germanyde
Image

Robeco Financial Institutions Bonds DH EUR

Benchmark: Bloomberg Barclays Euro-Aggregate: Corp. Fin. Subordinated 2% Issuer Cap (EUR)
ISIN: LU0622663176
  • Diversifizierte Engagements in nachrangigen Anleihen von Finanzinstituten
  • Klar geregelter und wiederholbarer Anlageprozess
  • Keine aktive Duration und keine Fremdwährungsengagements
Anlagegattung
Aktueller Nettoinventarwert ()
Wertentwicklung Lfd. Jahr ()
Währung EUR
Fondsvermögen ()
ErtragsverwendungNo

Über diesen Fonds

Der Robeco Financial Institutions Bonds-Fonds investiert hauptsächlich in auf Euro lautende nachrangige Anleihen, die von Finanzinstituten begeben werden. Die Auswahl der Anleihen basiert auf einer Fundamentalanalyse. Der Fonds bietet ein diversifiziertes Engagement bei Banken und Versicherungen. Der Fokus des Fonds liegt generell auf Emittenten mit höherem Rating (Investment Grade).

Marktentwicklungen

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundInvestmentExplanations.date,'llll') ]}}

Die Credit Spreads schrumpften im Juli weiter, was vor allem auf der zurückhaltenden Einstellung der Zentralbanken und der anhaltenden Suche nach Gewinnen in einem Szenario mit immer mehr negativen Ergebnissen beruhte. Am letzten Tag des Monats hat die Fed mit 25 Basispunkten ihre erste Zinssenkung seit mehr als einem Jahrzehnt vorgenommen. Diese Zinssenkung war bereits in den Wochen vor dem Meeting des FOMC angedeutet worden und einige Marktteilnehmer hatten auf eine noch größere Zinnsenkung um 50 Basispunkte gehofft. Präsident ist weiterhin der größte Befürworter für weitere und größere Zinssenkungen. In Europa hat die EZB bei ihrer Pressekonferenz im Juli auch eine vorsichtige Haltung angekündigt und auf bevorstehende Zinssenkungen, eine Neuaufnahme der quantitativen Lockerung und eine Staffelung von Einlagen hingedeutet. Die letzte Maßnahme soll den nordeuropäischen Banken helfen, die Überschusseinlagen haben, die derzeit bei der EZB ein Ergebnis von -0,40 % bringen.Das zugrunde liegende makroökonomische Umfeld hat sich seit letztem Monat nicht verbessert. Das Brexit-Risiko steigt wieder, nachdem der neue britische Premierminister Boris Johnson einen harten Brexit in Aussicht gestellt hat. Insbesondere in der letzten Woche des Monats begannen die Anleihe-Spreads der britischen Banken wieder größer zu werden. Der Spread zwischen italienischen und deutschen Regierungsanleihen schrumpfte bis Mitte Juli um 55 Basispunkte, aber stieg dann in den letzten zwei Wochen um 15 Basispunkte.

Fondsallokation

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundAllocations.date,'llll') ]}}
Name Sektor Gewicht
{{fund.fundInvestmentExplanations.top10}}

Fondsklassifizierung

BeschreibungJaNeink.A. 
Stimmabgabe
ESG-Engagement
Einbeziehung von ESG-Aspekten
Ausschluss
BeschreibungJaNeink.A. 
ESG-Filter
ESG-Filter & Einbeziehung von ESG-Kriterien
Themenfonds mit ESG-Ausrichtung

Währungsstrategie

Sämtliche Währungsrisiken werden abgesichert.

Grundsätze betreffend Derivate

Der Robeco Financial Institutions Bonds-Fonds setzt Derivate zu Absicherungs- wie auch zu Anlagezwecken ein. Die betreffenden Derivate sind sehr liquide.

Ausschüttungspolitik

Es wird keine Dividende ausgeschüttet. Der Fonds thesauriert erzielte Erträge, sodass sich die GesamtWertentwicklung des Fonds in seinem Anteilspreis niederschlägt.

