmentExplanations.date,'llll') ]}}

Die europäischen Credit-Märkte verzeichneten im Sommer starke Volatilität. Die Credit Spreads erweiterten sich im Juni deutlich, gefolgt von einer starken Erholung im Juli, der jedoch kein Umschwung war. In den ersten zwei Augustwochen verengten sich die Credit Spreads weiter, jedoch langsamer als im Juli. Die Stimmung schwang in der zweiten Augusthälfte um und die Spreads erweiterten sich stark. Auslöser für die risikoarme Stimmung in der zweiten Augusthälfte war der vorsichtige Ton der Zentralbanken – es ist klar, dass hoher Inflationsdruck die Zentralbanken zu weiteren Zinserhöhungen zwingen wird. Sie werden dies in einem Umfeld tun, in dem sich die wirtschaftlichen Aussichten ohnehin rapide verschlechtern, weil die Kaufkraft der Verbraucher durch die hohe Inflation geschwächt wird. In den letzten Augustwochen gab es jedoch einige neue Anleihenemissionen. Viele Neuemissionen wurden zu Spreads eingepreist, die deutlich höher sind als auf dem Sekundärmarkt, was diese Neuemissionen sehr attraktiv macht. Das Verlängerungsrisiko für Anleihen, die zum aktuellen Spreadniveau auf den Markt kommen, ist gering, da sie einen höheren Reset-Spread als üblich haben.

Fondsallokation

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundAllocations.date,'llll') ]}}
Name Sektor Gewicht
{{fund.fundInvestmentExplanations.top10}}

Währungsstrategie

Sämtliche Währungsrisiken werden abgesichert.

Grundsätze betreffend Derivate

Der Robeco Financial Institutions Bonds-Fonds setzt Derivate zu Absicherungs- wie auch zu Anlagezwecken ein. Die betreffenden Derivate sind sehr liquide.

Ausschüttungspolitik

Diese Anteilsklasse des Fonds ist thesaurierend

Verfahren zur Einbeziehung von ESG-Aspekten

Der Fonds bindet Nachhaltigkeit über Ausschlüsse, ESG-Integration und Engagement in den Investmentprozess ein. Der Fonds investiert nicht in Emittenten von Unternehmensanleihen, die gegen internationale Normen verstoßen oder deren Aktivitäten laut Ausschlusspolitik von Robeco als gesellschaftlich schädlich eingestuft wurden. In die Bottom-up-Wertpapieranalyse werden finanziell bedeutende ESG-Faktoren einbezogen, um deren Auswirkungen auf die grundlegende Kreditqualität eines Emittenten zu beurteilen. Bei der Auswahl von Unternehmensanleihen schränkt der Fonds seine Positionen bei Emittenten mit erhöhten Nachhaltigkeitsrisiken ein. Und schließlich wird mit Emittenten, die in der laufenden Überwachung für Verstöße gegen internationale Normen ausgesondert werden, ein aktiver Aktionärsdialog aufgenommen.

Anlagepolitik

Der Robeco Financial Institutions Bonds ist ein aktiv verwalteter Fonds, der hauptsächlich in auf Euro lautende nachrangige Anleihen investiert, die von Finanzinstituten begeben werden. Die Auswahl der Anleihen basiert auf einer Fundamentalanalyse. Das Ziel des Fonds ist es, langfristigen Kapitalzuwachs zu liefern. Der Fonds fördert E&G-Merkmale (Umwelt und Soziales) im Sinn von Artikel 8 der europäischen Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor, integriert Nachhaltigkeitsrisiken in den Investmentprozess und wendet die Good Governance Policy von Robeco an. Der Fonds wendet nachhaltigkeitsorientierte Indikatoren an, wozu insbesondere normative, auf Aktivitäten oder auf Regionen basierende Ausschlüsse und Engagement gehören. Der Fonds bietet ein Engagement bei nachrangigen, von Banken und Versicherungsgesellschaften begebenen Anleihen. Der Fokus des Fonds liegt eher auf allgemeinen Emittenten als solchen mit höherem Rating (Investment Grade). Die überwiegende Anzahl der ausgewählten Anleihen werden Bestandteile der Benchmark sein, es können aber auch nicht in der Benchmark enthaltene Anleihen ausgewählt werden. Der Fonds kann erheblich von den Gewichtungen der Benchmark abweichen. Der Fonds strebt eine langfristig über der Benchmark liegende Wertentwicklung an, wobei gleichzeitig das relative Risiko durch die Anwendung von (auf Währungen und Emissionen bezogenen) Limiten hinsichtlich der Abweichung von der Benchmark begrenzt wird. Das führt dazu, dass auch die Abweichung der Wertentwicklung gegenüber der Benchmark begrenzt wird. Die Benchmark ist ein breiter marktgewichteter Index, der nicht mit den vom Fonds geförderten ESG-Eigenschaften übereinstimmt.

