germanyde
Tokenisierung realer Assets

Tokenisierung realer Assets

17-04-2019 | Einblicke

Die Bitcoin war die erste Anwendung der Blockchain-Technologie. Patrick Lemmens, der Fintech-Experte von Robeco, glaubt, dass sich diese Technologie auch anderweitig nutzen lässt, beispielsweise bei physischen oder „realen“ Assets wie Gemälden oder Immobilien. In seiner neuen Research-Publikation „Tokenisierung realer Assets“ beschreibt er einen neuartigen Ansatz, der im Erfolgsfall das Anlageuniversum für Assetmanager erheblich erweitern könnte.

  • Patrick  Lemmens
    Patrick
    Lemmens
    Portfolio Manager Global FinTech Equities

Die Untersuchungen von Lemmens zeigen, dass eine Reihe als illiquide geltender Assets, die für die meisten Privatanleger unzugänglich sind, durch Tokenisierung zu handelbaren Assets werden könnten. Zuvor sind allerdings noch einige Hürden zu nehmen.

Whitepaper hier bestellen

Disclaimer

Dieser Bericht ist für Nutzer aus Ländern, in denen das Anbieten ausländischer Finanzdienstleistungen nicht gestattet ist, wie z. B. für US-Personen, nicht verfügbar.

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeben. Diese Informationen richten sich ausschließlich an professionelle Anleger. Alle Anfragen werden überprüft.

Logo

Disclaimer

Ich bestätige ein professioneller Kunde zu sein.

Die Informationen auf der nachfolgenden Website der Robeco Deutschland, Zweigniederlassung der Robeco Institutional Asset Management B.V., richten sich ausschließlich an professionelle Kunden im Sinne von § 67 Abs. 2 (WpHG) wie beispielsweise Versicherungen, Banken und Sparkassen. Die auf dieser Website dargestellten Informationen sind NICHT für Privatanleger bestimmt und entsprechen nicht den für Privatanleger maßgeblichen gesetzlichen Bestimmungen.

Wenn Sie kein professioneller Kunde sind, werden Sie auf die Privatkundenseite weitergeleitet.

Nicht Zustimmen