Verfahren zur Einbeziehung von ESG-Aspekten

Unsere Emittentenanalyse geht über die traditionellen finanziellen Aspekte hinaus und bezieht das Abschneiden der Emittenten in Bezug auf die ESG-Faktoren ein. Wir halten es für eine fundierte Anlageentscheidung für essentiell, diejenigen ESG-Faktoren zu berücksichtigen, die sich erheblich auf die Entwicklung der finanziellen Lage des Emittenten auswirken können. Dies trägt präzise der grundlegenden Notwendigkeit Rechnung, beim Anleihenmanagement die Verlierer zu meiden. Viele negative Kreditereignisse in der Vergangenheit waren Problemen wie mangelhaft gestalteten Governance-Richtlinien, Umweltproblemen oder unzureichenden Arbeitssicherheitsstandards zuzuschreiben. Ziel der ESG-Integration ist die Verbesserung des Risiko/Rendite-Profils der Anlagen. Es besteht kein Ziel im Hinblick im Sinne eines positiven Impact. Die ESG-Analyse ist vollständig in die Bottom-Up-Wertpapieranalyse integriert. Wir haben für jede Branche die zentralen ESG-Faktoren definiert und analysieren, wie jedes einzelnen Unternehmen diesbezüglich positioniert ist und wie sich dies auf die fundamentale Bonität auswirkt.

Anlagepolitik

Der Robeco Financial Institutions Bonds-Fonds investiert hauptsächlich in auf Euro lautende nachrangige Anleihen, die von Finanzinstituten begeben werden. Der Fonds bietet diversifizierte Engagements, die sich auf 50-60 Emittenten erstrecken. Er investiert auch in die neuartigen Hybridanleihen, die im Hinblick auf Basel III emittiert werden. Anlageschwerpunkt sind Anleihen mit höherem Rating (Investment Grade), wobei zum Ergänzungskapital gerechnete Papiere tendenziell bevorzugt werden. Der Fonds strebt eine Performance über der des dazugehörigen Index an, des Barclays Euro-Aggregate: Corporates Financials Subordinated 2% Issuer Cap. Für den Index gilt eine Obergrenze pro Emittent, wodurch Konzentrationsrisiken vermieden werden sollen. Die Anlagephilosophie basiert auf dem Management eines soliden, diversifizierten Portfolios aus einer langfristigen Sicht. Die Beta-Positionierung nach der Top-down-Methode richtet sich nach den Ergebnissen unserer vierteljährlichen Sitzungen zu den Aussichten für Unternehmensanleihen. In diesen Sitzungen spricht das Team über den fundamentalen Marktausblick, das Bewertungsniveau an den Rentenmärkten und technische Marktindikatoren. Die der Bottom-up-Methode folgende Untersuchung von Emittenten erfolgt durch unsere Kreditanalysten, die auch für die Erstellung der Fundamental-Analysen zuständig sind. Für den Portfolioaufbau sind die Portfoliomanager verantwortlich. Mit Hilfe eines intern entwickelten Risikomanagement-Ansatzes werden hohe Risikokonzentrationen im Portfolio vermieden. Der gut strukturierte und bewährte Anlageprozess trägt zur Erzielung einer wiederholbaren Performance bei. Die Duration des Portfolios wird so gesteuert, dass sie der des Index entspricht. Fremdwährungsengagements werden abgesichert.

Risikomanagement

Das Risikomanagement ist voll in den Anlageprozess eingebettet, damit die Fondspositionen immer innerhalb der definierten Grenzwerte liegen.

Prognose des Fondsmanagements

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Wir haben in den letzten Monaten die Größe der Anleihengewichtung im Portfolio reduziert. Dennoch sind wir weiterhin optimistisch bezüglich der fundamentalen Kreditqualität des Finanzsektors. Das Niedrigzinsumfeld selbst ist für Finanztitel nicht günstig, was zum Beispiel die Kursentwicklung des Bankensektors reflektiert. Doch die Banken und Versicherungen müssen schon seit einigen Jahren mit dem Niedrigzinsumfeld zurechtkommen. Wir sind der Meinung, dass der Druck auf die Nettozinsmargen ein größeres Problem für die Aktionäre als für die Anleihegläubiger ist. Für die nächsten Monate erwarten wir, dass die Zentralbanken der wichtigste Faktor für die Credit Spreads sind. Die Wahrscheinlichkeit für eine zweite Runde von Unternehmensanleihekäufen durch die Europäische Zentralbank ist gestiegen, und dies wird die Anleger dazu zwingen, ein höheres Kreditrisiko einzugehen. Wir erwarten, dass Anleihen mit höheren Renditen wie nachrangige Finanztitel von einer erneuten Suche nach Rendite profitieren werden.

Jan Willem de Moor
Jan Willem de Moor

Jan Willem de Moor

Herr de Moor ist Senior Portfolio Manager und Mitglied des Credit-Teams. Bevor Herr de Moor 2005 zu Robeco kam, war er bei SBA Artsenpensioenfondsen sechs Jahre als Senior Portfolio Manager im Aktienbereich tätig. Davor war er bei SNA Asset Management drei Jahre als Portfoliomanager im Aktienbereich und zwei Jahre als Researchanalyst tätig. Jan Willem de Moor begann seine berufliche Karriere in der Anlagebranche 1994. Er besitzt den Master-Abschluss der Universität Tilburg in Wirtschaftswissenschaften.

