germanyde
Image

Robeco High Yield Bonds Feeder Fund - zero duration BxH USD

ISIN: LU1840769936
  • Gemanagt auf der Grundlage eines konservativen Ansatzes
  • Klar geregelter und wiederholbarer Anlageprozess
  • Erfahrenes Managementteam
Anlagegattung
Aktueller Nettoinventarwert ()
Wertentwicklung Lfd. Jahr ()
Währung USD
Fondsvermögen ()
ErtragsverwendungJa

Über diesen Fonds

Dieser aktiv verwaltete Fonds ist ein Feeder-Fonds. Er investiert mindestens 85 % seiner Anlagen in Anleihen von Robeco Capital Growth Funds SICAV – Robeco High Yield Bonds („der Master-Fonds“). Der Master-Fonds investiert in Unternehmensanleihen mit einem Rating unterhalb von Investment Grade, hauptsächlich von US-amerikanischen und europäischen Emittenten. Der Master-Fonds zielt darauf ab, die Performance der Benchmark (Bloomberg Barclays US Corp. HY & Pan Eur. HY. ex Fin. 2,5% Issuer Cap (abgesichert gegenüber USD)) zu übertreffen, indem er Positionen eröffnet, die von der Benchmark abweichen. Der Feeder-Fonds verwendet Derivative, um die Duration des Master-Fonds auf fast Null abzusichern. Die Durations-Absicherung führt zu beabsichtigten Performance-Unterschieden aufgrund von Zinsbewegungen zwischen dem Feeder-Fonds und dem Master-Fonds.

Kursentwicklung

Keine Wertentwicklungsdaten verfügbar

Kursentwicklung

Robeco High Yield Bonds Feeder Fund - zero duration BxH USD

Wertentwicklung

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundPerformances.date,'llll') ]}}
Thema Fonds Referenzindex
1 Monat
3 Monate
Lfd. Jahr
1 Jahr
2 Jahre
3 Jahre
5 Jahre
10 Jahre
{{'fund.detail.performance.period.sinceInception' | labelize:[ fundDate(fund.fundPerformances.sinceStart.startDate,'MM-YYYY') ]}}
Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.
Annualisiert (für Zeiträume, die länger als ein Jahr sind).
Dies umfasst keine von Vermittlern auferlegten anfänglichen Gebühren oder letztendliche Depotgebühren.
Die Performance-Zahlen sind brutto, ohne Berücksichtigung von Gebühren, und basieren auf der Schlussnotierung. In der Realität werden Kosten (wie Verwaltungsgebühren und andere) Kosten berechnet. Diese wirken sich negativ auf die angegebenen Renditen aus.

Die Performance-Zahlen sind abzüglich Gebühren und basieren auf den Transaktionspreisen.
Thema Fonds Referenzindex
Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.
Annualisiert (für Zeiträume, die länger als ein Jahr sind).
Dies umfasst keine von Vermittlern auferlegten anfänglichen Gebühren oder letztendliche Depotgebühren.
Die Performance-Zahlen sind brutto, ohne Berücksichtigung von Gebühren, und basieren auf der Schlussnotierung. In der Realität werden Kosten (wie Verwaltungsgebühren und andere) Kosten berechnet. Diese wirken sich negativ auf die angegebenen Renditen aus.

Die Performance-Zahlen sind abzüglich Gebühren und basieren auf den Transaktionspreisen.

Erläuterungen zur Wertentwicklung

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundInvestmentExplanations.date,'llll') ]}}