Risikomanagement

Das Risikomanagement ist voll in den Anlageprozess eingebettet, damit die Fondspositionen immer innerhalb der definierten Grenzwerte liegen.

Nachhaltigkeitsprofil

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Ausschlüsse

ESG-Integration

Engagement

Nachhaltigkeit

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Der Fonds bindet Nachhaltigkeit über Ausschlüsse, ESG-Integration und Engagement in den Investmentprozess ein. Der Fonds investiert nicht in Emittenten von Unternehmensanleihen, die gegen internationale Normen verstoßen oder deren Aktivitäten laut Ausschlusspolitik von Robeco als gesellschaftlich schädlich eingestuft wurden. In die Bottom-up-Wertpapieranalyse werden finanziell bedeutende ESG-Faktoren einbezogen, um deren Auswirkungen auf die grundlegende Kreditqualität eines Emittenten zu beurteilen. Bei der Auswahl von Unternehmensanleihen schränkt der Fonds seine Positionen bei Emittenten mit erhöhten Nachhaltigkeitsrisiken ein. Und schließlich wird mit Emittenten, die in der laufenden Überwachung für Verstöße gegen internationale Normen ausgesondert werden, ein aktiver Aktionärsdialog aufgenommen.

Prognose des Fondsmanagements

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Insgesamt wurden festverzinsliche Wertpapiere sehr deutlich neu eingepreist. Europäische Staatsanleihen verzeichneten das schlechteste Quartal seit Jahrzehnten, und außerdem erweiterten sich die Credit Spreads. Könnten sich die Spreads bei einer großen Rezession ausweiten? Ja. Sollten wir die Positionen voll untergewichten, bis wir diese Hochs sehen? Nein, wir glauben nicht, dass dies sinnvoll wäre. Auch wenn wir sehen, dass die Rezessionsrisiken hoch sind, gibt es nie eine 100 %ige Sicherheit, dass dieses Szenario eintritt. Angesichts der raschen Neubewertung ist es ratsam, jetzt mit dem Kauf von Kreditrisiken zu beginnen. Wir streben ein Portfolio-Beta von knapp über Eins an. Während der Covid-19-Pandemie wurde ein großer Teil des KMU-Kreditrisikos durch staatlich abgesicherter Kredite von den Bankbilanzen auf staatliche Stellen verlagert. So sind die Banken bei zunehmenden Ausfällen teilweise abgeschirmt, da einige Verluste beim Staat enden werden. Wir schließen, dass gesunde Kapitalausstattung und geringere Kreditverluste im Vergleich zu früheren wirtschaftlichen angespannten Perioden den Banken helfen sollten.

Jan Willem de Moor
Jan Willem de Moor

Jan Willem de Moor

Jan Willem de Moor ist Portfoliomanager Investment Grade im Credit-Team. Bevor er 2005 zu Robeco kam, arbeitete er bei der niederländischen Pensionskasse für Mediziner als Aktienportfoliomanager und bei SNS Asset Management als Aktienportfoliomanager. Jan Willem de Moor arbeitet seit 1994 in der Finanzbranche. Er hat einen Master in Economics von der Universität Tilburg.