Team

Der Robeco Financial Institutions Bonds-Fonds wird von Robecos Credit-Team gemanagt, dem neun Portfoliomanager und dreiundzwanzig Credit-Analysten angehören (vier davon Finanzspezialisten). Die Portfoliomanager sind für die Zusammenstellung und das Management der Unternehmensanleihe-Portfolios zuständig, die Analysten für die Erstellung der Fundamentalanalysen. Unsere Analysten besitzen langjährige Erfahrung in ihren jeweiligen Sektoren, für die sie weltweit verantwortlich sind. Alle Analysten beobachten sowohl Investment-Grade- als auch High-Yield-Papiere, sodass sie einen Informationsvorsprung besitzen und von traditionell zwischen beiden Marktsegmenten bestehenden Ineffizienzen profitieren können. Außerdem wird das Credit-Team von quantitativen Spezialisten und Fixed Income-Tradern unterstützt. Die Mitglieder des Credit-Teams verfügen über eine durchschnittliche Erfahrung von siebzehn Jahren im Anlagenmanagement, acht davon bei Robeco.

Details

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}
Verwaltungsgesellschaft
Fondsvermögen
Size of share class
Umlaufende Anteile
ISINLU0622663176
BloombergROBFIDH LX
Valoren12950162
WKNA1JUN8
Verfügbarkeit
Datum 1. Preisfeststellung1305504000000
Geschäftsjahresende31-12
Rechtsstatus
Ex-ante Tracking-Error-Limit (%)
Morningstar
Referenzindex

Kosten dieses Fonds

Laufende Gebühren

Diesem Fonds werden laufende Gebühren belastet in Höhe von
Diese Gebühren umfassen
Verwaltungsgebühr
Servicegebühr

Transaktionskosten

Die zu erwartenden Transaktionskosten belaufen sich auf

Performancegebühr

Dem Fonds können außerdem eine Performancegebühr belastet werden in Höhe von

Sonstige Gebühren

max. Ausgabegebühr
max. Rücknahmegebühr
max. Zeichnungsgebühr
max. Wechselgebühr

Steuerliche Behandlung des Produkts

Der Fonds ist in Luxemburg aufgelegt und unterliegt den Steuergesetzen und Bestimmungen in Luxemburg. Für den Fonds fällt in Luxemburg weder Körperschaftssteuer noch Gewerbesteuer an, auch die Kapitalerträge und Dividenden werden nicht besteuert. Der Fonds hat in Luxemburg eine jährliche Abonnementssteuer ('taxe d'abonnement') in Höhe von 0,05 Prozent des Nettoinventarwerts des Fonds zu zahlen. Diese Steuer wird bei der Bestimmung des Nettoinventarwerts des Fonds berücksichtigt. Grundsätzlich kann der Fonds die Luxemburger Verträge nutzen, um Quellensteuer auf seine Erträge zurückzufordern.

Steuerliche Behandlung des Anlegers

Die steuerlichen Folgen einer Kapitalanlage in diesem Fonds hängen von der persönlichen Situation des Anlegers ab. Bei in den Niederlanden wohnhaften Privatanlegern sind reale Zins- und Dividendenerträge oder Veräußerungsgewinne aus Kapitalanlagen nicht steuerbar. Anleger zahlen jährlich Einkommenssteuer auf den Wert ihres Nettovermögens zum 1. Januar, sofern und insoweit dieses Nettovermögen den Steuerfreibetrag des Anlegers übersteigt. Jeder in den Fonds investierte Betrag ist Teil des Nettovermögens eines Anlegers. Privatanleger mit Wohnsitz außerhalb der Niederlande müssen in den Niederlanden keine Steuern auf ihre Kapitalanlagen in dem Fonds bezahlen. Diese Anleger werden aber möglicherweise in ihrem Wohnsitzland für Erträge aus einer Kapitalanlage in diesem Fonds auf der Grundlage des dort anwendbaren nationalen Steuerrechts zur Steuer herangezogen. Für juristische Personen oder professionelle Anleger gelten andere steuerliche Vorschriften. Wir empfehlen Anlegern, die steuerlichen Konsequenzen einer Kapitalanlage in diesem Fonds unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Umstände mit ihrem Finanz- bzw. Steuerberater durchzusprechen, bevor sie sich für eine Anlage in dem Fonds entscheiden.