Basierend auf den Transaktionskursen erzielte der Fonds eine Rendite von 5,28%. Der Global High Yield Index erzielte eine Gesamtrendite von rund 5 % im April und brachte somit das Gesamtergebnis für das laufende Jahr auf -9,5 %. Der Hauptgrund war die heftige Rallye der Credit Spreads, während die zugrunde liegenden Staatsanleihen mehr oder weniger unverändert blieben. Der Fonds übertraf den Index um circa 20 Basispunkte, je nach Anteilsklasse (vor Abzug von Gebühren). Der Hauptgrund für die Performance war unsere regionale Präferenz für europäische HY gegenüber US-HY, da Europa auf risikobereinigter Basis besser abschnitt. Dies trifft ebenso auf unsere Ausrichtung auf Qualität in beiden Regionen zu. Allerdings waren die Unterschiede zwischen den Ratingkategorien in Europa weniger ausgeprägt als in den USA, wo CCCs negative risikobereinigte Renditen aufwiesen. Die Märkte preisen weiterhin ein erhöhtes Ausfallrisiko ein, was zu einer massiven Streuung führt. Nach dem starken Ausverkauf im März war der Energiesektor in den USA im vergangenen Monat tatsächlich der Sektor mit der besten Performance; der Transportsektor hingegen war der Sektor mit der schlechtesten Performance in den USA (-8,3 %) und in Europa der Sektor Metalle und Bergbau (+1,6 %). Auf Emittentenebene schnitt Selecta Group am schlechtesten ab. Der Ausbruch von Covid-19 wirkt sich direkt negativ auf seinen Umsatz aus, und die Anleihen fielen um mehr als 50 Punkte. Die Emittenten mit den besten Bewertungen waren zwei LNG-Terminals: Sabine Pass und Cheniere Corpus Christi.

Statistiken

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate( (fund.fundStatistics.date?fund.fundStatistics.date:fund.fundCharacteristics.date) ,'llll') ]}}
Thema 3 Jahre 5 Jahre
Ex-post Tracking-Error (%)
Information-Ratio
Sharpe-Ratio
Alpha (%)
Beta
Standardabweichung
Max. monatlicher Gewinn (%)
Max. monatlicher Verlust (%)
Die oben angegebenen Kennzahlen basieren auf den Renditen vor Abzug von Gebühren
Thema 3 Jahre 5 Jahre
Monate der Outperformance
Hit-Ratio (%)
Hausse-Monate
Monate der Outperformance in einer Hausse
Hit-Ratio Hausse (%)
Baisse-Monate
Monate der Outperformance in einer Baisse
Hit-Ratio Baisse (%)
Die oben angegebenen Kennzahlen basieren auf den Renditen vor Abzug von Gebühren
Thema Fonds Referenzindex
Bonitäts-Rating
Modifizierte Duration (optionsadjustiert, in Jahren)
Restlaufzeit (in Jahren)
Yield-to-Worst (%)

Ertragsverwendung

Datum Betrag

Marktentwicklungen

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundInvestmentExplanations.date,'llll') ]}}

Der April war der ultimative Monat der Erholung für Unternehmensanleihen, da sich die Spreads auf breiter Front verengten. High Yield-Anleihen erholten sich, da die bislang beispiellosen fiskal- und geldpolitischen Maßnahmen von Zentralbanken und Regierungen ausreichten, um die kurzfristig erwarteten wirtschaftlichen Auswirkungen des Covid-19-Ausbruchs auszugleichen. Die Fed war die aggressivste Zentralbank der Welt und kündigte eine zusätzliche Unterstützung durch Anleiheankäufe in Höhe von 2,3 Billionen USD an. Die Anlagen, die direkt von den Programmen der Fed betroffen waren, erholten sich am stärksten. Die Wirtschaftsdaten zeichneten ein sehr düsteres Bild, und die Berichtssaison bot so gut wie keinen Aufschluss darüber, was in den kommenden Quartalen zu erwarten ist. Währenddessen erlebte der Markt eine historische Ölpreisvolatilität, wobei der WTI-Future-Kontrakt für den Mai zum ersten Mal in der Geschichte innerhalb eines Monats in den negativen Bereich abrutschte. Die Emissionen stiegen im April sprunghaft an, da sich die Kapitalmarktbedingungen parallel zu den Konjunkturprogrammen der Zentralbank verbesserten. Die Summe der Nettoemissionen in Höhe von 37 Milliarden USD war die zweithöchste, die jemals verzeichnet wurde. Die Summe der Nettoemissionen in Höhe von 21,3 Milliarden USD war die zweithöchste, die jemals verzeichnet wurde. Dies war mehr als genug, um die Abflüsse im März auszugleichen. Der Spread des Global High Yield Index verengte sich um 150 Basispunkte auf einen Stand von 732 Basispunkten mit einer durchschnittlichen Rendite von 7,71 %.