Team

Der Robeco Financial Institutions Bonds-Fonds wird von Robecos Credit-Team gemanagt, dem neun Portfoliomanager und dreiundzwanzig Credit-Analysten angehören (vier davon Finanzspezialisten). Die Portfoliomanager sind für die Zusammenstellung und das Management der Unternehmensanleihe-Portfolios zuständig, die Analysten für die Erstellung der Fundamentalanalysen. Unsere Analysten besitzen langjährige Erfahrung in ihren jeweiligen Sektoren, für die sie weltweit verantwortlich sind. Alle Analysten beobachten sowohl Investment-Grade- als auch High-Yield-Papiere, sodass sie einen Informationsvorsprung besitzen und von traditionell zwischen beiden Marktsegmenten bestehenden Ineffizienzen profitieren können. Außerdem wird das Credit-Team von quantitativen Spezialisten und Fixed Income-Tradern unterstützt. Die Mitglieder des Credit-Teams verfügen über eine durchschnittliche Erfahrung von siebzehn Jahren im Anlagenmanagement, acht davon bei Robeco.

Details

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}
Verwaltungsgesellschaft
Fondsvermögen
Volumen der Aktienklasse
Umlaufende Anteile
ISINLU1718492769
BloombergROFIBFH LX
Valoren39103696
WKNA2P1GY
Verfügbarkeit
Datum 1. Preisfeststellung1510790400000
Geschäftsjahresende31-12
Rechtsstatus
Ex-ante Tracking-Error-Limit (%)
Morningstar
Referenzindex

Kosten dieses Fonds

Laufende Gebühren

Diesem Fonds werden laufende Gebühren belastet in Höhe von
Diese Gebühren umfassen
Verwaltungsgebühr
Servicegebühr

Transaktionskosten

Die zu erwartenden Transaktionskosten belaufen sich auf

Performancegebühr

Dem Fonds können außerdem eine Performancegebühr belastet werden in Höhe von

Sonstige Gebühren

max. Ausgabegebühr
max. Rücknahmegebühr
max. Zeichnungsgebühr
max. Wechselgebühr

Steuerliche Behandlung des Produkts

Der Fonds ist in Luxemburg aufgelegt und unterliegt den Steuergesetzen und Bestimmungen in Luxemburg. Für den Fonds fällt in Luxemburg weder Körperschaftssteuer noch Gewerbesteuer an, auch die Kapitalerträge und Dividenden werden nicht besteuert. Der Fonds hat in Luxemburg eine jährliche Abonnementssteuer ('taxe d'abonnement') in Höhe von 0,05 Prozent des Nettoinventarwerts des Fonds zu zahlen. Diese Steuer wird bei der Bestimmung des Nettoinventarwerts des Fonds berücksichtigt. Grundsätzlich kann der Fonds die Luxemburger Verträge nutzen, um Quellensteuer auf seine Erträge zurückzufordern.

Steuerliche Behandlung des Anlegers

Die steuerlichen Folgen einer Kapitalanlage in diesem Fonds hängen von der persönlichen Situation des Anlegers ab. Bei in den Niederlanden wohnhaften Privatanlegern sind reale Zins- und Dividendenerträge oder Veräußerungsgewinne aus Kapitalanlagen nicht steuerbar. Anleger zahlen jährlich Einkommenssteuer auf den Wert ihres Nettovermögens zum 1. Januar, sofern und insoweit dieses Nettovermögen den Steuerfreibetrag des Anlegers übersteigt. Jeder in den Fonds investierte Betrag ist Teil des Nettovermögens eines Anlegers. Privatanleger mit Wohnsitz außerhalb der Niederlande müssen in den Niederlanden keine Steuern auf ihre Kapitalanlagen in dem Fonds bezahlen. Diese Anleger werden aber möglicherweise in ihrem Wohnsitzland für Erträge aus einer Kapitalanlage in diesem Fonds auf der Grundlage des dort anwendbaren nationalen Steuerrechts zur Steuer herangezogen. Für juristische Personen oder professionelle Anleger gelten andere steuerliche Vorschriften. Wir empfehlen Anlegern, die steuerlichen Konsequenzen einer Kapitalanlage in diesem Fonds unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Umstände mit ihrem Finanz- bzw. Steuerberater durchzusprechen, bevor sie sich für eine Anlage in dem Fonds entscheiden.