Fondsallokation

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundAllocations.date,'llll') ]}}
Name Sektor Gewicht
{{fund.fundInvestmentExplanations.top10}}

Fondsklassifizierung

BeschreibungJaNeink.A. 
Stimmabgabe
ESG-Engagement
Einbeziehung von ESG-Aspekten
Ausschluss
BeschreibungJaNeink.A. 
ESG-Filter
ESG-Filter & Einbeziehung von ESG-Kriterien
Themenfonds mit ESG-Ausrichtung

Währungsstrategie

Sämtliche Währungsrisiken werden abgesichert.

Grundsätze betreffend Derivate

Der Feeder-Fonds verwendet Derivative, um die Duration des Master-Fonds abzusichern. Die Durations-Absicherung führt zu beabsichtigten Performance-Unterschieden zwischen dem Feeder-Fonds und dem Master-Fonds. Zinssatzbewegungen werden unterschiedliche Effekte auf den Master- und den Feeder-Fonds haben. .

Ausschüttungspolitik

Im Prinzip zahlt diese Anteilsklasse des Fonds eine Dividende aus.

Verfahren zur Einbeziehung von ESG-Aspekten

Unsere Emittentenanalyse geht über die traditionellen finanziellen Aspekte hinaus und bezieht das Abschneiden der Emittenten in Bezug auf die ESG-Faktoren ein. Wir halten es für eine fundierte Anlageentscheidung für essentiell, diejenigen ESG-Faktoren zu berücksichtigen, die sich erheblich auf die Entwicklung der finanziellen Lage des Emittenten auswirken können. Dies trägt präzise der grundlegenden Notwendigkeit Rechnung, beim Anleihenmanagement die Verlierer zu meiden. Viele negative Kreditereignisse in der Vergangenheit waren Problemen wie mangelhaft gestalteten Governance-Richtlinien, Umweltproblemen oder unzureichenden Arbeitssicherheitsstandards zuzuschreiben. Ziel der ESG-Integration ist die Verbesserung des Risiko/Rendite-Profils der Anlagen. Es besteht kein Ziel im Hinblick im Sinne eines positiven Impact. Die ESG-Analyse ist vollständig in die Bottom-Up-Wertpapieranalyse integriert. Wir haben für jede Branche die zentralen ESG-Faktoren definiert und analysieren, wie jedes einzelnen Unternehmen diesbezüglich positioniert ist und wie sich dies auf die fundamentale Bonität auswirkt.

Anlagepolitik

Der Fonds ist ein Feeder-Fonds (der „Feeder-Fonds“) und als solcher investiert er mindestens 85 % seiner Anlagen in Anleihen der Klasse Z2H von Robeco Capital Growth Funds SICAV – Robeco High Yield Bonds („der Master-Fonds“). Der Master-Fonds ist ein Teilfonds des Robeco Capital Growth Funds SICAV, einer luxemburgischen offenen Investmentgesellschaft mit variablem Kapital. Der Master-Fonds investiert in Unternehmensanleihen mit einem Rating unterhalb von Investment Grade, hauptsächlich von US-amerikanischen und europäischen Emittenten. Der Fonds ist breit diversifiziert und enthält Papiere von ca. 250 Emittenten, wobei ein struktureller Schwerpunkt im oberen Bereich des Rating-Spektrums für High-Yield-Papiere (BB/B) liegt. Die Performance wird maßgeblich durch die Beta-Positionierung nach der Top-down-Methode und die Emittentenauswahl nach der Bottom-up-Methode beeinflusst. Der Master-Fonds hat das Ziel, die Benchmark zu übertreffen, indem er Positionen hält, die von der Benchmark abweichen. Die Benchmark des Master-Fonds ist Barclays US Corporate High Yield & Pan European High Yield ex Financials 2.5% Issuer Cap. Der Feeder-Fonds verwendet Derivative, um die Duration des Master-Fonds abzusichern. Die Durations-Absicherung führt zu beabsichtigten Performance-Unterschieden zwischen dem Feeder-Fonds und dem Master-Fonds. Zinssatzbewegungen werden unterschiedliche Effekte auf den Master- und den Feeder-Fonds haben.

Risikomanagement

Das Risikomanagement ist untrennbarer Bestandteil des Anlageprozesses, damit die Positionen immer den vordefinierten Richtlinien entsprechen.

Prognose des Fondsmanagements

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}

Der längste Wirtschaftsaufschwung der Geschichte ist abrupt zu Ende gegangen. Nicht das Ende der Expansion für sich genommen kommt überraschend, sondern die Art des exogenen Schocks sowie die Geschwindigkeit und das Ausmaß des Abschwungs. Auch wenn das Coronavirus der unmittelbare Auslöser ist, sind die derzeitigen Entwicklungen nicht nur darauf zurückzuführen. Sie haben tiefreichende langfristige und zyklische Wurzeln. Solange kein Ende der Ausbreitung des Coronavirus in Sicht ist, werden die Märkte wahrscheinlich extrem volatil bleiben. Dessen ungeachtet werden die Marktteilnehmer versuchen, über die derzeitige Misere hinauszublicken und allmählich die angemessene Risikoprämie für Covid-19 einpreisen. Dies führt zu einer zunehmenden Streuung in HY, da die Märkte unterscheiden, wer überleben wird und wer nicht. Eine zusätzliche geld- und fiskalpolitische Unterstützung hat zu einer Erholung der Märkte geführt und die Krise kurzfristig entschärft. Eine ausgeprägte Rezession jedoch, eine zunehmende Anzahl von Insolvenzen und Umstrukturierungen und vor allem ein hohes Maß an Unsicherheit werden uns noch eine Weile begleiten. Unser antizyklischer Ansatz besteht jedoch darin, das Risiko zu reduzieren, solange der Himmel noch blau ist, und neues Risiko eingehen, wenn die Märkte in Panik sind. Wir haben unser Beta im März auf über Eins erhöht und sind nach einer starken Umkehr der Spreads im April wieder auf unter Eins gegangen. Sobald wir sehen, dass sich die Spreads erweitern, könnten wir in Erwägung ziehen, das Risiko zu erhöhen.

Sander Bus, Roeland Moraal
Sander Bus, Roeland Moraal

Sander Bus, Roeland Moraal

Sander Bus ist Leiter des Credit-Teams und verwaltet unsere Hochzinsportfolios. Vor seiner Tätigkeit bei Robeco ab 1998 arbeitete Sander Bus zwei Jahre lang als Analyst für festverzinsliche Papiere für Rabobank. Sander Bus besitzt einen Master-Abschluss in Finanzwirtschaft der Erasmus-Universität Rotterdam. Er bestand 2003 die Prüfung zum Chartered Financial Analyst und ist beim niederländischen Wertpapierinstitut registriert. Sander Bus ist in der Branche seit 1996 tätig. Herr Roeland Moraal, Vice President, CEFA, Portfolio Manager. Herr Moraal ist seit Januar 2004 ein Senior Portfolio Manager High Yield beim Credit-Team von Robeco. Bevor er diese Funktion übernahm, war er für zwei Jahre Portfoliomanager in unserem Rates-Team und arbeitete er für drei Jahre als Analyst beim Institute for Research and Investment Services (IRIS). Herr Moraal begann seine berufliche Laufbahn in der Anlagebranche im Jahr 1997 bei Robeco. Er besitzt einen Master-Abschluss in angewandter Mathematik von der Universität Twente (NL) und einen Master-Abschluss in Rechtswissenschaft von der Erasmus-Universität Rotterdam (NL). Herr Moraal erwarb 2000 die Qualifikation CEFA (Certified European Financial Analyst) und ist beim niederländischen Wertpapierinstitut (Dutch Securities Institute) registriert.

Team

<HTML><P>Der Robeco High Yield Bonds-Fonds wird von Robecos Credit-Team gemanagt, dem neun Portfoliomanager und dreiundzwanzig Credit-Analysten angehören. Die Portfoliomanager sind für die Zusammenstellung und das Management der Unternehmensanleihe-Portfolios zuständig, die Analysten für die Erstellung der Fundamentalanalysen. Unsere Analysten besitzen langjährige Erfahrung in ihren jeweiligen Sektoren, für die sie weltweit verantwortlich sind. Alle Analysten beobachten sowohl Investment-Grade- als auch High-Yield-Papiere, sodass sie einen Informationsvorsprung besitzen und von traditionell zwischen beiden Marktsegmenten bestehenden Ineffizienzen profitieren können. Außerdem wird das Credit-Team von quantitativen Spezialisten und Fixed Income-Tradern unterstützt. Die Mitglieder des Credit-Teams verfügen über eine durchschnittliche Erfahrung von siebzehn Jahren im Anlagenmanagement, acht davon bei Robeco.</P></HTML>

Details

{{'fund.detail.general.perDate' | labelize:[ fundDate(fund.fundFacts.date,'llll') ]}}
Verwaltungsgesellschaft
Fondsvermögen
Size of share class
Umlaufende Anteile
ISINLU1840769936
BloombergROHYBXU LX
Valoren42285677
WKN
Verfügbarkeit
Datum 1. Preisfeststellung1530144000000
Geschäftsjahresende31-12
Rechtsstatus
Ex-ante Tracking-Error-Limit (%)
Referenzindex

Kosten dieses Fonds

Laufende Gebühren

Diesem Fonds werden laufende Gebühren belastet in Höhe von
Diese Gebühren umfassen
Verwaltungsgebühr
Servicegebühr

Transaktionskosten

Die zu erwartenden Transaktionskosten belaufen sich auf

Performancegebühr

Dem Fonds können außerdem eine Performancegebühr belastet werden in Höhe von

Sonstige Gebühren

max. Ausgabegebühr
max. Rücknahmegebühr
max. Zeichnungsgebühr
max. Wechselgebühr

Steuerliche Behandlung des Produkts

Der Fonds ist in Luxemburg aufgelegt und unterliegt den Steuergesetzen und Bestimmungen in Luxemburg. Für den Fonds fällt in Luxemburg weder Körperschaftssteuer noch Gewerbesteuer an, auch die Kapitalerträge und Dividenden werden nicht besteuert. Der Fonds hat in Luxemburg eine jährliche Abonnementssteuer ('taxe d'abonnement') in Höhe von 0,05 Prozent des Nettoinventarwerts des Fonds zu zahlen. Diese Steuer wird bei der Bestimmung des Nettoinventarwerts des Fonds berücksichtigt. Grundsätzlich kann der Fonds die Luxemburger Verträge nutzen, um Quellensteuer auf seine Erträge zurückzufordern.

Steuerliche Behandlung des Anlegers

Die steuerlichen Folgen einer Kapitalanlage in diesem Fonds hängen von der persönlichen Situation des Anlegers ab. Bei in den Niederlanden wohnhaften Privatanlegern sind reale Zins- und Dividendenerträge oder Veräußerungsgewinne aus Kapitalanlagen nicht steuerbar. Anleger zahlen jährlich Einkommenssteuer auf den Wert ihres Nettovermögens zum 1. Januar, sofern und insoweit dieses Nettovermögen den Steuerfreibetrag des Anlegers übersteigt. Jeder in den Fonds investierte Betrag ist Teil des Nettovermögens eines Anlegers. Privatanleger mit Wohnsitz außerhalb der Niederlande müssen in den Niederlanden keine Steuern auf ihre Kapitalanlagen in dem Fonds bezahlen. Diese Anleger werden aber möglicherweise in ihrem Wohnsitzland für Erträge aus einer Kapitalanlage in diesem Fonds auf der Grundlage des dort anwendbaren nationalen Steuerrechts zur Steuer herangezogen. Für juristische Personen oder professionelle Anleger gelten andere steuerliche Vorschriften. Wir empfehlen Anlegern, die steuerlichen Konsequenzen einer Kapitalanlage in diesem Fonds unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Umstände mit ihrem Finanz- bzw. Steuerberater durchzusprechen, bevor sie sich für eine Anlage in dem Fonds entscheiden.

Logo

Disclaimer

Ich bestätige ein professioneller Kunde zu sein.

Die Informationen auf der nachfolgenden Website der Robeco Deutschland, Zweigniederlassung der Robeco Institutional Asset Management B.V., richten sich ausschließlich an professionelle Kunden im Sinne von § 67 Abs. 2 (WpHG) wie beispielsweise Versicherungen, Banken und Sparkassen. Die auf dieser Website dargestellten Informationen sind NICHT für Privatanleger bestimmt und entsprechen nicht den für Privatanleger maßgeblichen gesetzlichen Bestimmungen.

Wenn Sie kein professioneller Kunde sind, werden Sie auf die Privatkundenseite weitergeleitet.

Nicht Zustimmen